Sipplingen

Sipplingen
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Die Markierungen sind schon aufgetragen. Doch umsetzten kann Sipplingen sein neues Parkkonzept noch nicht, das ab kommenden Samstag, 15. Mai, gelten sollte. Das Dorf wartet nach wie vor auf den Bescheid des Straßenverkehrsamtes in Überlingen. Ohne ihn können keine Schilder beauftragt und installiert werden. Hier ist Mariusz Lamorski bei den Markierungsarbeiten zu sehen.
Sipplingen Weil das Überlinger Verkehrsamt die Gemeinde Sipplingen hängen lässt, drohen ihr an Pfingsten chaotische Zustände auf den Straßen
Schon vor drei Monaten legte die Gemeinde Sipplingen der für sie zuständigen Überlinger Straßenverkehrsbehörde ihr Parkkonzept zur Genehmigung vor. Noch immer fehlt der rechtsgültige Bescheid. Spätestens am langen Pfingstwochenende könnte nun eine Blechlawine auf die Seeufergemeinde niedergehen.
Sipplingen Die sonderbare Geschichte vom Niedergang eines historischen Klosterbaus, der über Generationen Ort der Gastlichkeit war
Über drei Generationen bildete der „Adler“ in Sipplingen den Mittelpunkt des Dorfgeschehens und noch 2005 war er Dreh- und Angelpunkt des Dorflebens. Nach dem plötzlichen frühen Tod des Wirtes, dem folgenden Verkauf an Investoren und mehreren Eigentümerwechseln sollte er Flüchtlingsheim werden. 2015 mietete ihn der Bodenseekreis zu diesem Zweck an, nutzte ihn aber nie.
Sipplingen Bodenseekreis bezahlt seit 2015 Miete für ungenutztes Hotel in Sipplingen und kommt nicht aus Mietvertrag
Das historische Sipplinger Hotel "Adler" wird für den Bodenseekreis zu einem Fass ohne Boden. Seit 2018 bemüht sich der Kreis vergeblich, das Mietverhältnis für das leer stehende Gebäude zu beenden, das als Flüchtlingsunterkunft gedacht war, aber nie genutzt wurde. Doch der Eigentümer besteht auf Einhaltung des Zehn-Jahres-Vertrages. Wie viel Geld die öffentliche Hand monatlich aus dem Kreishaushalt überweist, darüber schweigen beide Seiten.
Sipplingen Betrunkener Mann wird an Sipplinger Bahnübergang beinahe von Zug erfasst
Mehr Glück als Verstand hatte wohl ein deutlich alkoholisierter 52-jähriger Fußgänger am Mittwoch gegen 17 Uhr, als er, trotz geschlossener Schranke, den Bahnübergang von der Seestraße in Richtung Sipplingen-Landeplatz mit seinem Fahrrad querte.
Bodensee Der Wasserstand des Bodensees ist derzeit 20 Zentimeter unter dem für Ende April üblichen Wert – warum das zwar unterdurchschnittlich ist, aber nicht rekordverdächtig
3,06 Meter hoch war der Wasserstand am Pegel Konstanz am Donnerstagmittag. Für die Seeökologie ist der unterdurchschnittliche Pegel unproblematisch. Die Gründe für den niedrigen Wasserpegel erklärt die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW).
Der Pegelmesser im Konstanzer Hafen: 306 cm über Pegelnullpunkt liegt der Wasserstand am Donnerstagnachmittag.
Sipplingen Das Sipplinger Postlädle schließt Ende Mai
Hannelore Beirer gibt das Geschäft auf, da es sich ohne Postbank-Service nicht mehr lohnt. Die Post muss in Sipplingen nun laut Vorschrift aus eigener Kraft ihre Dienstleistungen anbieten.
Nach mehr als 20 Jahren gibt Hannelore Beirer ihr Postlädle zum 31. Mai dieses Jahres auf. Doch die Post bleibt vor Ort in den selben Räumen. Ab wann, ist allerdings noch offen.
Sipplingen Debatte um Regenbogenfahne geht weiter: Landratsamt empfiehlt, Gemeinderat zu Flagge zu befragen
Die Regenbogenfahne am Sipplinger Rathaus war aufgrund des Gedenktags an die Corona-Opfer vorübergehend abgehängt. Da sie nicht in das Regelwerk zur Beflaggung für Dienstgebäude fällt, rät das Landratsamt dazu, im Gemeinderat über den Verbleib zu entscheiden.
Jetzt weht die Regenbogenfahne (rechts) wieder vor dem Rathaus Sipplingen. Am Sonntag war sie in Gedenken an die Todesopfer der Corona-Pandemie vorübergehend abgehängt worden.
Sipplingen „Eine Verkettung unglücklicher Umstände“: Sipplinger Verwaltung bedauert Müll am Bodenseeufer
SÜDKURIER-Leser kritisieren die zunehmende Vermüllung der Uferanlagen in Sipplingen – trauriger Höhepunkt waren die Osterfeiertage. Die Gemeindeverwaltung plant bereits Maßnahmen, um Herr zu werden über das erhöhte Müllaufkommen.
Der Zustand der Uferanlagen in Sipplingen war am Ostermontag durch „eine Verkettung unglücklicher Umstände suboptimal“, wie die Gemeindeverwaltung mitteilt. Unter anderem lagen überall Pizzakartons herum.
Sipplingen Gratis-Stellplätze gibt‘s in Sipplingen nur noch im Stundentakt
Die Gemeinde Sipplingen hat 36 Stellplätze in zwei Straßen markieren lassen und will so den Touristenstrom in den Sommermonaten bändigen. Enge Straßen und Einfahrten wurden bisher oft von den Gästen zugeparkt.
Mariusz Lamorski (vorne) zeichnet eine von 36 Stellflächen ein, die sein Chef Jan Kajda von der Firma Rostra VR in den Straßen In der Breite und Im Leimacker in Sipplingen vormarkiert hat. Die Zwei-Komponentenfarbe trocknet in 15 Minuten.
Bodenseekreis Kaum jemand hatte sich am Karfreitag in Überlingen an die Maskenpflicht gehalten – wie sah es in anderen Seegemeinden über die Osterfeiertage aus?
Wetterbedingt herrschte über Ostern an den Promenaden weniger Betrieb. Wie kontrollierten die Gemeinden die Einhaltung der Regeln vor Ort? Gab es viele Verstöße? Wir haben nachgefragt.
Halten sich die Menschen an Abstand und Maskenpflicht?
Sipplingen Debatte um Regenbogenfahne vor dem Sipplinger Rathaus – Gemeinderat Günther Völk will Flagge nicht gehisst sehen
Gemeinderat Günther Völk (CDU) beanstandet, dass Bürgermeister Oliver Gortat mit der Beflaggung seine private Meinung unzulässigerweise mit seinem Amt als Bürgermeister und der Autorität der Gemeindeverwaltung verknüpfe. Oliver Gortat begründet sein Vorgehen und verweist auf die Flagge als Zeichen für ein friedliches Miteinander.
Die Dauerbeflaggung vor dem Rathaus ist in Kritik geraten. Es ist vor allem die Regenbogenflagge, an der sich mach einer stört.
Sipplingen, Überlingen, Uhldingen-Mühlhofen, Salem, Deggenhausertal, Meersburg Seepferdchen auf dem Trockenen: Experten verraten, wie es um die Schwimmkurse am See bestellt ist und was Eltern selbst tun können
Die Zeiten, in denen jedes Kind selbstverständlich schwimmen konnte, waren auch vor Corona lange vorbei: 59 Prozent der Zehnjährigen können laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2017 nicht sicher schwimmen. Durch die Pandemie verschärft sich die Lage. Wir geben einen Überblick, wo es vielleicht doch Kurse geben könnte und wie man im Zweifel selbst den eigenen Kindern das Schwimmen beibringen kann.
Das Hallenbad in Mühlhofen ist derzeit geschlossen, aber einsatzbereit. „Wir warten darauf, dass wir wieder in Betrieb gehen können“, sagt der Betreiber Uwe Hamann.
Überlingen/Region Fahrräder, Stühle oder Mülleimer: Wie viel "Kleinkruscht" liegt im Überlinger See?
Immer wieder holen Taucher oder Teilnehmer von Putzaktionen wie der Uhldinger "Hafenputzete" Unrat aus dem Überlinger See. Doch wer trägt eigentlich die Verantwortung für die Sauberkeit der Ufergewässer? Und was hat das mit der Ausbreitung der Quagga-Muschel zu tun?
Ralf Münzenmayer, Vorsitzender des Überlinger Bodensee Aquanauten Teams, ließ sich mit diesem gefundenen Fahrrad im Seewasser vor Überlingen fotografieren.
Bodenseekreis Die Promenaden im Bodenseekreis bleiben offen – weitgehend gelten aber Maskenpflicht und Alkoholverbot
Der Bodenseekreis hat am Mittwoch die Notbremse gezogen, geht in der Corona-Pandemie aber nicht so weit, dass er erneut die Uferpromenaden für Besucher sperren würde. Dafür gilt jetzt eine Maskenpflicht an extra ausgewiesenen Orten – außerdem gibt es ein weitgehendes Alkoholverbot.
Bilder wie dieses, aufgenommen am 28. März vor einer Eisdiele in Überlingen, werden sich auch über Ostern schießen lassen – mit dem Unterschied, dass ab dem 1. April alle Besucher an neuralgischen Orten, wo mit großem Besucherandrang zu rechnen ist, Maske tragen müssen.
Überlingen "Dann schlafe ich hier nicht mehr": Warum der Obdachlose Daniel Magri während der Landesgartenschau Überlingen nachts den Rücken kehren will
Bald startet die Landesgartenschau in Überlingen. Dem Überlinger Obdachlosen Daniel Magri gefällt das gar nicht. Er sieht seinen Schlafplatz bedroht, hat sich aber einen neuen Zufluchtsort gesucht, der sogar Seeblick hat. Dorthin hat er den SÜDKURIER mitgenommen.
Mit Sack und Pack auf dem Fahrrad unterwegs: Der Überlinger Obdachlose Daniel Magri.
Ufersperrung Überlingen sieht "Notwendigkeit" für Sperrung der Uferpromenade an den Wochenenden: Was planen andere Gemeinden am See?
Die Stadt will Menschenansammlungen vermeiden und dafür strak frequentierte Uferbereiche sperren lassen. Doch die Entscheidung liege dafür laut der Stadt beim Bodenseekreis. Die meisten anderen Gemeinden am Bodensee planen hingegen keine Sperrung. Ein Überblick.
Das war einer der ersten Vorfrühlingstage in Überlingen, aufgeommen am 21. Februar um 15:54 Uhr.
Überlingen Stadt Überlingen empfiehlt erneute Sperrung der Uferpromenade über Ostern
Um Menschenansammlungen zu vermeiden, die über Ostern erwartet werden, empfiehlt die Stadt Überlingen eine Sperrung der Promenade am Bodensee. Auch andere Gemeinden sollten sie sperren, findet Überlingen. Die Entscheidung liegt beim Kreis, dort ist bislang aber nichts geplant.
Das war einer der ersten Vorfrühlingstage in Überlingen, aufgeommen am 21. Februar um 15:54 Uhr.
Sipplingen Sipplinger Parkkonzept wird rechtzeitig zur Badesaison umgesetzt
Das Überlinger Ordnungsamt übermittelte der Gemeinde Sipplingen das Ergebnis der vorläufigen Prüfung. Noch werden Rechtsauffassungen und Sachargumente zum Parkkonzept ausgetauscht. Aber die baldige Umsetzung wurde in Aussicht gestellt.
Solche Stellplätze sollen in der zweiten Aprilwoche in Sipplingen gekennzeichnet werden. Nur auf entsprechend markierten Flächen dürfen Autofahrer dann tagsüber von Mitte Mai bis Oktober in der Gemeinde ihre Fahrzeuge abstellen und das auch längstens für eine Stunde.
Überlingen/Uhldingen-Mühlhofen/Sipplingen Nach Corona-Beschlüssen: Vermieter am Bodensee laden Gäste zu Ostern wieder aus
Die Beschlüsse des Corona-Gipfels der Nacht auf Dienstag wirken sich massiv auf die Bodenseeregion aus. Betreiber von Ferienwohnungen müssen Buchungen stornieren und auf Einnahmen verzichten. Osterurlaub am Schwäbischen Meer fällt das zweite Mal aus.
Die Gastgeber am Bodensee müssen das zweite Jahr in Folge auf ihr Ostergeschäft verzichten. Besucher, die bereits eine Ferienwohnung gebucht hatten, müssen sie nach den jüngsten Beschlüssen in der Ministerkonferenz wieder ausladen. Eigentlich nimmt der Urlauberstrom über Ostern an Fahrt auf.
Überlingen Bereit für große Auftritte: So wird die Seebühne für die Landesgartenschau aufgebaut
Die Bodensee-Bühne ist aufgebaut und bietet Platz für 150 Akteure. Ob und welche Veranstaltungen dort stattfinden, wollen die Verantwortlichen jeweils kurzfristig entscheiden. Die mittlerweile mit einer weißen Plane bedeckte Konstruktion ist vom Anleger in Uhldingen zu sehen.
Die Bögen wurden vom Kran an die künftige Position auf der Seebühne gebracht.
Sipplingen Bauträgergesellschaft ändert ihre Pläne: Jetzt will sie das Pflegeheim Silberdistel umbauen und an eine Genossenschaft verkaufen
Die Bremer Bauträgergesellschaft Hoepkens Park C+E will will nicht länger als Eigentümer, sondern als Generalunternehmer beim Umbau des Pflegeheims Silberdistel in Sipplingen dabei sein. Der Geschäftsführer des Unternehmens aus Bremen stellte seine Versionen im Gemeinderat vor. Zunächst jedoch müsse eine Genossenschaft gegründet werden.
Die Silberdistel (gelbes Gebäude) liegt mitten in der 2000-Seelen-Gemeinde Sipplingen und wurde bis zum Jahresende von der Altenpflege-Einrichtung Korian betrieben. Der Rat befasste sich jetzt mit der Idee der Bauträgergesellschaft Hoepkens Park C+E aus Bremen, in dem Gebäude seniorengerechte Wohnungen einzurichten und als Kostenträger eine Genossenschaft zu gründen.
Meinung Wir können auch Terminvergabe: Überlingen liefert ein Beispiel dafür, wie es funktionieren kann
In Überlingen steht ein Testzentrum, das als Blaupause für andere Kommunen dienen könnte. Es ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich in der Corona-Pandemie Prozesse mit vielen Menschen managen und steuern lassen.
SÜDKURIER Online
Überlingen, Sipplingen, Owingen Überlingen schafft pro Tag bis 2800 Schnelltests – ein Lichtblick vor der Landesgartenschau
In Überlingen ist das Corona-Testzentrum gestartet. Gemeinsam mit dem DRK und den Gemeinden Sipplingen und Owingen wäre man in Überlingen in der Lage, an einem einzigen Tag 2800 Menschen auf Covid-19 zu testen. Das zeigte der erste Durchlauf am Samstag. Ein Ausbau des Angebots könnte nötig werden. Immerhin steht Überlingen vor einer Landesgartenschau mit täglich bis zu über 7000 Besuchern.
Schnelltest in der Wiestorhalle in Überlingen. Auch SÜDKURIER-Autor Stefan Hilser ließ sich testen. Ergebnis negativ.
Landkreis & Umgebung
Newsticker Corona im Bodenseekreis und im Kreis Ravensburg: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Überlingen Frau Raquet macht das Beste draus: Ein Beispiel aus Überlingen zeigt, wie Schule in schwierigen Zeiten gelingen kann
Es gibt auch Positivbeispiele in einer ansonsten katastrophalen Zeit. Eine Lehrerin der Wiestorschule und zwei Eltern von Erstklasskindern berichten über gute Erfahrungen, die sie in Zeiten der Corona-Pandemie gemacht haben. Sie möchten anderen Mut machen, weil sie überzeugt sind, dass sich eine gute Beziehung zwischen Schülern und Lehrern auch auf Abstand aufbauen lässt.
Nadine Raquet, Lehrerin an der Grundschule der Wiestorschule in Überlingen.
Kreis Ravensburg Sieben-Tage-Inzidenz seit fünf Tagen unter 150: Ab kommender Woche wieder „Click and Meet“ im Kreis Ravensburg
Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Ravensburg liegt laut Meldung des Robert-Koch-Instituts am Freitag fünf Werktage in Folge unter dem Wert von 150. Diese Regelungen gelten nun.
Friedrichshafen Neues Corona-Testzentrum in Friedrichshafen – auch auf dem Obi-Gelände gibt es jetzt Testmöglichkeiten
Das neue Corona-Testzentrum auf dem Gelände des Baumarkts hat montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Sonntags ist die Teststation geschlossen.
Salem Wie ein Förderprogramm Schülern hilft, Lücken aus Pandemie-Zeiten zu schließen
Die Abschlussschüler der Gemeinschaftsschule Salem erhalten eine Sonderförderung der Stiftung Bildung und Jugend Konstanz. Lücken aus Pandemie-Zeiten sollen so vor den Prüfungen geschlossen werden. Denn: Die Prüfungsvorbereitung allein zuhause ist schwierig. An dieser Stelle setzt das gezielte Lernprogramm an, das durch die Förderung finanziert wird. Der SÜDKURIER erklärt das Konzept.
Konrektorin Karin Hiestand (Zweite von links) freut sich zusammen mit den Zehntklässlern über die Unterstützung der Lernbegleiter Siegfried Kienle, Antje Hornung und Ruth Wenzel (vorne von links).