Sipplingen

Sipplingen
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Sipplingen Auf dem Friedhof in Sipplingen sind künftig auch Baumbestattungen möglich
Der Gemeinderat von Sipplingen hat zugestimmt, auf dem Friedhof künftig auch Baumbestattungen möglich zu machen. In Sipplingen liegt der Anteil der Urnenbeisetzungen zwar unter dem Landesdurchschnitt. Aber der Trend gehe zu möglichst pflegeleichten Grabstätten und zur Einäscherung, sagte Kämmerin Sabrina Girrbach.
Meinung Streit um Parkraumkonzept: Sipplinger Bürger sind die Leidtragenden
Dass das Verhältnis zwischen Bürgermeister Oliver Gortat und den Gemeinderäten nicht unbeschwert ist, zeigte sich schon in der Vergangenheit. Beim Streit um das Parkraumkonzept zeige sich einmal mehr, dass die Kommunikation zwischen Verwaltung und Gemeinderat gestört ist, kommentiert SÜDKURIER-Mitarbeiter Michael Schnurr. Was seiner Ansicht nach jetzt angebracht ist:
Sipplingen Yachtclub Sipplingen wehrt sich gegen die Vorwürfe eines Mitglieds, das den Verantwortlichen eines Kinder-Trainings „unverantwortlich und fragwürdig“ Verhalten vorwirft
Beim Yachtclub Sipplingen (YCSi) fand am 2. August gegen 15 Uhr ein Sommertraining für Kinder statt. Zu dieser Uhrzeit hatte der Deutsche Wetterdienst vor schweren Gewittern gewarnt. Günter Gruninger, Mitglied des Vereins, hat sich an die Gemeinde Sipplingen und den SÜDKURIER gewendet. Der erfahrene Segler schreibt, dass die Trainer fahrlässig gehandelt hätten. Der YCSi weist diesen Vorwurf zurück.
Sie widersprechen den Aussagen von Günter Gruninger (von links): Kassierer Konstantin Kersting, Regattaleiter Edgar Raff und Vorsitzender Bernd Heinle des Yachtclubs Sipplingen.
Sipplingen Wassergebühren in Sipplingen sollen steigen
Die Bürger der Gemeinde werden im kommenden Jahr tiefer in die Tasche greifen müssen, um ihr Frischwasser zu zahlen. „Eine Gebührenerhöhung 2021 ist unumgänglich. Wir hoch diese ausfällt, wird mit dem Wirtschaftsplan 2021 kalkuliert“, teilte Bürgermeister Oliver Gortat während der Beratungen zum Jahresabschluss 2018 des Eigenbetriebs Gemeindewerke mit.
Sipplingen „Spiel mit dem Feuer“: Bürgermeister Gortat denkt nicht, dass mehr Sicherheitskräfte in Sipplingen vor Corona schützen können
Sipplingens Bürgermeister Oliver Gortat hat kein Verständnis für das Agieren der übergeordneten Behörden und lehnt es ab, weiter Verantwortung zu übernehmen. Übergeordnete Stellen versagten ihm Sperrungen und Parkverbote zur Eindämmung von Besucherströmen. Auch mit mehr Sicherheitspersonal, das er nun am Wochenende am Strand einsetzen möchte, sieht Gortat keinen wirksamen Schutz vor einer Ausbreitung des Corona-Virus. Das Landratsamt erklärt, was die Sicherheitskräfte den Badegästen gegenüber unternehmen dürfen, wenn sie zu dicht am Strand liegen, und was sie nicht tun dürfen.
Bürgermeister Oliver Gortat nimmt zwar nicht seinen Hut, lehnt es aber ab, weiter Verantwortung beim Schutz vor Corona in der Gemeinde zu tragen. Diese weist er übergeordneten Behörden zu, die Hinweise darauf geben, wie Sicherheitskräfte am Strand agieren dürfen.
Überlingen Mit Holzpfosten gegen rasende Radler: Gastwirt stellt mobile Poller in Fußgängerzone auf – Stadt kritisiert eigenmächtige Aktion scharf
Mit den Holzpfosten wollte Michael Jeckel eigenen Angaben zufolge seine Gäste und Kellner vor Fahrradfahrern schützen, die unerlaubterweise und mit hohem Tempo durch die Überlinger Fußgängerzone fahren. Das Ordnungsamt greife zu wenig ein, so sein Vorwurf an die Stadt. Die reagiert erbost auf die eigenmächtige Aktion des Wirts, die ein Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz sei, und widerspricht seinen Darstellungen. Die Hintergründe des Streits:
Fakten durch Pfosten schaffte jüngst Michael Jeckel, Gastronom des „Galgenhölzles“. Er wollte damit Radler zum Absteigen zwingen und eine schnelle Durchfahrt durch die Überlinger Münsterstraße verhindern, sagt er. Derartige Blockaden duldet die Stadt jedoch keineswegs.
Sipplingen Sipplingen erneut ausgebremst: Verkehrsbehörde untersagt das Parkverbot
Sipplingens Bürgermeister Oliver Gortat erlitt erneut Schiffbruch mit seinem Versuch, die Besucherströme zu regeln. Nun erhebt die Stadt Überlingen als zuständige Verkehrsbehörde Bedenken gegen die Sperrung eines großen Parkplatzes, und die Gemeinde steht erneut vor der Frage, wie sie sich vor Corona schützen soll.
Bürgermeister Oliver Gortat erlitt erneut Schiffbruch.
Sipplingen, Überlingen Badegast legt Einspruch gegen Sipplinger Vorgehen zur Abwehr von zu vielen Badegästen ein: Und wie antwortet die zuständige Behörde?

Nächste Runde in der Diskussion um Sipplingens beliebte Badestrände: Ein Bürger aus Eigeltingen legte bei der Stadt Überlingen Einspruch gegen die Absperrungen im Dorf ein. Zur Gefahrenabwehr dürfe die Gemeinde so vorgehen, lautet die Antwort aus dem Überlinger Rathaus. Ob mit Gefahrenabwehr laut Gesetz die Abwehr von Corona gemeint ist? Das ist noch offen.
Bürgermeister Oliver Gortat wollte zum Schutz vor Corona eigentlich den Seezugang sperren. Nachdem ihm das Landratsamt das verboten hat, sperrt Gortat nun am Wochenende den Ort für Tagesgäste, die mit dem Auto kommen, ab.
Landkreis & Umgebung
Ravensburg Wie Corona das Geschäft des Pharmadienstleisters Vetter verändert
Während bei vielen Unternehmen in der Region noch Kurzarbeit angesagt ist, baut Vetter Pharma mit Sitz in Ravensburg 2021 bis zu 400 neue Stellen – vorrangig in der Produktion – aus. Dort werden derzeit unter anderem Corona-Impfstoffe, die sich in der Testphase befinden, in Spritzen abgefüllt. Warum sich Vetter dennoch nicht als Corona-Gewinner sieht, verrät uns Geschäftsführer Peter Sölkner.
Hier bereitet eine Mitarbeiterin im sogenannten Ansatzbereich einen Wirkstoff für die keimfreie Abfüllung in Spritzen vor.
Überlingen Ein Überlinger flickt Profiboxer zusammen: Markus Schwer erzählt, auf was es als Cutman ankommt
Markus Schwer ist seit 2011 Cutman. Wenn es blutig wird im Boxring, ist er der Boss. Er schützt die Profisportler vor dem schnellen K.o. Am Samstag ist der Überlinger beim Finale der Ali Trophy, der weltweit höchstdotierten Box-Serie, in München dabei – sein bislang wohl größter Auftritt. Warum er die Aufgabe als Cutman so gern macht, auf was es dabei ankommt und wie er die Athleten am Boxring erlebt, hat uns der 53-Jährige vor der Veranstaltung, die weltweit live übertragen wird, erzählt.
Der Überlinger Markus Schwer wird am Samstag drei Profiboxer im Plazamedia in München als Cutman versorgen.