In und um Salem
Ehefrau getötet und Unfall inszeniert? Ein Warndreieck und Markierungen der Polizei sind nach dem Verkehrsunfall auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Hoßkirch und Tafertsweiler zu sehen. Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt davon, dass der Ehemann seine Frau umgebracht hat und den Unfall dies vertuschen sollte.
Ravensburg Mordprozess Hoßkirch: Verteidiger säen Zweifel an Mordthese
Gibt es die „dritte Person“ im Fall Hoßkirch? Oder war es doch der Ehemann, der seine Frau ermordet hat und versuchte, die Tat durch einen Unfall zu vertuschen? Für die Verteidiger des 35-jährigen Angeklagten aus Hoßkirch (Kreis Ravensburg) ist klar: Ihr Mandant kann die Tat nicht begangen haben. Die Staatsanwaltschaft ist vom Gegenteil überzeugt. Am Freitag könnte das Urteil fallen.
Überlingen Darum ist die Ablehnung eines Frauentreffpunkts beim Promenadenfest unverantwortlich
Die Überlingen Marketing und Tourismus GmbH (ÜMT) hat als Veranstalter des Promenadenfests die Idee von Studentin Rosa Arslan abgelehnt, ein Plakat für einen Treffpunkt aufzuhängen, bei dem sich Frauen treffen können, um gemeinsam den Nachhauseweg nach dem Fest anzutreten. Dass ÜMT und Polizei nicht reagieren, zeugt von wenig Weitsicht, kommentiert SÜDKURIER-Redakteur Martin Deck.
Alles aus Salem
Es gibt keine aktuellen Pläne, den Keltereibetrieb beim Schloss Salem nach Oberuhldingen zu verlagern.
Uhldingen-Mühlhofen Verlagerung des Kellereibetriebs am Schloss Salem vorerst vom Tisch
Verwirrung im Gemeinderat von Uhldingen-Mühlhofen: Eine geplante Änderung des Flächennutzungsplans sah vor, in Oberuhldingen eine Fläche für eine mögliche Verlagerung des Keltereibetriebs am Schloss Salem zu reservieren. Die Räte wussten von nichts. Bürgermeister Edgar Lamm klärte auf: Die Verlagerung der Kelterei sei mittlerweile wieder vom Tisch. Sollte das Thema nochmals aktuell werden, werde die Markgräflich Badische Verwaltung einen anderen Standort suchen.