Heiligenberg

Heiligenberg
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Die alte Gerichtslinde am historischen Postplatz in Heiligenberg imponiert der Seniorin. Bilder: Martina Wolters
Überlingen/ Region Unterwegs mit der Urlaubstesterin: Durch den Friedwald nach Oberrhena und zurück
Katharina Gouders aus Aachen macht im Sommer 2020 Urlaub am Bodensee. Die Seniorin ist schon viel gereist, die Bodenseeregion liebt die 79-Jährige sehr. Für uns testet sie Ausflüge in der Region rund um Überlingen. Heute steht ein Besuch im Friedwald ein Heiligenberg auf dem Programm. Was unsere Seniorin erlebt, lesen Sie in den nächsten Wochen auf suedkurier.de.
Heiligenberg Postareal: Gemeinderat bringt Großprojekt mit fünf Bauten auf dem ehemaligen Hotelgelände auf den Weg
Dieses Projekt wird das Gesicht Heiligenbergs deutlich verändern: Der Gemeinderat hat die Bebauung des Areals des früheren Hotels „Post“ auf den Weg gebracht. Hier sollen fünf Bauten entstehen. Eine Voraussetzung: Sie müssen kleiner als das benachbarte Schloss sein. Entstehen sollen neben Wohnraum eine Bäckerei-Bistro, ein Gastraum, ein Hotel und eine Skybar. Zusätzlich gibt es Möglichkeiten für eine gewerbliche Nutzung.
Salem/Heiligenberg Konter auf Kritik der Landwirte: Jäger Manfred Hornstein fordert Schneisen am Feldrand zur Jagd auf Wildschweine
Jäger und Förster Manfred Hornstein aus Heiligenberg hat auf Kritik von Landwirten an Jägern reagiert. Die Bauern sind verärgert, weil Wildschweine ihre Aussaat auf den Maisfeldern fressen. Doch die einzelne Jagd auf Wildschweine sei wenig erfolgversprechend, erklärt Hornstein. Und Schuld an der Misere sei auch der Verbot eines Maisbeizmittels in der Landwirtschaft.
Die Finissage der Kunstwochen war beim Publikum immer sehr beliebt. Wegen Corona muss sie in diesem Jahr ausfallen. Die Künstler denken aber noch über eine Alternative nach.
Heiligenberg Nach Corona-Absage der Gemeinde: Künstler organisieren Kunstwoche selbst
Die Kunstwoche in Heiligenberg, normalerweise von der Gemeinde organisiert, soll trotz Corona-Pandemie stattfinden: Das haben die beteiligten Künstler beschlossen. Sie haben die Organisation in die eigene Hand genommen und bieten von 3. bis 7. August zahlreiche Kurse an. Nur die beliebte Finissage muss 2020 ausfallen.
Beim Einkauf von Samp und Maize Meal (Mais), Reis, Gewürzen und Öl im Großmarkt für die 30 Suppenküchen in Gugulethu muss Katharina Stehle eine Maske tragen.
Heiligenberg/Kapstadt Die Heiligenbergerin Katharina Stehle setzt sich in Afrika für Notleidende ein
Katharina Stehle ist Projektmanagerin und Produzentin und arbeitet in Südafrika. Da sie aufgrund der Corona-Pandemie aktuell nicht arbeiten kann, entschied sie sich dazu, zu helfen. Gerade die Armen in der Bevölkerung leiden. Anschluss fand Stehle in einem großen Netzwerk aus Freiwilligen. Aber auch ihre Eltern zuhause in Heiligenberg helfen aus der Ferne.
In Rickertsreute bei Heiligenberg soll die erste Solaranlage auf einer Freifläche im Bodenseekreis entstehen. Ein Biolandwirt plant auf seiner Fläche eine Anlage, die 6000 Menschen mit Strom versorgen könnte.
Heiligenberg Biolandwirt will Solarpark bei Rickertsreute bauen
Ein Biolandwirt will in Rickersreute bei Heiligenberg einen Solarpark bauen, der erste seiner Art im Bodenseekreis. Die Anlage könnte 30 Jahre genutzt werden und bis zu 6000 Menschen mit Strom versorgen. Der Regionalverband hat keine Einwände, die Entscheidung liegt bei der Gemeinde. Am 21. Juli will der Gemeinderat über das Projekt abstimmen.
Auf dieser Fläche soll ein Mischgebiet ausgewiesen werden. Die Vorgaben für den Lärmschutz sind dann geringer als bei einem Wohngebiet. Man will so Probleme wegen dem bestehenden landwirtschaftlichen Betrieb vermeiden.
Heiligenberg Gemeinderat macht drei neue Baugrundstücke in Hattenweiler möglich
Der Gemeinderat von Heiligenberg hat Grundstücke in einem Gewerbegebiet in Hattenweiler in ein Mischgebiet umgewidmet. Der geänderte Bebauungsplan, der noch nicht rechtskräftig ist, soll neue Perspektiven für die Ortsmitte schaffen. In einem Mischgebiet ist auch Wohnbebauung möglich.
Normalerweise sitzen die Zuhörer eng gedrängt vor der kleinen Bühne vor der Galerie Allerart. Diesmal war Abstand vorgeschrieben. Stehplätze waren nicht erlaubt.
Heiligenberg Jazz-Mattinée bei Allerart: Mit toller Musik dem Virus getrotzt
Viel Zuspruch fand das von der Künstlergemeinschaft Allerart veranstaltete Konzert mit „Secondline“ aus Vorarlberg. Bei dem Erfolg hofft die Künstlergemeinschaft, dass ich noch ein paar nicht mehr gebrauchte Klappstühle gespendet werden.
Die Betz & Weber Baupartner GmbH stößt mit ihrer Planung für das Areal des ehemaligen Hotels Post auf großes Interesse. In den fünf Gebäuden sollen Wohnen und Hotellerie stattfinden.
Heiligenberg Konkrete Pläne für Heiligenberger Postareal werden im Juli vorgestellt
Das wohl ehrgeizigste Bauprojekt in der Gemeinde geht seiner Verwirklichung entgegen. Wie Bürgermeister Frank Amann im Rat ankündigte, sollen in der Sitzung am 21. Juli die konkreten Pläne für die Bebauung des Postareals durch das Stuttgarter Architekturbüro Aldinger vorgestellt werden.
„Paar-Dialog“ heißt dieses Werk von Herbert Stehle. Kunst, auf der man sitzen kann? „Warum nicht“, schmunzelt der 71-Jährige.
Heiligenberg/Überlingen Schutzraum, Heimat, Hülle: Künstler Herbert Stehle zeigt seine Häuser bei den Tagen des offenen Ateliers
Der 71-jährige Künstler Herbert Stehle hat sich hauptsächlich Häusern verschrieben. Er schafft Häuser ganz unterschiedlicher Art, aus Beton, Holz, Stahl. Am 27. und 28. Juni öffnet er sein Atelier und seinen Garten für interessierte Besucher, wie auch zahlreiche weitere Künstler in Überlingen, Illmensee und Friedrichshafen. Sie alle sind Mitglied im Internationalen Bodenseeclub.
„Wie in einem Marvelfilm“ habe es ausgesehen, erzählt Wolfgang Riegger aus Heiligenberg-Moos, was er da am 27. Mai beobachtete. Vier kurze Kondensstreifen, die „nah beieinander und synchron“ unglaubich schnell waren.
Heiligenberg Heiligenberger beobachtet „schnelle Flugobjekte“ über dem Ort
„Synchronität und Präzision“ seien beeindruckend gewesen, beschreibt Wolfgang Riegger die rätselhaften Kondensstreifen, an deren Spitzen scheinbar keine Flugzeuge zu entdecken waren. Die schnellen Objekte mit ihren kurzen Kondensstreifen hinter sich gaben Rätsel auf. „Solche Phänomene kennt man sonst nur aus Filmen, aus Marvelfilmen.“
Natalie Majewski, Käserin auf dem Lärchenhof, rührt mit der Käseharfe Milch und Kälberlab durch, damit das „Dicklegen“ beginnen kann. Wöchentlich verarbeitet sie 800 Liter Milch vom eigenen Hof zu Käse.
Heiligenberg So wird die Milch zum Käse: Natalie Majewski verarbeitet wöchentlich 800 Liter Milch vom Lärchenhof
Auf dem Lärchenhof von Dominik Sonntag bei Heiligenberg leben 60 Kühe im Offenstall. Wollen sie gemolken werden, gehen sie zum vollautomatischen Melkroboter. Natalie Majewski verarbeitet die Milch der Kühe, insgesamt 800 Liter jede Woche, zu verschiedenen Käsesorten. Im hofeigenen Laden wird der Käse verkauft – und in Zeiten von Corona besser denn je. Landwirt Dominik Sonntag sagt, dass die Menschen wieder bewusster und regional einkaufen.
Landkreis & Umgebung
Owingen Stephanie Eiden geht in Ruhestand: Erfahrene Leiterin eines Sprachheilkindergartens macht sich Sorge wegen daddelnder Eltern
Seit 15 Jahren als Außenstelle des Hör-Sprach-Zentrums Wilhelmsdorf hat sich „Papperlapapp“ in Owingen gewährt. Leiterin Stephanie Eiden verabschiedet sich in Ruhestand. Sie freut sich über die erzielten Erfolge, betrachtet die Eltern, die ständig mit dem Handy daddeln statt sich mit ihren Kindern verbal auseinanderzusetzen, allerdings mit Sorge.
Die Hörgeschädigten- und Sprachheillhererin Stephanie Eiden vom Sprachheilkindergarten Papperlapapp des Hörsprach-Zentrums Wilhelmsdorf mit ihren letzten zwölf Schützlingen.
Pfullendorf Protestanten sind in der Stadt
800 Jahre Pfullendorf: Heutzutage ist die Ökumene eine Selbstverständlichkeit. Doch in früheren Zeiten waren „Wüstgläubige“ in der Stadt nicht erwünscht
Um das Jahr 1920 entstand dieses Foto von der Christuskirche. Zehn Jahre zuvor war das erste evangelische Gotteshaus in der Stadt eingeweiht worden.