Owingen

Bodenseekreis
Quelle: Selina Beck
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Salem SÜDKURIER-Forum in der Schule Schloss Salem: Letzte Entscheidungshilfe vor der Wahl
Beim SÜDKURIER-Forum zur Bürgermeisterwahl am Sonntag in Salem konnten sich die Besucher in der Aula der Schule Schloss Salem ein eigenes Urteil über die drei Kandidaten, Amtsinhaber Manfred Härle, Birgit Baur und Roland Martin, bilden. Allerdings wurde aus dem Dreikampf ein Zweikampf, weil Martin die Bühne nach wenigen Minuten und einer nicht nachvollziehbaren Begründung verließ.
Owingen Richtfest „light“ für das neue Feuerwehrhaus: Nur 20 Gäste können den Fortschritt des größten Bauprojekts der Gemeinde feiern
Aufgrund der Corona-Situation musste das Richtfest für das neue Feuerwehrhaus in Owingen klein ausfallen: Nur 20 Gäste konnten das erreichte Etappenziel mitfeiern. Das Projekt, aktuell auf knapp unter 5 Millionen Euro veranschlagt, ist die bislang teuerste Baumaßnahme Owingens und soll im Sommer 2021 abgeschlossen sein. Am Rand der Veranstaltung erklärte Feuerwehrkommandant Markus Endres, dass die Wehr langsam wieder ihren Probenbetrieb aufnehmen könne.
Das ursprünglich für Juli geplante Richtfest am neuen Feuerwehrhaus holte die Gemeinde Owingen jetzt nach. Die Hoffnung, zwei Monate später in größerer Runde feiern zu können, hat sich allerdings nicht erfüllt.
Owingen/Salem-Buggensegel Die Liebe zum Holz: Warum Schreiner für Mira Lippisch kein Männerberuf ist
Mira Lippisch hat bei der Schreinerei Bucher in Owingen in den vergangenen drei Jahren eine Ausbildung zur Schreinerin gemacht. Eine reine Männerdomäne ist dieser Beruf nicht, wie die 22-Jährige aus Buggensegel erklärt. Sie erzählt, warum ihr der Job so gut gefällt und wie ihre Zukunftspläne aussehen.
Schon früh hat Mira Lippisch gemerkt, dass sie Spaß am Handwerk hat. Seit September 2017 arbeitet die 22-Jährige bei der Schreinerei Bucher in Owingen.
FC RW Salem – Spfr. Owingen-Billafingen Verdientes 4:1 für den FC RW Salem
Nach einer gelb-roten Karte für die Sportfreunde aus Owingen Billafingen in der zweiten Halbzeit konnten sich die Salemer in Überzahl deutlich mit einem 4:1 durchsetzen.
Überlingen/Owingen/Bodenseekreis Katzen für Erhalt der Umwelt "völlig überflüssig": Wenn es nach Vogelexperte Peter Berthold ginge, würden Katzenbesitzer dazu verpflichtet, ihre Tiere ausschließlich drin zu halten
Katzen töten in Deutschland rund 30 Millionen Vögel jährlich, mindestens etwa 60¦000 Vögel werden alleine im Bodenseekreis den vermeintlichen Schmusetieren geopfert. Das ist ein schändliches Opfer, findet der bekannte Ornithologe Peter Berthold aus Owingen, der sich deshalb einen Hund anschaffte, und der Katzen für unsere Umwelt als "völlig überflüssig" bezeichnet. Auch andere Tierschützer fordern, die Katzen möglichst drin zu halten – zumindest während der Brutmonate.
Diese Katze hat es sich auf einem Vogelhaus gemütlich gemacht und wartet auf ein potenzielles Opfer. Allein im Bodenseekreis erlegen die Raubtiere Schätzungen zufolge rund 60 000 Vögel pro Jahr.
Owingen Stephanie Eiden geht in Ruhestand: Erfahrene Leiterin eines Sprachheilkindergartens macht sich Sorge wegen daddelnder Eltern
Seit 15 Jahren als Außenstelle des Hör-Sprach-Zentrums Wilhelmsdorf hat sich „Papperlapapp“ in Owingen gewährt. Leiterin Stephanie Eiden verabschiedet sich in Ruhestand. Sie freut sich über die erzielten Erfolge, betrachtet die Eltern, die ständig mit dem Handy daddeln statt sich mit ihren Kindern verbal auseinanderzusetzen, allerdings mit Sorge.
Die Hörgeschädigten- und Sprachheillhererin Stephanie Eiden vom Sprachheilkindergarten Papperlapapp des Hörsprach-Zentrums Wilhelmsdorf mit ihren letzten zwölf Schützlingen.
Landkreis & Umgebung
Meinung Kann Manfred Härle sich neu erfinden?
Mit nur 50,3 Prozent wählten die Salemer ihren Bürgermeister in eine dritte Amtszeit. Für die Gemeinde können es acht gute Jahre werden, wenn Manfred Härle das Wahlergebnis demütig entgegen nimmt und die richtigen Schlüsse daraus zieht. Dazu ein Kommentar von Stefan Hilser.
Salem Manfred Härle bleibt Bürgermeister der Gemeinde Salem
Amtsinhaber Manfred Härle konnte die Bürgermeisterwahl in Salem knapp für sich entscheiden. Er holte 50,3 Prozent der Stimmen. Herausforderin Birgit Baur war ihm dicht auf den Fersen. Die Wahlbeteiligung lag bei 58,3 Prozent.
Manfred Härle nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses: Mit 50,3 Prozent wählten ihn die Salemer für weitere acht Jahre zu ihrem Bürgermeister. Seine Frau Claudia Härle bekam Blumen überreicht von der Vorsitzenden des Wahlausschusses, Petra Karg. Zahlreiche Bürger verfolgten die Bekanntgabe vor dem Rathaus. Sie spendeten dem Wahlsieger rhythmisch Beifall.
Überlingen/Region Wie gut kennen Sie die Region rund um Überlingen? Testen Sie Ihr Wissen in unserem Bilderrätsel
Corona hat vielen Reiseplänen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Zeit also, die Heimat besser kennenzulernen. SÜDKURIER-Mitarbeiter Reiner Jäckle war in den Gemeinden und Dörfern rund um Überlingen unterwegs und hat interessante Detailfotos von Orten, Gebäuden und markanten Gegenständen mitgebracht. Erkennen Sie, was genau auf den Fotos zu sehen ist beziehungsweise wo sie entstanden sind? Der SÜDKURIER wünscht viel Spaß beim Rätseln!
Wo genau sind diese Aufnahmen entstanden und was zeigen sie?
Salem Zeichnet sich eine hohe Wahlbeteiligung bei der Bürgermeisterwahl in Salem ab?
Manfred Härle, Birgit Baur und Roland Martin haben sich in Salem zur Wahl gestellt. Sie wollen Bürgermeister beziehungsweise Bürgermeisterin in der Gemeinde werden. In den Wahllokalen in Mimmenhausen ist großer Zuspruch seitens der Wähler zu beobachten. Wie es in den anderen Teilorten aussieht, wird ab 18 Uhr bekannt. Auch wirft der SÜDKURIER einen Blick zurück auf die Wahlsonntage vor 16 und acht Jahren.
Kandidatin und Salemerin Birgit Baur bei der Stimmabgabe in der Fritz-Baur-Grundschule. Wahlhelferin Ruth Wenzel steht an der Urne.