Start frei für die Sportlerwahl 2020: Die Leserinnen und Leser des SÜDKURIER stimmen mit darüber ab, wer Überlinger Sportler und Mannschaft des Jahres werden soll. Ab Samstag, 1. Februar können die Stimmen abgegeben werden. Abgabeschluss ist Sonntag, 1. März.

Aus einer Reihe von Vereinsmeldungen hatte eine sechsköpfige Jury (Adelheid Hug, Birgit Kramer, Ralf Mittelmeier, Günter Hornstein, Michael Stehle und Organisator Michael Gut) Ende 2019 eine Vorauswahl getroffen und drei Einzelsportlerinnen sowie drei Teams für die Wahl nominiert. Auf die sechs Nominierten, die im Folgenden kurz vorgestellt werden, wird der SÜDKURIER in den kommenden Wochen mit Berichten noch näher eingehen.

Die Nominierten für die Abstimmung

Zahlreiche Preise werden vergeben

Wie in den Vorjahren wird erst während der Galaveranstaltung am Samstag, 14. März ab 19 Uhr im Kursaal öffentlich bekannt gegeben, wer ganz oben auf dem Treppchen stehen wird. Insgesamt werden 61 Einzelsportler und elf Mannschaften aus 13 Sportarten ausgezeichnet. Überreicht werden neben dem Nachwuchs- und einem Talentförderpreis dieses Jahr zum zweiten Mal ein Sportsonderpreis, der dauerhafte Spitzenleistungen auf Topniveau würdigen soll. Ebenfalls zum zweiten Mal wird es bei der Veranstaltung zwei Moderatoren geben: Reiner Jäckle und Janina Gander.

Das könnte Sie auch interessieren

Fabian Hambüchen zu Gast im Kursaal

Einen Höhepunkt stellt das Rahmenprogramm dar. Als besonderer Gast wird Ex-Profisportler Fabian Hambüchen zur Gala kommen. Seine größten Erfolge errang der bekannte deutsche Kunstturner am Reck mit dem Olympiasieg 2016 und dem Weltmeistertitel 2007. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking gewann er Bronze, 2012 in London holte er sich als Zweitbester am Reck die Silbermedaille.

Der ehemalige Kunstturner Fabian Hambüchen ist der besondere Gast bei der Gala im Kursaal.
Der ehemalige Kunstturner Fabian Hambüchen ist der besondere Gast bei der Gala im Kursaal. | Bild: DPA

Für eine spektakuläre Trial-Show wollen Markus und Neal Stahlberg sorgen, mit der Seilspringerin Mira steht ein weiterer Programmhöhepunkt bereit. Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung findet im Foyer des Kursaals eine After-Show-Party statt. Hier steht lockeres und ungezwungenes Beisammensein im Vordergrund, informieren die Organisatoren. Auch soll es wieder eine Tombola zugunsten eines sozialen Projektes geben. Das gesammelte Geld soll an den ambulanten Kinderhospizdienst für den Bodenseekreis, Amalie, mit Sitz in Überlingen gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zahlreiche Sponsoren unterstützen auch in diesem Jahr wieder die Sportlerwahl, erklärt Organisator Michael Gut. Präsentiert wird die Veranstaltung von SÜDKURIER und SeeWoche.

Nachbesserung beim Abstimmungsverfahren

Auf die Kritik am Abstimmungsverfahren im Vorjahr hat die Jury reagiert und den Modus geändert: Das Onlinevoting wird geringer bewertet als bisher. Alle Stimmen aus Onlinekanälen werden mit 20 Prozent in die Gesamtbewertung einfließen, die herkömmlichen Coupons auf Papier und E-Mail tragen mit 30 Prozent und das Vereinsvoting wieder mit 50 Prozent zum Gesamtergebnis bei.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Verantwortlichen wollen mit dem besonderen Gewicht des Vereinsvotings die Expertise der Sportler in den Vereinen würdigen, wie Michael Gut erläutert: „Die Vereins-Experten sind an den Erfolgen der Sportler und Mannschaften am nächsten dran.“

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.