Dem "Umzugsloch" gilt der Hänselezunft die größte Sorge. Doch habe es dieses beim Hänselejuck 2018 nicht gegeben, also ein Loch zwischen Musikkapellen und Hänselegruppen. Vielmehr freute sich die Zunft, wie ihr Pressesprecher Christian Filiop Bicanic nach Rücksprache mit Hänselevater Harald Kirchmaier mitteilte, über "einen reibungslos verlaufenen Juck".

Die Hänsele verweilten mit der Stadtkapelle und dem Fanfarenzug auch länger auf der Hofstatt, als in den Vorjahren. Das war Wunsch der Zunft, der im Vorfeld geäußert wurde. "Das hat geklappt, wie wir vor Ort dann auch gleich von sehr zufriedenen Zuschauern mitgeteilt bekamen." Zu Gast in der Stadt waren auch wieder viele Freunde aus den Viererbundstädten. Aus Rottweil kam eine Abordnung einer Musikkapelle. Sie spielten nach dem Juck in den Straßen und Lokalen. Auch die Freunde vom Musikvereins Harmonie aus Oberndorf-Boll waren lange in der Stadt unterwegs.

 

Video: Manuel Dobisch

 

Neu in diesem Jahr war eine LED-Fackel: Sie sei nur testweise eingesetzt worden, teilt die Hänselezunft auf Anffrage mit. Eine Stelle war der Hänselebrunnen. Hänselerat Uwe Wolfensperger berichtete laut Bicanic, dass Zuschauer und Musiker, die an diesen Stellen immer wieder auch eine gewisse Zeit stehen müssen, sehr erfreut gewesen seien. Denn die LED-Fackeln entwickeln im Gegensatz zum herkömmlichen bengalischen Feuer keinen Rauch.

Der Rauch habe in den zurückliegenden Jahren schon so einige Musiker, Zuschauer aber auch Hästräger gerade auch an dieser Stelle genervt, denn da steht der Juck immer zum ersten Mal. Die Rauchentwicklung war diesmal dort weg. Die Hänselezunft bilanzierte: "Viele Zuschauer merkten optisch gesehen keinen Unterschied. 

Sie erfuhren erst später von den LED-Fackeln an dieser Stelle und meinten, es hätte die gleiche optische Wirkung gehabt, wie zuvor. Von dem her und auch aus Sicherheits- und mittelfristigen Kostengründen wird es wohl früher oder später darauf hinauslaufen, beim Hänselejuck noch mehr auf die LED-Technik zu setzen. Konkreteres wird aber wohl erst in einer der nächsten Vorstandssitzungen der Hänselezunft entschieden."