Die Flugbewegungen halten sich am Bodensee-Airport noch immer sehr in Grenzen. Das Wort „gestrichen“ dominiert die Flugtafel. Die Flüge nach Skopje, die Wizz Air zunächst am Dienstag wieder aufnehmen wollte, wurden vorerst wieder gestrichen. Der Grund? Corona.

Wizz Air plant wöchentlich drei Flüge nach Belgrad

Nordmazedonien gehört nicht zur EU, erklärt Flughafen-Sprecher Wolfgang John. Ähnliches gelte auch für die Flüge nach Antalya. „Hier wird es für Corendon erst losgehen können, wenn die bestehenden Beschränkungen auf beiden Seiten aufgehoben sind“, so John auf SÜDKURIER-Anfrage. Dennoch: Sukzessive sollen in den kommenden Wochen wieder mehr Linien-Maschinen in Friedrichshafen abheben. Und ab Mitte Juli wird nach Angaben der Flughafenbetreiber ein neues Ziel per Direktflug von Friedrichshafen aus erreichbar sein: Belgrad.

Das könnte Sie auch interessieren

Die serbische Hauptstadt wird neben Tuzla (Bosnien-Herzegowina) und Skopje das dritte Ziel sein, das Wizz-Air vom Bodensee-Airport aus ansteuert – wenn es den geht. Ab Donnerstag, 16. Juli, so teilte der Flughafen am Mittwochnachmittag mit, werde die ungarische Fluggesellschaft Belgrad dreimal pro Woche angeflogen. Flüge gebe es dann dienstags, donnerstags und samstags. Eingesetzt würden auf der Strecke Flugzeuge vom Typ Airbus A321.

Das könnte Sie auch interessieren

“In einer herausfordernden Zeit eine neue Strecke aufzunehmen ist ein starkes Signal für die Nachfrage der Bodensee-Region und die gute Zusammenarbeit des Flughafens mit der Wizz Air„, wird Flughafen-Geschäftsführer Claus-Dieter Wehr in dem Pressetext zitiert. Für Mitbürger mit serbischem Hintergrund rückten die Destination Belgrad und ihre Familien und Freunde damit deutlich näher, so Wehr weiter. Aber auch sonst böten sich die Flüge bei günstigen Flugtarifen für einen Städtetrip abseits der üblichen Touristenpfade an.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €