Meteorologen erwarten Turbofrühling

Zugegeben: Bei Skifahrern und Winterliebhabern löst diese Nachricht keine Freudentränen aus. Dank eines Azorenhochs kommt das Wetter bereits Anfang Januar in Friedrichshafen eher dem Frühling näher als dem Winter. 

Doch heißt das, wir lassen den Winter am Bodensee aus und starten direkt in den Frühling? Mitte Januar soll es noch einen kurzen Kälteeinbruch mit Frostnächsten geben, doch insgesamt deuten die Langzeitprognosen eher einen milden Spätwinter und einen frühen Frühling an. Damit dürfte der erste Cappuccino im Straßencafé an der Uferpromenade nicht mehr lang hin sein!

Der Grillpark ist beliebt auf der Frühjahrs-Verbrauchermesse IBO, wo es auch Grill-Wettbewerbe gibt. Doch es muss nicht immer Fleisch ...
Der Grillpark ist beliebt auf der Frühjahrs-Verbrauchermesse IBO, wo es auch Grill-Wettbewerbe gibt. Doch es muss nicht immer Fleisch sein, was auf den Rost kommt. | Bild: Silke Magino/Messe Friedrichshafen

IBO mit vielen Grill-Events im März

Die Vorbereitungen für Friedrichshafens Frühlingsmesse laufen bereits: Vom 16. bis 20. März findet die IBO mit ihren Schwesternmessen „Garten & Ambiente Bodensee“, „Neues Bauen“ und „Urlaub Freizeit Reisen“ statt. „In sieben Hallen bieten wir allen IBO-Fans mit neuen Highlights, Unterhaltung und Shoppen ein Rundum-Erlebnis,“ freuen sich Messechef Klaus Wellmann und Projektleiter Rolf Hofer. Ein Höhepunkt der Messe ist das Schattentheater „Moving Shadows“ in Halle A2. Hier tanzen professionelle Schatten-Artisten hinter einer Leinwand und schaffen Fantasiewelten.

Bei der Messe „Urlaub Freizeit Reisen“ in Halle A3 und dem Caravan-Center im Foyer West kommen vor allem Campingfreunde und Outdoor-Fans auf ihre Kosten. Auf der IBO gibt es außerdem wieder einen riesigen Grillpark, in dem dann auch am 19. März die zweiten Internationale Bodensee-Grillmeisterschaft stattfinden soll. Geöffnet sind die IBO und ihre drei Schwestern täglich von 10 bis 18 Uhr, es gelten die gesetzlichen Zutrittsregelungen. Die Tageskarte ist online für 9 Euro erhältlich und ermöglicht den Eintritt für alle vier Messen. Das Familienticket kostet 20 Euro.

Juhu, endlich wieder Freibad! Die Häfler See- und Freibäder, wie hier auf dem Bild das Fischbacher Freibad, eröffnen hoffentlich 2022 ...
Juhu, endlich wieder Freibad! Die Häfler See- und Freibäder, wie hier auf dem Bild das Fischbacher Freibad, eröffnen hoffentlich 2022 Mitte Mai pünktlich. 2021 gab es coronabedingt eine kleine Verzögerung. | Bild: Lena Reiner

Endlich wieder ins Freibad! Eröffnung für Mitte Mai geplant

Fast 220.000 Menschen besuchten 2021 eines der drei Outdoor-Bäder in Friedrichshafen, das Wellenbad Ailingen, das Strandbad Friedrichshafen und das See- und Freibad Fischbach. Die meisten Besucher hatte das See- und Freibad Fischbach (92.253), gefolgt vom Strandbad (82.761) und dem Ailinger Wellenbad (44.729). Und das, obwohl die Saison erst am 22. Mai und damit einige Tage später als sonst eröffnet wurde und eher verregnet war. Dieses Mal sollen die Bäder pünktlich Mitte Mai eröffnen, schließlich sind die Corona-Konzepte bereits gut etabliert. Und wettertechnisch kann es ja nur besser werden als 2021!

Das könnte Sie auch interessieren

Stadtfest und Seehas: Oberbürgermeister ist optimistisch

Zwei Jahre keine Grillhendl, Cevapcici und Zuckerwatte, zwei Jahre keine Tänze und Umzüge: 2020 und 2021 fanden die wichtigsten Veranstaltungen in Friedrichshafen nicht statt. Sowohl das Interkulturelle Stadtfest, das traditionell Anfang Juli auf der Uferpromenade gefeiert wird, als auch das Seehasenfest Mitte Juli mussten pandemiebedingt abgesagt werden. Bereits zwei Erstklässler-Jahrgänge kennen das traditionelle Kinderfest, bei dem die Schulanfänger den Umzug anführen und den Hasenklee bekommen, nur aus Erzählungen der älteren Kinder. Das gab es noch in der Geschichte des Festes, das seit 1949 in Friedrichshafen stattfindet!

Oberbürgermeister Andreas Brand ist fest entschlossen, alles zu tun, damit 2022 wieder Feste in Friedrichshafen möglich sind. „Nach dieser langen Durststrecke wünschen wir uns, dass die Häfler Feste wieder stattfinden können – vom Interkulturellen Stadtfest über das Seehasenfest bis zum Kulturufer. Und wir hoffen, dass Kultur, Sport und Freizeit einfach wieder wie gewohnt möglich sind. Das alles ist so wichtig für unser Miteinander, für unseren Alltag und für unser Leben“, sagt er. Für OB Brand sei der Weg dahin klar und er hofft, dass noch viele mehr ihn beschreiten: „Impfen, impfen, impfen – von der Erstimpfung bis zum Booster.“ Der Termin fürs Seehasenfest steht schon: vom 14. bis 18. Juli soll die Stadt wieder in grün-weißem Glanze erstrahlen.

Artisten beim Kulturufer – das Kulturbüro sammelt bereits Bewerbungen. 2022 soll das beliebte Kultur-Event in der ersten ...
Artisten beim Kulturufer – das Kulturbüro sammelt bereits Bewerbungen. 2022 soll das beliebte Kultur-Event in der ersten Sommerferienwoche nach zwei Jahren Zwangspause wieder stattfinden. | Bild: Andrea Fritz/Lena Reiner

Kultur und Konzerte – im Sommer ist wieder viel möglich

Live-Konzerte beim Konzertstrand am Graf-Zeppelin-Haus oder das Open-Air-Festival im Kulturhaus Caserne im Fallenbrunnen – im Corona-Sommer 2021 war schon wieder einiges möglich, wenn auch nur beschränkt. Das kulturelle Programm fiel deutlich kleiner aus als sonst und größere Veranstaltungen wie beispielsweise das beliebte Kulturufer an der Uferpromenade wurden komplett gestrichen.

Für 2022 sind einige Veranstaltungen fest terminiert, die bereits mehrfach verschoben werden mussten, beispielsweise ein Konzert von Thomas Godoj (3. Juni) und der Sängerin Mia (1. Juli) im Innenhof der Caserne. Auch den Konzertstrand am GZH soll es wieder geben. Mitten in den Planungen steckt das Kulturbüro, das bereits Bewerbungen von Gauklern, Clowns und Künstlern für das Kulturufer. Die erste Ferienwoche vom 29. Juli bis zum 7. August sollten sich Kulturfans also schon mal dick im Kalender anstreichen.

Der Flughafen Friedrichshafen erweitert sein Angebot ab Sommer 2022 um mehrere Ziele.
Der Flughafen Friedrichshafen erweitert sein Angebot ab Sommer 2022 um mehrere Ziele. | Bild: Samy Kramer

Ab ans Mittelmeer – von Friedrichshafen aus

Friedrichshafen ist die schönste Stadt am Schwäbischen Meer, aber wer mal das Mittelmeer sehen will, kommt von der Zeppelinstadt aus per Flieger auch schnell Richtung Süden. Tui bedient ab Sommer Palma de Mallorca, Heraklion und Rhodos und als neue Ziele die griechische Insel Kos und das bulgarische Burgas am Schwarzen Meer. Los geht es ab 9. Juli mit Flügen nach Mallorca und Kreta. Laut einem Tui-Sprecher sollen rund 30.000 Urlaubsreisen ab Friedrichshafen buchbar sein. Flughafen-Geschäftsführer Claus-Dieter Wehr rechnet mit einer großen Nachfrage, weil sich gerade in der aktuellen Zeit viele nach einem ausgelassenen Sommerurlaub sehnen würden.

Das könnte Sie auch interessieren