Die Häfler Open-Air-Konzerte vor dem Graf-Zeppelin-Haus fallen dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie aus. Seit Beginn des Jahres ist die Stadt allerdings dabei, Möglichkeiten zu finden, um die Veranstaltungen 2021 umsetzen zu können. Denn vor der Krise gab es Proteste von Anwohnern, die sich wegen der Lautstärke der Konzerte beschwerten.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Stadtverwaltung gibt nun auf Nachfrage des SÜDKURIER bekannt: „Aufgrund eines ersten Lärmgutachtens wurde nochmals die mögliche Bühnenposition und Ausrichtung der Bühne geändert. Unter anderem wurde die Bühne weiter nach Norden gerückt, sodass das Graf-Zeppelin-Haus stärker als Schallschutzwand dient.“

Das könnte Sie auch interessieren

Damit können, so heißt es in einem zweiten Gutachten, die Grenzwerte der Freizeitlärmrichtlinie eingehalten werden. Zusätzliche Maßnahmen seien die entsprechenden Einstellungen der Tonanlage sowie die Auswahl der Künstler und Bands. Die Stadtverwaltung betont, dass es wegen der Pandemie zurzeit jedoch keine konkreten Planungen gebe.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €