Jürgen Gutemann hat sein Amt als Gesamtkommandant nach zehn Dienstjahren aus privaten Gründen abgegeben. Für den aus beruflichen Gründen ausscheidenden Alex Fink, Gutemanns bisherigem Ersten Stellvertreter, rückte Jens Bühler nach. Neuer Zweiter Stellvertreter wurde Thomas Neubrand.

Jürgen Gutemann (rechts) wurde nach zehn Jahren als Gesamtkommandant, sein Stellvertreter Alex Fink (Mitte) nach fünf Jahren Amtszeit von Bürgermeister Martin Rupp mit Corona-Gruß und Würdigung verabschiedet.
Jürgen Gutemann (rechts) wurde nach zehn Jahren als Gesamtkommandant, sein Stellvertreter Alex Fink (Mitte) nach fünf Jahren Amtszeit von Bürgermeister Martin Rupp mit Corona-Gruß und Würdigung verabschiedet. | Bild: Christiane Keutner

Jürgen Gutemann hat alle Aktivitäten mit Stundenzahlen dargestellt. Er verwies auf die erhöhte Qualität in der Ausbildung und appellierte, regelmäßig an Übungen und Proben teilzunehmen, um Ausrüstung und Geräte handhaben zu können. Dies sei notwendig, um Kameraden nicht zu gefährden.

Das könnte Sie auch interessieren

Gutemann mahnte die zeitnahe Realisierung eines normgerechten Feuerwehrhauses bis 2024 an und dankte für das immer offene Ohr der Gemeinde für die Belange der Wehr. Gutemann hieß die neuen Aktiven Lukas Blumenstein, Sascha Hoffmann, Marco Mich, Leonard Molnar und Alexander Päster willkommen.

In die Freiwillige Feuerwehr Bermatingen aufgenommen wurden Lukas Blumenstein, Leonard Molnar und Alexander Päster (vorne, von links) von Gesamtkommandant Jürgen Gutemann.
In die Freiwillige Feuerwehr Bermatingen aufgenommen wurden Lukas Blumenstein, Leonard Molnar und Alexander Päster (vorne, von links) von Gesamtkommandant Jürgen Gutemann. | Bild: Christiane Keutner

Schriftführerin Ute Neubrand berichtete über die 25 Einsätze, den Beschluss, ein gemeinsames Feuerwehrgerätehaus zu bauen und erinnerte an das 25-Jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr.

Ortsvorsteher Jakob krimmel lobt ehrenamtliches Engagement.

Die Entlastung nutzte Ortsvorsteher Jakob Krimmel für Lobesworte: Er ziehe angesichts der Zahlen und des Engagements den Hut vor der Wehr. Bürgermeister Martin Rupp freute sich über den Verbleib der aus dem Amt Ausgeschiedenen in der Wehr und über die vorbildliche, coronakonforme Handhabung der Versammlung.

Auszeichnungen für langjährigen aktiven Dienst

Dank, Würdigungen und Ehrungen bestimmten auch den weiteren Verlauf der Versammlung: Michael Fischer, stellvertretender Kreisbrandmeister, überreichte Thomas Sieber das Ehrenzeichen in Bronze für 15 Jahre, Kai Kreutzer vom Kreisfeuerwehrverband zeichnete Uwe Rölle und Jürgen Fassott mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze aus, Silber gab es für Jens Bühler und Alexander Fink. Gutemann ehrte Vito Alvino für sein Engagement als Jugendwart und Bernd Bühler, der sich um alle technische Anlagen kümmert.

Bürgermeister Martin Rupp würdigt Leistungen von Gutemann

Bürgermeister Rupp würdigte das Wirken der Verabschiedeten: Jürgen Gutemann sei ein Feuerwehrmann mit Leib und Seele. Kaum 18, sei er schon in die Wehr eingetreten und dort bald 30 Jahre aktiv. Er habe alle Lehrgänge besucht, die es gebe, und das Leistungsabzeichen in Silber 2012 sowie in Gold 2013 absolviert. „Mit dem ersten wasserführenden Fahrzeug für Ahausen hat er sich so intensiv beschäftigt, dass man dachte, er hat im Gerätehaus übernachtet“, zollte Rupp Anerkennung für die Identifikation Gutemanns mit der Wehr. Gutemann sei immer erreich- und ansprechbar gewesen, seine Arbeit wurde sehr wertgeschätzt, lobte Rupp namens der Gemeinde und persönlich.

Ein Dachstuhlbrand am 12. Juli 2016 war ebenfalls einer der großen Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Bermatingen.
Ein Dachstuhlbrand am 12. Juli 2016 war ebenfalls einer der großen Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Bermatingen. | Bild: Freiwillige Feuerwehr Bermatingen

Jens Bühler dankte namens beider Abteilungen für die Zusammenarbeit mit Höhen und Tiefen – letztlich immer mit gemeinsamen Nenner: „Es 60 Leuten recht zu machen, ist nicht einfach.“ Alex Fink visionierte: Langsam wachsen die Abteilungen zusammen; Wenn das neue Feuerwehrgereätehaus stehe, noch mehr.

Der Dachstuhlbrand am 12. Juli 2016 war ebenfalls einer der großen Einsätze, fast 60 Kräfte rückten aus.
Der Dachstuhlbrand am 12. Juli 2016 war ebenfalls einer der großen Einsätze, fast 60 Kräfte rückten aus. | Bild: Freiwillige Feuerwehr Bermatingen

Letzteren würdigte Rupp ebenfalls: Bald 40 Jahre sei Alex Fink, „auch ein Feuerwehrmann durch und durch“. Ebenfalls noch nicht ganz 18, habe er alle Lehrgänge besucht, 1995 das Leistungsabzeichen in Bronze, 1996 das silberne erreicht. Fink war stellvertretender und Abteilungskommandant sowie stellvertretender Gesamtkommandant, stets ansprech- und erreichbar, schnell vor Ort. „Er ist der Motor in der Feuerwehrwehr, dessen Energie nie ausgeht, wie bei der Batteriewerbung“, so Rupp: Ein batteriebetriebener Hase trommle immer noch, während den anderen die Energie nach und nach ausgehe. Gutemann erinnerte an Alexander Fink als Gerätewart, Gruppenführer, Abteilungs- und stellvertretender Gesamtkommandant, der ihn, mit Jens Bühler, in schwierigen Zeiten sehr unterstützt habe.

Neuer Gesamtkommandant freut sich über einstimmiges Wahlergebnis

Der neue Gesamtkommandant Jürgen Fassott freute sich über das eindeutige Wahl-Ergebnis: „Wir brauchen Euch alle von Jung bis Alt“, sprach er von vielen Herausforderungen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €