Villingen-Schwenningen

Villingen-Schwenningen
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Bäckerei-Unternehmer Georg Krachenfels – hier mit einem halben Zentner Dinkelflocken – ist froh über sein gut gefülltes Lager. Aber auch sein Unternehmen bekommt den aktuellen Preisauftrieb zu spüren – und damit letztlich auch die Kunden an der Bäckertheke.
Villingen-Schwenningen Schwere Probleme mit Materialknappheit und Preis-Auftrieb: Wie Bäcker Krachenfels, Helios Ventilatoren und Zimmerei Ettwein durch die Krise steuern
Weltweit grassieren Lieferprobleme: In der Region hat das Folgen – bis an die Brötchentheke und bis in die neu gebaute Wohnanlage. Drei Firmenchefs offenbaren die Lage ihrer Unternehmen.
Villingen-Schwenningen Neues Häs, neuer Fuchsschwanz, neuer Kragen: So läuft das Geschäft bei den Fasnet-Händler in Corona-Zeiten
Für Narren gibt es in Villingen vier wichtige Adressen: Schaumann, Sutermeister und Böck. Denn hier können sie sich mit allem eindecken, was für die Fasnet wichtig ist. Doch kommen die Narren auch, wenn es keine Bälle und Umzüge gibt?
Villingen-Schwenningen Die neuen Streetworker sind unterwegs: So wird jungen Menschen auf Villingen-Schwenningens Straßen ganz unkompliziert geholfen
„Wir hängen mehr draußen ab, als dass wir am Schreibtisch sitzen“, sagt Sozialarbeiterin Anacimon Mangeryos. Sie und ihr Kollege Lukas Steiner sind die neuen Streetworker in Villingen und Schwenningen. Ein Job, für den man brennen müsse, sagt die 23-Jährige – und für den sie lieber in die Provinz als in die Landeshauptstadt gezogen ist.
Top-Themen
Schwarzwald-Baar Närrischer Video-Wettbewerb des SÜDKURIER: Die Narrenzunft Bräunlingen wirbt mit viel Witz für ihren digitalen Zunftball
Digital ist dieses Jahr die Fasnacht. Nur ist das meist ein kostenloses Angebot. Die Vereinskasse freut sich über ein Zubrot. Vielleicht über ein Preisgeld in Höhe von bis zu 2500 Euro für das beste Narren-Video, das der SÜDKURIER ausschüttet?
Sie haben den digitalen Zunftball und die „Kischtä“-Werbung ausgeheckt. Das Zunftballteam mit (hinten, von links) Michael Brugger, Ralf Moßbrugger, Christoph Dold, Matthias Hummel, Günther Teichgräber und (vorne) Nadine Limberger, Simon Rütschle und Leonie Dieterle.
Newsticker Coronavirus im Schwarzwald-Baar-Kreis: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für den Schwarzwald-Baar-Kreis wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Masken schützen vor einer Ausbreitung des Corona-Virus – deshalb sind sie unter anderem beim Einkaufen Pflicht, so wie hier in der Innenstadt von Villingen-Schwenningen.
Villingen-Schwenningen Wie Peter Kirchner und der Brauchtumsausschuss für die Villinger Hexenzunft eine neue Hexen-Scheme kreiert haben
Die Maske gibt es in zwei Varianten: Die erste ist schon alsolut top, die zweite richtig exklusiv – aus besonderem Grund.
Peter Kirchner zeigt die neue Villinger Hexenmaske. Ein monatelanger Austausch mit dem neuen Schnitzer war erforderlich, bis der Ehrenhexenmeister das erste Exemplar erhalten hat.
Villingen-Schwenningen VS debattiert die Verkehrswende – und gerät ins Schleudern
Soll in Villingen und Schwenningen Tempo 30 eingeführt werden. Eine Frage, die zu einer kleinen aber erhellenden Debatte führt, die zielsicher am Kern des Problems im Oberzentrum vorbeigesteuert wird. Eine Analyse.
Handelt die Stadt nur, wenn sie muss? Im Villinger Benediktinerring wurde stückweise Tempo 30 eingeführt, nach schweren Motorradunfällen.
Schwarzwald-Baar Corona bremst Züge aus: Reduzierter Fahrplan auf der Schwarzwaldbahn wegen angespannter Pandemie-Lage
Die Bahn plant ab Mittwoch, 2. Februar, mit weniger Zügen auf der Schwarzwaldbahn: Es soll mit Blick auf die Personallage nur noch einen Zweistundentakt geben. Wichtiger Schulverkehr soll nicht betroffen sein. Züge zwischen Offenburg und Konstanz fahren im Zweistundentakt.
Unser Bild vom Donnerstag, 27. Januar, zeigen einen einfahrenden Zug am Villinger Bahnhof. Ab Anfang Februar soll der Zugverkehr auf der Schwarzwaldbahn für eine gewisse Zeit coronabedingt deutlich reduziert werden.
Villingen-Schwenningen Die Anzahl registrierter Waffenscheine nimmt zu: Wie gefährlich sind Schreckschusswaffen?
Immer mehr Menschen in Deutschland beantragen einen Kleinen Waffenschein. Die Nachfrage nach Schreckschuss- und Signalwaffen steigt. Manche Experten halten das für ein Problem. Wie ist die Situation vor Ort? Das sagen die Polizei und der Inhaber eines Villinger Waffengeschäfts dazu.
Die beliebteste Schreckschusswaffe zur Selbstverteidigung: David Kaupe, Inhaber des Geschäfts Sprissler Sicherheitstechnik in Villingen, präsentiert eine Walter P-22 Schreckschusspistole.
Villingen-Schwenningen Viele Zweifel an Planungen für das Saba-Gelände und noch gibt es viele offene Punkte
Von der Peterzeller Straße bis zum neuen Wohngebiet auf dem ehemaligen Kasernengebiet Lyautey sollen neue Immobilienprojekte entstehen. Raum für Büros und Wohnen ist hier vorgesehen. Doch ein Hauptkritiker kam noch gar nicht zu Wort.
An der neuen Villinger Christel-Pache-Straße im Richthofen Park wachsen die Mehrfamilienhäuser aus dem Boden.
Villingen-Schwenningen Erste Einrichtung schließt komplett: Die Omikron-Welle rauscht in Schulen und Kindergärten
Gesundheitsamt verhängt Quarantänemaßnahmen in zwei städtischen Kindergärten, eine Einrichtung muss komplett schließen. 20 von 24 Kitas melden positive Testungen von Kindern und Erzieherinnen. An den Schulen sind 445 Schüler in Quarantäne, Tendenz steigend
Schülerinnen der Kursstufe am Gymnasium am Romäusring im Oktober 2021 beim Selbsttest. Mit der anbrandenden nächsten Welle der Corona-Pandemie steigen derzeit wieder die Infektionszahlen an und in den Klassen mit Infektionsfällen müssen sich die Schüler täglich testen.
Daten-Story Corona im Schwarzwald: So hat sich die Pandemie in Ihrem Heimatort entwickelt
Inzidenzen von über 1.800 und drohende Betreuungsknappheit in Altenheimen – im Schwarzwald kam es immer wieder zu großen Corona-Ausbrüchen. Wir haben die Coronazahlen seit Ende 2020 analysiert und zeigen die Entwicklung im Schwarzwald-Baar-Kreis und in jeder Gemeinde.
Villingen-Schwenningen Ein Dienstleister hat plötzlich geschlossen: Empörte Kunden fordern teils vierstellige Beträge zurück
Nicht alle Behandlungen einer körpernahen Dienstleistung wurden in dem inzwischen geschlossenen Villinger Geschäft durchgeführt. Die Betroffenen beklagen Schäden und erstatteten Anzeige. Doch die Staatsanwaltschaft Konstanz hat das Verfahren eingestellt. Dagegen regt sich nun Widerspruch. Was in einem solchen Fall zu beachten ist.
Und plötzlich stehen die Kunden vor verschlossenen Türen. Wer schon vorausbezahlt hat, hat jetzt ein Problem.
Villingen-Schwenningen Wird Tempo 30 zur Regelgeschwindigkeit in VS? Gemeinderat steigt nächste Woche in die Debatte ein
Warum die Stadtverwaltung einer Beteiligung am Modellversuch Tempo 30 ablehnend gegenüber steht. Auch mehrere Stadträte äußern sich kritisch.
Tempo 30-Zone bei der Schule am Villinger Klosterring. Der Gemeinderat steigt nun nächste Woche in die Diskussion ein, ob und wie weit Tempo 30 in Villingen-Schwenningen innerorts ausgedehnt werden soll.
Villingen-Schwenningen / Tuningen Erlkönig-Fahrer blockiert Verkehrsfluss auf der Autobahn 81 über mehrere Kilometer und wird dafür obszön beleidigt
Autofahrer geraten auf der Autobahn 81 in Konflikt. Die Folge: Eine Behinderung des Verkehrs, eine Beleidigung und eine gefährliche Situation. Jetzt ermittelt die Polizei.
Unser Symbolbild zeigt das Blaulicht an einem Polizeiauto.
Villingen-Schwenningen Gerettet: Wie ehrenamtliche Helfer um das Leben von Tauben kämpfen
Die Taubenretter werden von Bürgern gerufen, wenn die Vögel krank sind oder stören. Dann rückt ein Team um Thorsten Kuchenbecker aus. Wir waren bei einem Einsatz in Villingen dabei. Mit Videos!
Dieses Tier ist eingefangen und wird nun in VS-Marbach versorgt.
Anzeige Fachmann Villingen: Bauen im Winter ist schwierig
Die Winterruhe auf dem Bau gehört weitgehend der Vergangenheit an. Bauunternehmen arbeiten heute das ganze Jahr hindurch, denn schließlich ist Zeit Geld und auch die Bauherren machen oft Druck.
Nicht immer muss der Hausbau im Winter stoppen. Aber tiefe Minusgrade können Auswirkungen auf die Baustoffe haben. Jetzt im Winter ist jedenfalls die Zeit, nach Handwerkern zu suchen, damit sie gleich loslegen können, wenn es wieder wärmer wird. Bilder: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Villingen-Schwenningen Warum Maria Noce als einzige CDU-Stadträtin den Appell gegen die sogenannten Corona-Spaziergänge nicht unterzeichnet hat
Oberbürgermeister Jürgen Roth und der VS-Gemeinderat haben am Wochenende die Bürger eindringlich darum gebeten, nicht an den als Spaziergang getarnten Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen teilzunehmen. Maria Noce (CDU) fehlt in der Liste der Unterzeichner. Ihre Beweggründe lassen aufhorchen.
Maria Noce hat Verständnis für manchen Protest gegen die Corona-Maßnahmen. Die sogenannten Spaziergänge lehnt sie dennoch ab und hat auch zur Impfpflicht eine klare Meinung.
Villingen-Schwenningen Neue Villinger Polizei-Taktik: Aus diesem Grund wird das Bußgeld für die Demo-Teilnehmer teurer
Beleidigungen, gefälschte Impfausweise und Maskenverstöße gibt es beim sogenannten Spaziergang von Gegnern der Corona-Maßnahmen am Montag in Villingen. Wie geht die Polizei jetzt vor, was bringt der politische Aufruf und welche Folgen haben die Gegenproteste? Eine Analyse.
Die Omas gegen rechts am Villinger Münsterplatz am Abend des 17. Januar 2022: Das Areal wurde von Teilnehmern der Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen gemieden.
Bad Dürrheim 72-Jähriger stirbt unter einem Rundballen
Der Tod eines Mannes in Bad Dürrheim ist aktuell noch ungeklärt. Es sieht nach einem Unfall aus.
SÜDKURIER Online
Meinung Die wahren Spaziergänger schlagen nun zurück
Da wurde urplötzlich von Kritikern der Corona-Maßnahmen ein eigentlich harmloser Begriff gekapert. Was sollen die nun tun, die einfach nur an die frische Luft wollen? Die machen das auch, wie das vergangene Wochenende in VS-Villingen zeigt, und nennen sich auch noch so.
Echte Spaziergänger im Warenbachtal.
Tuttlingen Mann in Tuttlingen klettert mit 4,3 Promille an der Hausfassade hoch – Das will er auf dem Balkon im ersten Stock
Die Polizei Tuttlingen hat am Montagabend einen Mann in Gewahrsam genommen, der zuvor auf einen fremden Balkon geklettert war. Wie sich herausstellte, hatte der 30-Jährige reichlich Alkohol im Blut.
Die Polizei hat am Montagabend in Tuttlingen einen betrunkenen Mann auf einem Balkon aufgegriffen.
VS-Villingen 1907 Fahrzeuge sind am Zebrastreifen in der Vöhrenbacher Straße zu schnell – Warum gilt hier jetzt wieder Tempo 50?
Nachdem Eltern sich um die Sicherheit ihrer Schulkinder gesorgt hatten, war im Sommer bei der Aral-Tankstelle in Villingen Tempo 30-Bereich eingerichtet worden. War – denn schon seit November gilt wieder Tempo 50. Ein Anwohner fordert nun: Hier muss eine Fußgängerampel hin.
Ein Fußgänger und ein Rollstuhlfahrer überqueren den Zebrastreifen in der Vöhrenbacher Straße – im Hintergrund fährt ein Auto durch. Bis November galt hier Tempo 30. Nun darf wieder 50 gefahren werden. Sehr zum Ärger von Anwohner Hans-Georg Reinsch: Er fordert eine sichere Fußgängerampel. „Ansonsten hat die Stadt doch auch für alles Geld“, ärgert er sich.
Villingen-Schwenningen Vermisster Mann war im Hotel – Wer bezahlt jetzt die Kosten des Sucheinsatzes?
Die Polizei sucht eine Nacht lang einen als vermisst gemeldeten Mann in Villingen. Zum Einsatz kommen unter anderem zwei Polizeihubschrauber. Wer bezahlt nun die Kosten, nachdem sich der Gesuchte schlussendlich aus einem Hotel gemeldet hatte?
Kam zum Sucheinsatz nach Villingen: Der in Stuttgart stationierte Polizeihubschrauber.
Villingen-Schwenningen „Wir verkaufen eher Emotionen“: Wie zwei Frauen in Schwenningen Bräute glücklich machen wollen
Romina Auer und Nikol Konta haben sich mitten in der Pandemie selbstständig gemacht – mit einem Brautmodengeschäft im alten E-Werk. Ein Besuch im Atelier mit Backsteinwänden und ein Gespräch darüber, was Bräute heute wirklich wollen und warum die beiden Frauen bald im Fernsehen zu sehen sind.
Nikol Konta (links) und Romina Auer haben mitten in der Pandemie das Brautmodengeschäft „La belle mariée“ im alten E-Werk in Schwenningen eröffnet. Sie wollen damit ein wenig frischen Wind in die Region bringen.
Landkreis & Umgebung
Schwarzwald-Baar Christopher Rist aus Aufen und der 300-Millionen-Etat: Der 26-Jährige, dem das ganze Geld im Landkreis Schwarzwald-Baar anvertraut ist
Er ist einer von 20 Amtsleitern und Chef von 27 Mitarbeiter: Wie der neue Herr des Geldes im Landratsamt tickt und wofür er darüber hinaus in seiner vielfältigen Freizeit in der Region bekannt ist.
Christopher Rist stammt aus Aufen und rückt in die Führungsspitze des Landratsamtes Schwarzwald-Baar auf: Hier verwaltet er den kompletten Etat der Region. Bild: Norbert Trippl
St. Georgen Neuer Baustellen-Stress auf der B33 zwischen Mönchweiler und Peterzell: Was auf Autofahrer und Anwohner zukommt, wann es losgeht und wie es abläuft
Die Bundesstraße 33 wird zwischen Mönchweiler und der Ortseinfahrt Peterzell saniert – und zwar in diesem Jahr. Das große Projekt wird mehrere Monate dauern. Verkehrsteilnehmer und Anwohner gerade in Peterzell müssen sich auf Einschränkungen und mehr Verkehr durch Umleitungen einstellen. Nun ist klar, wie die Maßnahme konkret umgesetzt wird.
Die Bundesstraße 33, hier der Bereich Schorenkreuzung, wird zwischen Mönchweiler und Peterzell auf einer Gesamtlänge von rund vier Kilometern komplett saniert. Das ist für Verkehrsteilnehmer und Peterzeller Anwohner mit mehrmonatigen Einschränkungen verbunden.
Niedereschach Herrchen und Frauchen aufgepasst: Ein unbekannter Hunde-Hasser legt Giftköder aus
Zwischen Schabenhausen und Neuhausen hat eine Hundebesitzerin durch Zufall zwei der gefährlichen Teile entdeckt. Die Polizei mahnt jetzt zur Vorsicht.
Vorsicht beim Gassigehen (Symbolbild): Zwischen Schabenhausen und Neuhausen hat ein Unbekannter Giftköder ausgelegt.
Schwarzwald-Baar-Kreis Zu volle Schülerbusse? Das versteht eine Mutter angesichts der Omikron-Welle überhaupt nicht
Auf einzelnen Strecken im Schwarzwald-Baar-Kreis sei das Gedrängel groß. Da müsste doch angesichts der Corona-Pandemie eine Lösung gefunden werden. Verstärkerbusse können zwar beantragt werden, doch dies müssten die Kommunen tun. In Villingen-Schwenningen, Triberg und St. Georgen sind solche Busse schon im Einsatz.
Wo bleibt der Sicherheitsabstand? In Donaueschingen ist am Morgen teilweise sehr viel los, das Gedränge groß, hier die Linie DS1 Steinweg/Kindergarten.