Villingen-Schwenningen

Villingen-Schwenningen
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Masken schützen vor einer Ausbreitung des Corona-Virus – deshalb sind sie unter anderem beim Einkaufen Pflicht, so wie hier in der Innenstadt von Villingen-Schwenningen.
Newsticker Coronavirus im Schwarzwald-Baar-Kreis: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für den Schwarzwald-Baar-Kreis wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Schwarzwald-Baar Sechs Sozialstationen schlagen Alarm: Die Impfpflicht gefährde die ambulante Pflege von 150 Menschen
Gesundheitsminister Lauterbach hat Post aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis bekommen. Die Impfpflicht für Pflege-Mitarbeitende soll zurückgenommen oder ausgesetzt werden. Doch sie sind nicht grundsätzlich gegen eine Impfpflicht.
Villingen-Schwenningen Schwere Probleme mit Materialknappheit und Preis-Auftrieb: Wie Bäcker Krachenfels, Helios Ventilatoren und Zimmerei Ettwein durch die Krise steuern
Weltweit grassieren Lieferprobleme: In der Region hat das Folgen – bis an die Brötchentheke und bis in die neu gebaute Wohnanlage. Drei Firmenchefs offenbaren die Lage ihrer Unternehmen.
Top-Themen
Villingen-Schwenningen Neues Häs, neuer Fuchsschwanz, neuer Kragen: So läuft das Geschäft bei den Fasnet-Händler in Corona-Zeiten
Für Narren gibt es in Villingen vier wichtige Adressen: Schaumann, Sutermeister und Böck. Denn hier können sie sich mit allem eindecken, was für die Fasnet wichtig ist. Doch kommen die Narren auch, wenn es keine Bälle und Umzüge gibt?
Yvonne Schaumann ist geschätzte Anbieterin von Villinger Fastnachts-Artikeln. Besondere Liebe steckt in ihrem reichhaltigen Angebot für Villinger Hästräger. Hier zeigte sie eine Masche für den Narro.
Villingen-Schwenningen Die neuen Streetworker sind unterwegs: So wird jungen Menschen auf Villingen-Schwenningens Straßen ganz unkompliziert geholfen
„Wir hängen mehr draußen ab, als dass wir am Schreibtisch sitzen“, sagt Sozialarbeiterin Anacimon Mangeryos. Sie und ihr Kollege Lukas Steiner sind die neuen Streetworker in Villingen und Schwenningen. Ein Job, für den man brennen müsse, sagt die 23-Jährige – und für den sie lieber in die Provinz als in die Landeshauptstadt gezogen ist.
Die 23-jährige Anacimon Mangeryos und der 24 Jahre alte Lukas Steiner sind seit Herbst für die Mobile Jugendarbeit in Villingen und Schwenningen zuständig. Beide haben ihr Studium der Sozialen Arbeit im vergangenen Jahr abgeschlossen und sind als Streetworker unterwegs.
Schwarzwald-Baar Närrischer Video-Wettbewerb des SÜDKURIER: Die Narrenzunft Bräunlingen wirbt mit viel Witz für ihren digitalen Zunftball
Digital ist dieses Jahr die Fasnacht. Nur ist das meist ein kostenloses Angebot. Die Vereinskasse freut sich über ein Zubrot. Vielleicht über ein Preisgeld in Höhe von bis zu 2500 Euro für das beste Narren-Video, das der SÜDKURIER ausschüttet?
Sie haben den digitalen Zunftball und die „Kischtä“-Werbung ausgeheckt. Das Zunftballteam mit (hinten, von links) Michael Brugger, Ralf Moßbrugger, Christoph Dold, Matthias Hummel, Günther Teichgräber und (vorne) Nadine Limberger, Simon Rütschle und Leonie Dieterle.
Villingen-Schwenningen Wie Peter Kirchner und der Brauchtumsausschuss für die Villinger Hexenzunft eine neue Hexen-Scheme kreiert haben
Die Maske gibt es in zwei Varianten: Die erste ist schon alsolut top, die zweite richtig exklusiv – aus besonderem Grund.
Peter Kirchner zeigt die neue Villinger Hexenmaske. Ein monatelanger Austausch mit dem neuen Schnitzer war erforderlich, bis der Ehrenhexenmeister das erste Exemplar erhalten hat.
Villingen-Schwenningen VS debattiert die Verkehrswende – und gerät ins Schleudern
Soll in Villingen und Schwenningen Tempo 30 eingeführt werden. Eine Frage, die zu einer kleinen aber erhellenden Debatte führt, die zielsicher am Kern des Problems im Oberzentrum vorbeigesteuert wird. Eine Analyse.
Handelt die Stadt nur, wenn sie muss? Im Villinger Benediktinerring wurde stückweise Tempo 30 eingeführt, nach schweren Motorradunfällen.
Schwarzwald-Baar Corona bremst Züge aus: Reduzierter Fahrplan auf der Schwarzwaldbahn wegen angespannter Pandemie-Lage
Die Bahn plant ab Mittwoch, 2. Februar, mit weniger Zügen auf der Schwarzwaldbahn: Es soll mit Blick auf die Personallage nur noch einen Zweistundentakt geben. Wichtiger Schulverkehr soll nicht betroffen sein. Züge zwischen Offenburg und Konstanz fahren im Zweistundentakt.
Unser Bild vom Donnerstag, 27. Januar, zeigen einen einfahrenden Zug am Villinger Bahnhof. Ab Anfang Februar soll der Zugverkehr auf der Schwarzwaldbahn für eine gewisse Zeit coronabedingt deutlich reduziert werden.
Villingen-Schwenningen Die Anzahl registrierter Waffenscheine nimmt zu: Wie gefährlich sind Schreckschusswaffen?
Immer mehr Menschen in Deutschland beantragen einen Kleinen Waffenschein. Die Nachfrage nach Schreckschuss- und Signalwaffen steigt. Manche Experten halten das für ein Problem. Wie ist die Situation vor Ort? Das sagen die Polizei und der Inhaber eines Villinger Waffengeschäfts dazu.
Die beliebteste Schreckschusswaffe zur Selbstverteidigung: David Kaupe, Inhaber des Geschäfts Sprissler Sicherheitstechnik in Villingen, präsentiert eine Walter P-22 Schreckschusspistole.
Villingen-Schwenningen Viele Zweifel an Planungen für das Saba-Gelände und noch gibt es viele offene Punkte
Von der Peterzeller Straße bis zum neuen Wohngebiet auf dem ehemaligen Kasernengebiet Lyautey sollen neue Immobilienprojekte entstehen. Raum für Büros und Wohnen ist hier vorgesehen. Doch ein Hauptkritiker kam noch gar nicht zu Wort.
An der neuen Villinger Christel-Pache-Straße im Richthofen Park wachsen die Mehrfamilienhäuser aus dem Boden.
Konstanz 21 Kilo Haschisch im Auto: Mutmaßlicher Dealer flüchtet auf A81 mit Tempo 200 vor dem Zoll und kracht in Einsatzfahrzeug – am Montag steht er vor Gericht
21 Kilogramm Haschisch soll ein zur Tatzeit 28-jähriger Berliner in der Schweiz gekauft haben – später flüchtete er im Raum Konstanz mit streckenweise 210 km/h vor einer Zollkontrolle. Die wilde Verfolgungsjagd endete mit mehreren Verletzten. Ab Montag muss sich der mutmaßliche Drogenschmuggler vor dem Landgericht Konstanz verantworten. Wie die Verfolgungsjagd ablief, was dem Mann vorgeworfen wird und welche Strafe ihm droht.
Ein mutmaßlicher Drogenschmuggler lieferte sich eine wilde Verfolgungsjagd mit dem Zoll, die mit Verletzten endete (Symbolbild).
Villingen-Schwenningen Immer mehr Ballabsagen: Wie motivieren sich die Narren nun noch?
Villingen als eine der Hochburgen der schwäbisch-alemannischen Fastnacht ist besonders betroffen. Das zweite Jahr in Folge können hier wegen Corona viele Veranstaltungen nicht stattfinden. Die Fastnachtsvereine denken nun über eine Alternative nach.
Auch der Ball der Katzenmusik (hier der vorerst letzte im Jahr 2020) wird wegen Corona abgesagt. Einige Fastnachtsvereine arbeiten noch an einer Alternative.
Schwarzwald-Baar Personal- und Lieferengpässe: Diese Konzepte sollen Versorgung, Produktion und Sicherheit gewährleisten
Die Corona-Lage im Landkreis ist nach wie vor angespannt. Eine Infektion oder die Quarantäne können jeden treffen. Für Unternehmen, Versorger oder Hilfskräfte ist das ein Problem. Jederzeit könnten Mitarbeiter ausfallen, ganz oder müssen – wo es geht – ins Homeoffice. Es droht sogar ein Totalausfall. Rettungskräften wären nicht mehr einsatzfähig, Firmen nicht mehr produktiv. Was tun in dieser Situation?
Marktleiterin Michaela Fahl vom CAP-Markt in Villingen muss im Dezember die Öffnungszeiten reduzieren, weil fünf Mitarbeiter wegen Corona nahezu zeitgleich zuhause bleiben müssen.
Villingen-Schwenningen „Wir haben das nicht mehr wirklich geschafft.“: Corona-Auflagen und die Folgen am Beispiel der Heliosarena
Die Corona-Pandemie trifft viele hart. Sogar in etablierten Einrichtungen wie der VS-Kunsteisbahn braucht es Hilfe von außen, um den Betrieb zu bewältigen. Freizeitsportler drängen aufs Eis und Probleme stauen sich.
Alles parat: Dutzende von Eislaufschuhen warten auf Kundschaft in der Heliosarena. Hinter dieser Equipment-Parade steckt aber auch eine Herausforderung.
Villingen-Schwenningen Brunnen-Narro ist herausgeputzt: Um 6 Uhr schmücken die Narren die Figur an der Oberen Straße
Die Fasnet hat begonnen. Zwar mussten die Villinger Narren auf eine große Fasnetseröffnung verzichten. Doch sie haben in aller Stille morgens um 6 Uhr schon den Brunnen entsprechend geschmückt.
Zunftmeister, Anselm Säger (links), und sein Vize, Alexander Brüderle, haben in der Früh und vor allem in aller Stille den Brunnen-Narro geschmückt.
Villingen-Schwenningen Muss „50 Jahre VS“ überhaupt so groß gefeiert werden? Das sagen Passanten in der Villinger Innenstadt dazu
Vor 50 Jahren wuchsen Villingen und Schwenningen zusammen. Die Stadt feiert ihr Jubiläum das ganze Jahr über mit Konzerten, einer langen Tafel und weiteren Veranstaltungen. Doch wie sehr beschäftigt das die Menschen in Zeiten der Pandemie überhaupt? Wir haben in der Villinger Fußgängerzone nachgefragt.
Von „total egal“ bis „sehr schön“: Das sagen Reinhard Hellweg, Gerlinde Duld, Evi Blaser, Daniel Niebel, Cemal Arslan und Barbara Zimmer zum Jubiläumsjahr „50 Jahre VS, das mit vielen Veranstaltungen gefeiert werden soll.
Villingen-Schwenningen Die schweigende Mehrheit rührt sich: Eine Aktion gegen Rechts und fürs Impfen geplant
Mit Unterschriften und Botschaften gegen Impfgegner und rechtsradikale Umtriebe: Initiative lädt am Samstag alle demokratischen Kräfte ein, ein Zeichen zu setzen.
Die „Spaziergänge“ der Coronaleugner, hier auf dem Villinger Münsterplatz, empören zunehmend die Mehrheit der Bürger.
Villingen-Schwenningen Polizeispezialisten analysieren den Villinger Demo-Abend: „Bei mir ist der Eindruck entstanden, dass der Mann die Menge in Wallung versetzen wollte.“
Ein 42-Jähriger soll sich am Montag bei den Protesten gegen die Corona-Maßnahmen erst dem Maskengebot, dann der Polizei widersetzt haben. Bei seiner Festnahme soll er immer wieder laut um Hilfe gerufen haben. Aus zwei Gründen ist die Situation nicht eskaliert.
Kirstin Broszeit ist die Chefin der Schutzpolizei im Präsidium. Das Bild zeigt sie im Mai 2021 bei der Leitung eines Polizeieinsatzes.
Villingen-Schwenningen Das Geheimnis der Jaag-Puppen: „Alte Bekannte“, jedes Jahr neu erfunden
Die beliebte Ausstellung der Fastnachtspuppen wird im Franziskaner Museum am 6. Januar mit acht Szenen zur Fastnacht eröffnet.
Ingeborg Jaag vor einer der Fastnachts-Szenen, die jetzt neu im Franziskanermuseum aufgebaut werden. Hier spielt der Villinger „Narren-Samen“ im Schnee vor dem Narrenbrunnen.
Villingen-Schwenningen Erst Internet, dann Schulhof: Wie ein Musikverein mit der Pandemie kämpft
Die Kapelle in VS-Tannheim, einem kleinen Stadtbezirk von Villingen-Schwenningen, versucht das Musikmachen aufrecht zu erhalten – so gut es eben geht. Dabei müssen die Musiker kreativ werden.
Melanie Kreuz, Rainer Kreuz und Louis Kreuz halten per Videokonferenz Kontakt Musikerkollegen.
Villingen-Schwenningen So werden VS-Corona-Sünder zur Kasse gebeten und so viele Fälle hat das Rathaus bilanziert
Keine Maske, Quarantäne gebrochen, bei Veranstaltung nicht mit Impfpass angemeldet? Happige Strafen werden bei Verstößen gegen die Corona-Verordnung in Villingen-Schwenningen verhängt. Dabei könnten die Bußgelder noch viel höher angesetzt werden, wie eine Übersicht deutlich macht.
So wird die Maske zwar getragen, aber Mund und Nase sind nicht bedeckt. Das kann in Villingen-Schwenningen sehr teuer werden.
Villingen-Schwenningen 1200 demonstrieren gegen Corona-Maßnahmen in Villingen – Die Polizei zeigt Stärke und die eiserne Faust
Einsatzkräfte werden am Münsterplatz zunächst ausgetrickst – dann kommt es nach zwei friedlichen Stunden zur Konfrontation.
Demonstration am 3. Januar 2022 in Villingen: Polizisten folgen in der Niederen Straße einem unangemeldeten Aufzug.
Villingen-Schwenningen „Das tut schon ziemlich weh, ist wirklich deprimierend.“: So sieht Zunftmeister Anselm Säger die Lage
Der Chef der Historischen Narrozunft äußert sich zur Stimmung und zur Hoffnung der Narrenschar, zur Online-Fasnet und weiteren Ideen. Eines lehnt er kategorisch ab: eine Sommerfastnacht.
Die Sehnsucht, mal wieder richtig Fastnacht feiern zu können, dürfte auch dieses Jahr vergebens sein. Anselm Säger, Zunftmeister der Historischen Narrozunft Villingen, am Narrobrunnen in der Oberen Straße. Das öffentliche Brunnenschmücken am 6. Januar wird jedenfalls ein weiteres Mal ausfallen.
Villingen-Schwenningen Neujahrsbaby ist aus Villingen und erblickt um 10.12 Uhr das Licht der Welt
Erste Geburt des Jahres im Schwarzwald-Baar-Klinikum. Das zentrale Krankenhaus in Villingen-Schwenningen blickt auf ein sehr geburtenreiches Jahr 2021 zurück.
Neujahrsbaby 2022: Nelio mit Mama Annika Kurtz aus VS-Villingen.
Villingen-Schwenningen Weitere Fastnachtsveranstaltungen abgesagt: Ball der kleinen Vereine und Gockel-Gilde müssen wegen Corona die Reißleine ziehen
Die Pandemie macht auch vor der fünften Jahreszeit nicht halt. Immer mehr Vereine in Villingen verzichten notgedrungen auf ihre Veranstaltungen. Planungen wie bei den kleineren Vereinen sollen 2023 umgesetzt werden. Im Zollhaus wird statt des Balls eine Veranstaltung im Freien geprüft.
Wird wegen Corona abgesagt: der Ball der kleinen Vereine. Zuletzt 2020 kam es zur Fastnachtsveranstaltung, im Bild einer der Programmpunkte.
Villingen-Schwenningen Mitten im Winter: Hier wird an der Zukunft des Tannheimer Freibads gezimmert
Trotz Wind und miesem Wetter haben ehrenamtliche Helfer einen weiteren Bauabschnitt gestemmt. Sie engagieren sich für die beliebte Einrichtung in Villingen-Schwenningen.
Balken um Balken wächst der Anbau für die technischen Einrichtungen des Tannheimer Bades unter den Händen der freiwilligen Helfer in die Höhe.
Landkreis & Umgebung
Schwarzwald-Baar Adler-Filiale im Schwarzwald-Baar-Center schließt im März
Aktuell findet noch der Räumungsverkauf statt, aber in ein paar Wochen wird Schluss sein mit der Adler-Filiale in Villingen-Schwenningen. Für die Aufgabe des Geschäfts gibt es offenbar mehrere Gründe.
Noch im März soll die Adler-Filiale im Schwarzwald-Baar-Center geschlossen werden.
Königsfeld/Dauchingen Lasterfahrer Willi Brombach hat in Polen einen Arbeitsunfall: Was dann folgt, ist eine Odyssee
Nahe Krakau hat Willi Brombach einen Auftrag zum Transport von Medikamenten. Beim Einladen stürzt er schwer. Er muss operiert werden. In Deutschland. Es ist kurz vor Weihnachten. Die Berufsgenossenschaft, die für solche Fälle eigentlich zuständig ist, handelt nicht. Brombach muss selber handeln. Und das tut er.
Willi Brombach, Lasterfahrer bei einer Firma in Dauchingen, erleidet vor Weihnachten in Polen einen Arbeitsunfall. Im dortigen Krankenhaus wird er mehr schlecht als recht versorgt. Dass er nach Deutschland zurückkommt, hat er am Ende der Hartnäckigkeit seiner Familie und seines Arbeitgebers zu verdanken. Die Berufsgenossenschaft, die eigentlich dafür zuständig wäre, hatte ihn hängen lassen, kritisiert er.
Moenchweiler Herber Rückschlag für das Radwegekonzept in Mönchweiler – Tempo 30 auf der Ortsdurchfahrt bleibt aber weiter das Ziel
Die Hoffnung in Mönchweiler war groß. Mit Geld vom Bund wollte man die Hindenburgstraße so umgestalten, dass sie verkehrsberuhigt wird und für den Radfahrverkehr optimale Bedingungen bietet. Doch jetzt folgte ein Nein. Tempo 30 soll aber auf anderem Wege umgesetzt werden.
In welche Richtung der Weg für das Radwegekonzept der Gemeinde Mönchweiler und eine Temporeduzierung in der Hindenburgstraße gehen wird, ist weiter unsicher. Einen Zuschuss des Bundes bekommt die Gemeinde für damit verbundene Maßnahmen aber nicht.
Schwarzwald-Baar Christopher Rist aus Aufen und der 300-Millionen-Etat: Der 26-Jährige, dem das ganze Geld im Landkreis Schwarzwald-Baar anvertraut ist
Er ist einer von 20 Amtsleitern und Chef von 27 Mitarbeiter: Wie der neue Herr des Geldes im Landratsamt tickt und wofür er darüber hinaus in seiner vielfältigen Freizeit in der Region bekannt ist.
Christopher Rist stammt aus Aufen und rückt in die Führungsspitze des Landratsamtes Schwarzwald-Baar auf: Hier verwaltet er den kompletten Etat der Region.