Thema & Hintergründe

Nachsorgeklinik Tannheim

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten und Hintergründe zur Nachsorgeklinik im Villinger-Schwenninger Stadtteil Tannheim.

Das Spendenkonto

Das SÜDKURIER Medienhaus bittet mit der Weihnachtsaktion um Unterstützung für die Nachsorgeklinik Tannheim. Mit den Spenden sollen Planungskosten für den Bau eines Kinderhauses übernommen sowie die Grundrenovierung der Bäder in 60 Apartments realisiert werden.

Spenden: Stichwort „Tannheim“

Sparkasse Schwarzwald-Baar 
IBAN: DE17 6945 0065 0010 5500 11
BIC: SOLADES1VSS

Eine Spendenbescheinigung wird ab 100 Euro ausgestellt. Unterhalb dieses Betrages reicht beim Finanzamt die Vorlage des Kontoauszuges.

 

Neueste Artikel
Furtwangen Katharinenhöhe öffnet wieder ihre Pforten
  • Furtwanger Nachsorgeklinik beginnt Rehabilitation unter strengen Auflagen
  • Corona-Tests für alle Patienten direkt nach der Aufnahme
  • Krise belastet die Einrichtung finanziell sehr
Die Katharinenhöhe hat wieder ihre Pforten geöffnet. Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen hat für junge Patienten und ihre Familien die Rehabilitation begonnen.
VS-Tannheim Coronatests, tägliches Fiebermessen, 250.000 Euro Verlust: Tannheimer Nachsorgeklinik hat wieder offen – so läuft es bislang
Die abgebrochene Reha im März und die abgesagte im April haben die Tannheimer Nachsorgeklinik viel Geld gekostet. Zwar ist sie seit Montag wieder geöffnet, allerdings mit nur etwa 60 Prozent Belegung. Heißt: Mit der Mai-Reha kommen weitere 250.000 Euro Verlust oben drauf. Im Herbst, so die Hoffnung der Klinikleitung, soll wieder Vollbelegung herrschen.
Mitarbeiter-Schutz ist eine der Säulen im Kampf gegen Corona-Gefahren. So wie hier an der Rezeption der Nachsorgeklinik in Tannheim bei Villingen. Hinter der Trennscheibe agiert diese Mitarbeiterin zusätzlich mit Mundschutz. Bild: Norbert Trippl
VS-Tannheim Rettungsschirm, Kurzarbeit, Insolvenz? Wie geht es nach dem Reha-Abbruch im März und der Absage im April mit der Tannheimer Nachsorgeklinik weiter?
März-Reha abgebrochen, April-Reha selbstständig abgesagt, Mai-Reha fraglich – die Tannheimer Nachsorgeklinik steht vor einer ungewissen Zukunft. Die finanziellen Verluste belaufen sich schon jetzt sicher auf 400.000 bis 450.000 Euro. Wenn der Rettungsschirm nicht greift, ist Kurzarbeit für die Mitarbeiter unumgänglich. Von Insolvenz will die Klinik dagegen nichts wissen – noch nicht.
VS-Tannheim Weil ein Patientenvater gelogen hat, muss die Tannheimer Nachsorgeklinik vorerst bis 6. April schließen. Schon jetzt beträgt der finanzielle Verlust an die 300.000 Euro
Die Nachsorgeklinik in Tannheim ist seit Dienstag geschlossen, alle Patienten und deren Angehörige sind in häuslicher Quarantäne. Der Grund: Der Vater eines Patienten ist am Coronavirus erkrankt. Er hatte der Klinikleitung zuvor verschwiegen, dass er im vom Virus besonders betroffenen Kreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen gewesen war.
Kinderkrebs-Nachsorgeklinik Tannheim im November 2018.
Albbruck Musikalischer Abend als Erlebnis
Das Trio Pan Piano begeistert Besucher mit Darbietungen in der Bucher Kapelle. Lichtbilder geben einen Einblick in den Wandel der Zeit.
Das Trio Pan Piano mit Melanie Bächle, Dagmar Reich und Susanne Schnitzer (von links) sorgte in der Bucher Kapelle für ein beeindruckendes musikalisches Erlebnis, das Jürgen Munzert mit dazu passenden Texten bereicherte.
Tannheim „Maximilian wird immer ein Teil der Familie bleiben“
Für die Nachsorgeklinik Tannheim läuft eine Spendenaktion. Die Klinik hilft Menschen wie der Familie von Maximilian. Maximilian lebt nicht mehr. Wie seine Familie das Leben ohne ihn meistert.
Maximilian fehlt und ist doch immer bei ihnen: Irina, Philip und Viktor Krieger (v.l.n.r.) schöpfen in Tannheim neue Kraft, um mit ihrer Trauer umzugehen. Bild: Silke Weidmann
VS-Tannheim Nachsorgeklinik freut sich über Scheck
EnBW seit vielen Jahren Partner der Tannheimer Klinik. Erlös der SÜDKURIER-Aktion kommt ebenfalls wieder komplett der Klinik zugute.
Stefan Kempf (Zweiter von rechts) vom EnBW-Regionalzentrum Heuberg-Bodensee übergibt den symbolischen Scheck. Neben ihm SÜDKURIER-Mitarbeiterin Silke Weidmann,  sowie die beiden Klinik-Geschäftsführer Thomas Müller (Zweiter von links) und Roland Wehrle.