Donaueschingen

(279554272)
Quelle: Sina Ettmer/stock.adobe.com
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Unser Bild zeigt den Brandbrief von sechs Sozialstationen aus der Region Schwarzwald-Baar, der einen auf einen möglichen Notstand in der ambulanten Pflege hinweist, sollte die Impfpflicht greifen.
Schwarzwald-Baar Sechs Sozialstationen schlagen Alarm: Die Impfpflicht gefährde die ambulante Pflege von 150 Menschen
Gesundheitsminister Lauterbach hat Post aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis bekommen. Die Impfpflicht für Pflege-Mitarbeitende soll zurückgenommen oder ausgesetzt werden. Doch sie sind nicht grundsätzlich gegen eine Impfpflicht.
Donaueschingen Wenn das Cabrio erst im Winter auf dem Hof steht: Donaueschinger Autohändler ächzen unter Lieferschwierigkeiten
Die weltweite Halbleiterkrise ist für Donaueschinger Autohändler gar nicht das größte Problem. Ihnen geht es beim Thema Lieferengpass eher um die Fahrzeuge insgesamt. Viele Faktoren führen dazu, dass manches Neufahrzeug viel später geliefert wird. Kunden müssen umdenken.
Donaueschingen Stadt sagt finanzielle Unterstützung für Narrentag zu – warum eine Fraktion im Gemeinderat aber dagegen stimmte
Die Narrenzunft Frohsinn will am 27. Februar unter Corona-Bedingungen die Fasnet feiern. Zunftmeister Michael Lehmann ist sich sicher, dass es keine Zwischenfälle geben wird und so "Wildwuchs" verhindert werden kann.
Top-Themen
Schwarzwald-Baar Närrischer Video-Wettbewerb des SÜDKURIER: Die Narrenzunft Bräunlingen wirbt mit viel Witz für ihren digitalen Zunftball
Digital ist dieses Jahr die Fasnacht. Nur ist das meist ein kostenloses Angebot. Die Vereinskasse freut sich über ein Zubrot. Vielleicht über ein Preisgeld in Höhe von bis zu 2500 Euro für das beste Narren-Video, das der SÜDKURIER ausschüttet?
Sie haben den digitalen Zunftball und die „Kischtä“-Werbung ausgeheckt. Das Zunftballteam mit (hinten, von links) Michael Brugger, Ralf Moßbrugger, Christoph Dold, Matthias Hummel, Günther Teichgräber und (vorne) Nadine Limberger, Simon Rütschle und Leonie Dieterle.
Schwarzwald-Baar Christopher Rist aus Aufen und der 300-Millionen-Etat: Der 26-Jährige, dem das ganze Geld im Landkreis Schwarzwald-Baar anvertraut ist
Er ist einer von 20 Amtsleitern und Chef von 27 Mitarbeiter: Wie der neue Herr des Geldes im Landratsamt tickt und wofür er darüber hinaus in seiner vielfältigen Freizeit in der Region bekannt ist.
Christopher Rist stammt aus Aufen und rückt in die Führungsspitze des Landratsamtes Schwarzwald-Baar auf: Hier verwaltet er den kompletten Etat der Region. Bild: Norbert Trippl
Donaueschingen Elterninitiative scheitert mit Lollitest-Forderungen im Donaueschinger Gemeinderat: Danach kommt es zum Wortgefecht zwischen einer Bürgerin und OB Erik Pauly
Eine Donaueschinger Elterninitiative will die Einführung von einfacheren Corona-Tests in Kitas und Kindergärten erreichen. Doch dazu kommt es in der Gemeinderatssitzung nicht – dafür aber zu einem hitzigen Disput zwischen einer Donaueschingerin und dem OB. Dennoch konnte die Elterninitiative bei der Sitzung einen Teilerfolg erreichen.
Eine Mutter entnimmt bei ihrem Kind einen Lollitest-Abstrich (Symbolbild): Eine Donaueschinger Elterninitiative fordert, dass auch zu Hause ausgeführte Lollitests akzeptiert werden und Corona-Testungen nicht mehr in den Einrichtungen gemacht werden müssen.
Schwarzwald-Baar Corona bremst Züge aus: Reduzierter Fahrplan auf der Schwarzwaldbahn wegen angespannter Pandemie-Lage
Die Bahn plant ab Mittwoch, 2. Februar, mit weniger Zügen auf der Schwarzwaldbahn: Es soll mit Blick auf die Personallage nur noch einen Zweistundentakt geben. Wichtiger Schulverkehr soll nicht betroffen sein. Züge zwischen Offenburg und Konstanz fahren im Zweistundentakt.
Unser Bild vom Donnerstag, 27. Januar, zeigen einen einfahrenden Zug am Villinger Bahnhof. Ab Anfang Februar soll der Zugverkehr auf der Schwarzwaldbahn für eine gewisse Zeit coronabedingt deutlich reduziert werden.
Donaueschingen In der Alten Hofbibliothek gibt es jetzt wieder ein Restaurant
Ende 2020 haben Daniel Richter und Marius Preuss die Alte Hofbibliothek gepachtet. Einem Neuanfang mit vielen Ideen folgt nun die Umsetzung mit pandemiebedingter Verspätung.
Daniel Richter und Marius Preuss hauchen der Alten Hofbibliothek ab sofort neues Leben ein.
Schwarzwald-Baar-Kreis Zu volle Schülerbusse? Das versteht eine Mutter angesichts der Omikron-Welle überhaupt nicht
Auf einzelnen Strecken im Schwarzwald-Baar-Kreis sei das Gedrängel groß. Da müsste doch angesichts der Corona-Pandemie eine Lösung gefunden werden. Verstärkerbusse können zwar beantragt werden, doch dies müssten die Kommunen tun. In Villingen-Schwenningen, Triberg und St. Georgen sind solche Busse schon im Einsatz.
Wo bleibt der Sicherheitsabstand? In Donaueschingen ist am Morgen teilweise sehr viel los, das Gedränge groß, hier die Linie DS1 Steinweg/Kindergarten.
Villingen-Schwenningen/Donaueschingen Durchsuchungen auch in Donaueschingen und Villingen-Schwenningen: Großrazzia gegen Schleuserbande, die hunderte Arbeiter illegal nach Deutschland gebracht haben soll
Nach jahrelangen Ermittlungen haben am Mittwoch 1500 Einsatzkräfte Dutzende Gebäude in mehreren Bundesländern durchsucht, darunter auch in Villingen-Schwenningen und Donaueschingen. Der mutmaßliche Bandenkopf wird beschuldigt, mit seiner Firma über 300 Nicht-EU-Bürger mit falschen Ausweisdokumenten angeworben und zur Arbeit nach Deutschland geschleust zu haben.
Bereits im Sommer 2020 hat eine bundesweite Razzia der Bundespolizei unter anderem auch in Villingen-Schwenningen stattgefunden (siehe Bild). Nun kam es dort erneut zu einer großen, längerübergreifenden Aktion.
Brigachtal Martina Enderlein kennt sich aus mit Zahlen – doch auf die neue Chefin der Brigachtaler Finanzen wartet in Corona-Zeiten keine einfache Aufgabe.
Als ihr Vorgänger Harald Maute seinen ersten Arbeitstag im Brigachtaler Rathaus hatte, war Martina Enderlein gerade einmal drei Jahre alt. Nun tritt sie in die Fußstapfen des Kämmerers und diese sind groß.
Am Haushaltsplan 2022 hat die neue Rechnungsamtsleiterin Martina Enderlein bereits tatkräftig mitgewirkt. Seit 2019 ist sie im Rechnungsamt. Seit 1. Januar 2022 ist sie dort nun Kämmererin.
Donaueschingen Auch 2022 stehen die Bagger nicht still: Diese großen Projekte geht Donaueschingen dieses Jahr an
Ob Parkschwimmbad, Schützenberg oder Neubaugebiet Weiherbrünnele – trotz Pandemie steht das Leben nicht still. Etliche Vorhaben kommen in diesem Jahr zur Umsetzung.
2022 sollen etliche Projekte umgesetzt werden. Darunter die Sanierung des Parkschwimmbades, die Sanierung der Irmabrücke und der weitere Abriss alter Gebäude im neuen Stadtteil Am Buchberg.
Schwarzwald-Baar-Kreis Testpflicht an Schulen auch für zweifach Geimpfte: Wie sicher ist der Schulstart für Lehrer und Schüler im Präsenzunterricht?
Seit Unterrichtsbeginn nach den Weihnachtsferien gelten neue Regeln in den Klassenräumen: Denn auch doppelt geimpfte Schüler müssen sich nun täglich testen lassen. Die Schulleiter im Landkreis begrüßen die neuen Regelungen, die Schüler sind froh über den Präsenzunterricht. Doch sie befürchten auch Probleme bei steigenden Infektionszahlen.
Ayleen Nebel und Elias Wenzler im Innenhof des Gymnasiums am Romäusring in Villingen: Die beiden Schüler der Kursstufe 2 sind froh, dass die erweiterten Tests Präsenzunterricht weiterhin möglich machen.
Meinung Auf den Hund gekommen: Wie aus tierischen Haaren Mützen und Schals entstehen
Ein Schal aus Hundehaaren? Was den wenigsten bislang in den Sinn gekommen ist, ist tatsächlich möglich. Dazu muss das ausgebürstete Fell gesammelt werden.
Sascha Fleig im Einsatz am Spinnrad. Er verarbeitet Schafs-Vlies zu Garn. Das geht auch mit anderem Material: etwa mit Hundehaaren.
Donaueschingen Azzurra Noailles aus Donaueschingen entwirft eigene Kleidung und hat den Weg in die Modewelt im Visier
Nadel, Faden und Nähmaschine: Azzurra Noailles aus Donaueschingen entwirft und näht Klamotten und andere Mode in den eigenen vier Wänden. Sie hat ein großes Ziel vor Augen – und absolviert dafür sogar drei Ausbildungen gleichzeitig.
Die 20-jährige Azzura Noailles hat eine Vision vor Augen: Sie strebt einen Weg in der Modebranche an.
Schwarzwald-Baar Sieben-Tage-Inzidenz wieder deutlich über 300: Das sind die aktuellen Infektionszahlen im Schwarzwald-Baar-Kreis am Sonntag
Die Inzidenz im Landkreis steigt an. Am Sonntag schnellt der Wert um über 40 nach oben und liegt nun wieder deutlich über der 300er-Marke. Auch bei den Todesfällen im Zusammenhang mit einer Coronainfektion wurde jetzt die Zahl 300 überschritten.
In einem Impfstützpunkt im Landkreis liegen mehrere in Spritzen vorbereitete Imfdosen mit den Vakzinen von Moderna und Biontech bereit.
Donaueschingen Empfehlung oder Pflicht? Formulierung zum Tragen von FFP2-Masken im Einzelhandel sorgt für Verwirrung
Eigentlich sind FFP2-Masken seit 27. Dezember 2021 in geschlossenen Innenräumen Pflicht. In der Verordnung ist jedoch von „sollen“ die Rede. Viele Menschen haben diese Formulierung daher als eine Empfehlung aufgefasst. Doch das „Sollen“ kommt dem „Müssen“ sehr nahe, wie auf der Seite des Sozialministerium zu lesen ist. Das sorgt mitunter für Verwirrung, wie eine Umfrage bei Donaueschinger Einzelhändlern ergab.
Sollen oder müssen FFP2-Masken im Einzelhandel getragen werden? Claus Meyer vom gleichnamigen Optikergeschäft hält die Formulierung in der Verordnung für verwirrend.
Löffingen So steht es um die Verbreiterung der B31 zwischen Rötenbach und Löffingen
Im Dezember mussten die Bauarbeiten aufgrund der Witterung vorübergehend pausiert werden. Projektleiter Peter Wernet vom Regierungspräsidium Freiburg macht sich trotz Winterruhe aber keine Sorgen und hält am bisherigen Zeitplan fest.
Obwohl die Baustelle vor der Wintersicherung noch etwas vergrößert wurde gibt es zahlreiche Engstellen, insbesondere beim Begegnungsverkehr von Autos oder Bussen.
Donaueschingen Der „Roter Hans“ macht vorerst zu: Wie geht es nun weiter mit der Donaueschinger Kultkneipe?
Sieben Jahre lang haben Elvira und Gerd Thielsch die traditionsreiche Gaststätte betrieben. Doch zum Ende des vergangenen Jahres haben sie den Betrieb aufgegeben. Ob die Kultkneipe unter anderer Leitung wieder öffnet, ist bislang unklar.
Seit 31. Dezember 2021 sind die Türen verschlossen. Ob das auch dauerhaft so bleiben wird, steht noch offen.
Visual Story Von schmerzenden Narren-Herzen, von scharfen Kufen auf kaltem Eis und einer Polizeispezialistin, die den Montagabend analysiert: diese und weitere Themen im Wochenrückblick für den Schwarzwald-Baar-Kreis
Wie schnell eine Woche schon wieder vorbei sein kann. Viel ist passiert in den vergangenen sieben Tagen in der Region. Wir haben hier die wichtigsten Nachrichten für Sie gebündelt zusammengestellt.
Donaueschingen „Situation ist schlimm geworden“: Gastronomien, Kneipen und Fitnessstudios in Donaueschingen kämpfen mit immer wechselnden Corona-Verordnungen
Aktuell gelten Gäste nur bis zu drei Monate nach dem letzten Piks als vollständig geimpft. Ansonsten ist ein tagesaktueller Schnelltest nötig. Wie gehen Betreiber von Restaurants, Kneipen oder Fitnessstudios damit um? Und was sagen die Gäste dazu?
Für Gastronomie, Fitnessstudios und andere Bereiche gilt in Baden-Württemberg aktuell die 2G-Plus-Regelung. Wer frisch geboostert oder geimpft ist, für den gilt die Testpflicht allerdings nicht (Symbolfoto eines Hinweisschilds vor einem Restaurant in Hannover).
Donaueschingen Seit Jahresbeginn gilt ein Verbot von Plastiktüten im Handel: Warum die Beutel aber noch nicht aus der Donaueschinger Innenstadt verbannt sind
Seit Anfang 2022 dürfen Händler keine leichten Kunststofftragetaschen mehr an ihre Kundschaft ausgeben. Wie eine Umfrage bei Händlern zeigt, bieten seit längerem nur noch die wenigsten Geschäfte die Tüten mit dünner Wandstärke an. Doch gänzlich verbannt ist die Plastiktüte aus der Donaueschinger Innenstadt noch nicht – warum?
Händler dürfen seit diesem Jahr keine leichten Kunststofftragetaschen mehr an ihre Kundschaft ausgeben. Eine Ausnahme bilden dagegen die Hemdchenbeutel aus dem Supermarkt.
Donaueschingen Reichlich improvisiert und ohne Störungen: Frohsinn eröffnet Fasnet am Hanselbrunnen
Erst gebangt, ob es was wird, dann die Erleichterung, als die Zunftkapelle am Hanselbrunnen den offiziellen Narrenmarsch spielte: Die Narrenzunft Frohsinn startete am Dreikönigstag letztendlich ohne Komplikationen und ziemlich improvisiert in die Fasnet 2022.
Eine kurze Zeremonie am Hanselbrunnen: Fahnenträger Robert Rakowski (von links), Zunftrat Patrick Vosseler, Zunftmeister Michael Lehmann und Narrenvater Alois Käfer eröffnen die Fasnet 2022.
Schwarzwald-Baar Personal- und Lieferengpässe: Diese Konzepte sollen Versorgung, Produktion und Sicherheit gewährleisten
Die Corona-Lage im Landkreis ist nach wie vor angespannt. Eine Infektion oder die Quarantäne können jeden treffen. Für Unternehmen, Versorger oder Hilfskräfte ist das ein Problem. Jederzeit könnten Mitarbeiter ausfallen, ganz oder müssen – wo es geht – ins Homeoffice. Es droht sogar ein Totalausfall. Rettungskräften wären nicht mehr einsatzfähig, Firmen nicht mehr produktiv. Was tun in dieser Situation?
Marktleiterin Michaela Fahl vom CAP-Markt in Villingen muss im Dezember die Öffnungszeiten reduzieren, weil fünf Mitarbeiter wegen Corona nahezu zeitgleich zuhause bleiben müssen.
Donaueschingen Eine Mütze aus Hundehaar oder Socken vom Schaf? Aus Vlies richtige Wolle herstellen – das ist die Leidenschaft von Sascha und Tamara Fleig
Saschas Handspinnerei nennt sich das kleine Gewerbe, das Sascha Fleig angemeldet hat. Das Geschäft in Donaueschingen spinnt Naturprodukte von Hand zu Garn und Wolle – und stellt auch selbst Kleidungsstücke her. Von der Liebe am Natürlichen.
Der 34-jährige Sascha Fleig arbeitet an der Kardiermaschine. Damit wird die Schafswolle gekämmt, die Fasern in die gleiche Richtung gebracht.
Donaueschingen Lolli-Test statt Nasentest: Donaueschinger Elterninitiative will das mit einer Online-Petition für den Kleinkindbereich der Kindergärten erreichen
In anderen Gemeinden der Region kommt der Lolli-Test zum Einsatz, warum ist das in den Donaueschinger Kindergärten nicht möglich? Das fragt sich eine Elterninitiative – und wendet sich mit einem offenen Brief an den Oberbürgermeister.
Eine Schülerin macht den sogenannten Lollitest. Er gilt als angenehmer in der Durchführung als der nasale Test.
Landkreis & Umgebung
Newsticker Coronavirus im Schwarzwald-Baar-Kreis: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für den Schwarzwald-Baar-Kreis wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Masken schützen vor einer Ausbreitung des Corona-Virus – deshalb sind sie unter anderem beim Einkaufen Pflicht, so wie hier in der Innenstadt von Villingen-Schwenningen.
Schwarzwald-Baar Adler-Filiale im Schwarzwald-Baar-Center schließt im März
Aktuell findet noch der Räumungsverkauf statt, aber in ein paar Wochen wird Schluss sein mit der Adler-Filiale in Villingen-Schwenningen. Für die Aufgabe des Geschäfts gibt es offenbar mehrere Gründe.
Noch im März soll die Adler-Filiale im Schwarzwald-Baar-Center geschlossen werden.
Königsfeld/Dauchingen Lasterfahrer Willi Brombach hat in Polen einen Arbeitsunfall: Was dann folgt, ist eine Odyssee
Nahe Krakau hat Willi Brombach einen Auftrag zum Transport von Medikamenten. Beim Einladen stürzt er schwer. Er muss operiert werden. In Deutschland. Es ist kurz vor Weihnachten. Die Berufsgenossenschaft, die für solche Fälle eigentlich zuständig ist, handelt nicht. Brombach muss selber handeln. Und das tut er.
Willi Brombach, Lasterfahrer bei einer Firma in Dauchingen, erleidet vor Weihnachten in Polen einen Arbeitsunfall. Im dortigen Krankenhaus wird er mehr schlecht als recht versorgt. Dass er nach Deutschland zurückkommt, hat er am Ende der Hartnäckigkeit seiner Familie und seines Arbeitgebers zu verdanken. Die Berufsgenossenschaft, die eigentlich dafür zuständig wäre, hatte ihn hängen lassen, kritisiert er.
Villingen-Schwenningen Schwere Probleme mit Materialknappheit und Preis-Auftrieb: Wie Bäcker Krachenfels, Helios Ventilatoren und Zimmerei Ettwein durch die Krise steuern
Weltweit grassieren Lieferprobleme: In der Region hat das Folgen – bis an die Brötchentheke und bis in die neu gebaute Wohnanlage. Drei Firmenchefs offenbaren die Lage ihrer Unternehmen.
Bäckerei-Unternehmer Georg Krachenfels – hier mit einem halben Zentner Dinkelflocken – ist froh über sein gut gefülltes Lager. Aber auch sein Unternehmen bekommt den aktuellen Preisauftrieb zu spüren – und damit letztlich auch die Kunden an der Bäckertheke.
Villingen-Schwenningen Neues Häs, neuer Fuchsschwanz, neuer Kragen: So läuft das Geschäft bei den Fasnet-Händler in Corona-Zeiten
Für Narren gibt es in Villingen vier wichtige Adressen: Schaumann, Sutermeister und Böck. Denn hier können sie sich mit allem eindecken, was für die Fasnet wichtig ist. Doch kommen die Narren auch, wenn es keine Bälle und Umzüge gibt?
Yvonne Schaumann ist geschätzte Anbieterin von Villinger Fastnachts-Artikeln. Besondere Liebe steckt in ihrem reichhaltigen Angebot für Villinger Hästräger. Hier zeigte sie eine Masche für den Narro.