Donaueschingen

(279554272)
Quelle: Sina Ettmer/stock.adobe.com
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Unser Bild zeigt den Brandbrief von sechs Sozialstationen aus der Region Schwarzwald-Baar, der einen auf einen möglichen Notstand in der ambulanten Pflege hinweist, sollte die Impfpflicht greifen.
Schwarzwald-Baar Sechs Sozialstationen schlagen Alarm: Die Impfpflicht gefährde die ambulante Pflege von 150 Menschen
Gesundheitsminister Lauterbach hat Post aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis bekommen. Die Impfpflicht für Pflege-Mitarbeitende soll zurückgenommen oder ausgesetzt werden. Doch sie sind nicht grundsätzlich gegen eine Impfpflicht.
Donaueschingen Wenn das Cabrio erst im Winter auf dem Hof steht: Donaueschinger Autohändler ächzen unter Lieferschwierigkeiten
Die weltweite Halbleiterkrise ist für Donaueschinger Autohändler gar nicht das größte Problem. Ihnen geht es beim Thema Lieferengpass eher um die Fahrzeuge insgesamt. Viele Faktoren führen dazu, dass manches Neufahrzeug viel später geliefert wird. Kunden müssen umdenken.
Donaueschingen Stadt sagt finanzielle Unterstützung für Narrentag zu – warum eine Fraktion im Gemeinderat aber dagegen stimmte
Die Narrenzunft Frohsinn will am 27. Februar unter Corona-Bedingungen die Fasnet feiern. Zunftmeister Michael Lehmann ist sich sicher, dass es keine Zwischenfälle geben wird und so "Wildwuchs" verhindert werden kann.
Top-Themen
Schwarzwald-Baar Närrischer Video-Wettbewerb des SÜDKURIER: Die Narrenzunft Bräunlingen wirbt mit viel Witz für ihren digitalen Zunftball
Digital ist dieses Jahr die Fasnacht. Nur ist das meist ein kostenloses Angebot. Die Vereinskasse freut sich über ein Zubrot. Vielleicht über ein Preisgeld in Höhe von bis zu 2500 Euro für das beste Narren-Video, das der SÜDKURIER ausschüttet?
Sie haben den digitalen Zunftball und die „Kischtä“-Werbung ausgeheckt. Das Zunftballteam mit (hinten, von links) Michael Brugger, Ralf Moßbrugger, Christoph Dold, Matthias Hummel, Günther Teichgräber und (vorne) Nadine Limberger, Simon Rütschle und Leonie Dieterle.
Schwarzwald-Baar Christopher Rist aus Aufen und der 300-Millionen-Etat: Der 26-Jährige, dem das ganze Geld im Landkreis Schwarzwald-Baar anvertraut ist
Er ist einer von 20 Amtsleitern und Chef von 27 Mitarbeiter: Wie der neue Herr des Geldes im Landratsamt tickt und wofür er darüber hinaus in seiner vielfältigen Freizeit in der Region bekannt ist.
Christopher Rist stammt aus Aufen und rückt in die Führungsspitze des Landratsamtes Schwarzwald-Baar auf: Hier verwaltet er den kompletten Etat der Region. Bild: Norbert Trippl
Donaueschingen Elterninitiative scheitert mit Lollitest-Forderungen im Donaueschinger Gemeinderat: Danach kommt es zum Wortgefecht zwischen einer Bürgerin und OB Erik Pauly
Eine Donaueschinger Elterninitiative will die Einführung von einfacheren Corona-Tests in Kitas und Kindergärten erreichen. Doch dazu kommt es in der Gemeinderatssitzung nicht – dafür aber zu einem hitzigen Disput zwischen einer Donaueschingerin und dem OB. Dennoch konnte die Elterninitiative bei der Sitzung einen Teilerfolg erreichen.
Eine Mutter entnimmt bei ihrem Kind einen Lollitest-Abstrich (Symbolbild): Eine Donaueschinger Elterninitiative fordert, dass auch zu Hause ausgeführte Lollitests akzeptiert werden und Corona-Testungen nicht mehr in den Einrichtungen gemacht werden müssen.
Schwarzwald-Baar Corona bremst Züge aus: Reduzierter Fahrplan auf der Schwarzwaldbahn wegen angespannter Pandemie-Lage
Die Bahn plant ab Mittwoch, 2. Februar, mit weniger Zügen auf der Schwarzwaldbahn: Es soll mit Blick auf die Personallage nur noch einen Zweistundentakt geben. Wichtiger Schulverkehr soll nicht betroffen sein. Züge zwischen Offenburg und Konstanz fahren im Zweistundentakt.
Unser Bild vom Donnerstag, 27. Januar, zeigen einen einfahrenden Zug am Villinger Bahnhof. Ab Anfang Februar soll der Zugverkehr auf der Schwarzwaldbahn für eine gewisse Zeit coronabedingt deutlich reduziert werden.
Donaueschingen In der Alten Hofbibliothek gibt es jetzt wieder ein Restaurant
Ende 2020 haben Daniel Richter und Marius Preuss die Alte Hofbibliothek gepachtet. Einem Neuanfang mit vielen Ideen folgt nun die Umsetzung mit pandemiebedingter Verspätung.
Daniel Richter und Marius Preuss hauchen der Alten Hofbibliothek ab sofort neues Leben ein.
Schwarzwald-Baar-Kreis Zu volle Schülerbusse? Das versteht eine Mutter angesichts der Omikron-Welle überhaupt nicht
Auf einzelnen Strecken im Schwarzwald-Baar-Kreis sei das Gedrängel groß. Da müsste doch angesichts der Corona-Pandemie eine Lösung gefunden werden. Verstärkerbusse können zwar beantragt werden, doch dies müssten die Kommunen tun. In Villingen-Schwenningen, Triberg und St. Georgen sind solche Busse schon im Einsatz.
Wo bleibt der Sicherheitsabstand? In Donaueschingen ist am Morgen teilweise sehr viel los, das Gedränge groß, hier die Linie DS1 Steinweg/Kindergarten.
Villingen-Schwenningen/Donaueschingen Durchsuchungen auch in Donaueschingen und Villingen-Schwenningen: Großrazzia gegen Schleuserbande, die hunderte Arbeiter illegal nach Deutschland gebracht haben soll
Nach jahrelangen Ermittlungen haben am Mittwoch 1500 Einsatzkräfte Dutzende Gebäude in mehreren Bundesländern durchsucht, darunter auch in Villingen-Schwenningen und Donaueschingen. Der mutmaßliche Bandenkopf wird beschuldigt, mit seiner Firma über 300 Nicht-EU-Bürger mit falschen Ausweisdokumenten angeworben und zur Arbeit nach Deutschland geschleust zu haben.
Bereits im Sommer 2020 hat eine bundesweite Razzia der Bundespolizei unter anderem auch in Villingen-Schwenningen stattgefunden (siehe Bild). Nun kam es dort erneut zu einer großen, längerübergreifenden Aktion.
Schwarzwald-Baar-Kreis Einige Gemeinden im Schwarzwald-Baar-Kreis schließen ihre kommunalen Einrichtungen, andere wiederum nicht – ein kleiner Überblick
Schonach tut es und Blumberg auch, andere Gemeinden dagegen nicht – die Rede ist von der Schließung kommunaler Einrichtungen. Ein gemeinsames Vorgehen gibt es nicht. Der SÜDKURIER gibt einen Überblick über die Lage einiger Gemeinden.
In Schonach schließt die Gemeinde alle kommunalen Einrichtungen. Das gilt selbstverständlich nicht für das Schnelltest-Angebot im Haus des Gastes – hier auf einem Archivbild.
Donaueschingen Weihnachtsdeko aus dem Wald: Was darf ich mitnehmen – und was nicht? Donaueschinger Forstexpertin Marisa Schnellinger erklärt es
Weihnachtszeit ist Dekozeit – und kaum etwas ist schöner, als sich die Verzierungen selbst aus dem Wald zu holen. Doch was darf ich mir mit nach Hause nehmen und was nicht? Marisa Schwenninger vom Forstamt in Donaueschingen beantwortet die wichtigsten Fragen zu dem Thema.
Gelegenheit macht Diebe – auch im Wald: Aber darf man einfach so Tannenzweige von einem Baum abschneiden?
Schwarzwald-Baar-Kreis Corona-Impfpflicht für alle? So würden die Bundestagsabgeordneten aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis abstimmen
In Österreich ist sie bereits beschlossen und auch in Deutschland wird sie heiß diskutiert: die Corona-Impfpflicht. Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz hat jüngst eine Abstimmung darüber im Bundestag – ohne Fraktionszwang – als ernsthafte Möglichkeit ins Spiel gebracht. Wie würden die MdB für den Schwarzwald, Derya Türk-Nachbaur (SPD) und Thorsten Frei (CDU), abstimmen?
Unser Symbolbild zeigt, wie eine Impfspritze aufgezogen wird.
Donaueschingen Bejubelt, gefragt und oft schlecht bezahlt: Warum diese vier Azubis der Donaueschinger Pflegeschule trotzdem in den Beruf wollen
Trotz hoher Arbeitsbelastungen und psychischer Herausforderungen entscheiden sich jährlich viele Menschen für den Pflegeberuf. Vier Auszubildende der Pflegefachschule in Donaueschingen sprechen über ihre Leidenschaft für den Beruf, über Corona-Ausbrüche in Altenheimen und eine mögliche Impfpflicht für Pflegekräfte.
Sie machen aktuell eine Ausbildung zur Pflegefachfrau oder -mann: Tamara Phillips, Tobias Dittrich, Cristina Turcan und Ayosso Ornella.
Schwarzwald-Baar-Kreis Das Schwarzwald-Baar-Klinikum ist am Limit – Patienten werden in andere Krankenhäuser verlegt, Operationen abgesagt
Im Schwarzwald-Baar-Kreis liegt die Sieben-Tages-Inzidenz für Corona-Neuansteckungen mittlerweile über der 1000er-Marke. Die Situation macht sich immer drastischer im Klinikum bemerkbar. Seit einigen Tagen müssen Patienten in andere Krankenhäuser gebracht werden, weil sie in VS oder Donaueschingen nicht mehr versorgt werden können.
Reicht die Kapazität des Schwarzwald-Baar-Klinikums nicht mehr aus, müssen Patienten – wie in den vergangenen Wochen elfmal geschehen, verlegt werden. Das passiert per Krankenwagen und bei sehr hoher Dringlichkeit auch per Intensivtransport- und Rettungshubschrauber „Christoph 11“.
Meinung OB-Wahl in Donaueschingen: Diese Stadt hätte mehr verdient
Ein OB-Wahl lebt vom politischen Schlagabtausch, von neuen Ideen und Visionen. Außer in Zeiten der Pandemie, wenn es nur einen Kandidaten gibt. Dann wird daraus eine ziemlich traurige Sache.
2014 und 2021: So unterschiedlich kann eine offizielle Kandidatenvorstellung sein.
Donaueschingen Bürger fragen, Erik Pauly antwortet: von der Wiederbelebung des Verkehrskonzeptes, der Schließung des Klinikstandortes und dem Pariser Klimaabkommen
So wirklich viel wollen die Bürger von ihrem OB-Kandidaten Erik Pauly gar nicht wissen. Doch auf die Stadträte ist Verlass, sie dominierten die Fragerunde bei der offiziellen Kandidatenvorstellung und sorgten so dafür, dass es doch noch etwas zu beantworten gab.
OB Erik Pauly präsentiert sich den Wählern bei der offiziellen Kandidatenvorstellung – als einziger Kandidat. Nun wurde er im Amt bestätigt.
Donaueschingen Darf sich die Stadt Donaueschingen bald offiziell „Donauquellstadt“ nennen?
Furtwangen will sie, Donaueschingen auch. Gemeint ist die Zusatzbezeichnung „Donauquellstadt“ auf Ortsschildern. Die jüngste Änderung der Gemeindeordnung macht dies möglich. Beide Städte haben Anträge gestellt. Wer die Bezeichnung am Ende tragen darf, damit befasst sich aktuell das Innenministerium.
Die Donauquelle in Donaueschingen (Archivbild) ist ein Besuchermagnet.
Donaueschingen Der einsame Kandidat: Erik Pauly stellt sich vor – ohne Gegenkandidat und vor 20 Zuhörern in einem fast leeren Mozartsaal
Wahlkampf in Corona-Zeiten ist nicht leicht. Wahlkampf als einziger Bewerber gleich zwei mal nicht. Und wenn man dann noch der Amtsinhaber ist, den eh jeder kennt, dann schauen die Wähler lieber von zuhause aus zu, wie Erik Pauly sich die Zukunft der Stadt vorstellt
OB Erik Pauly präsentiert sich den Wählern bei der offiziellen Kandidatenvorstellung – als einziger Kandidat. Nun wurde er im Amt bestätigt.
Schwarzwald-Baar-Kreis Dem Schwarzwald-Baar-Klinikum fehlen 15 Millionen Euro in der Kasse – aber die Politik hat keinen Plan, wie Corona bedingte Defizite ausgeglichen werden sollen
Die Inzidenz im Kreis ist enorm hoch und zu spüren bekommt das vor allem das Schwarzwald-Baar-Klinikum. Operationen müssen verschoben werden, täglich sterben Covid-Patienten und zu all dem kommen auch noch finanzielle Schwierigkeiten hinzu. Dem Krankenhaus fehlt ein zweistelliger Millionenbetrag. Im SÜDKURIER-Gespräch sagt Geschäftsführer Matthias Geiser, was die Politik jetzt tun muss – und zwar dringend.
Das Schwarzwald-Baar-Klinikum, hier der VS-Standort, macht ein Millionendefizit. Geschäftsführer Matthias Geiser fordert daher von der Politik einen Krankenhausschutzschirm 2.0.
Donaueschingen Zum Start des Impfstützpunkts auf dem ehemaligen Kasernenareal sind überwiegend Booster-Impfungen gefragt
Der erste Tag im Donaueschinger Impfstützpunkt: Eine sehr gute Resonanz der Impfwilligen fordert die Mitarbeiter über Stunden hinweg. Viele Impfwillige kommen. Das bedeutet aber auch lange Wartezeiten im Dauerregen.
Martina und Mario Fritz behalten während der Registratur jederzeit die Übersicht.
Schwarzwald-Baar "Kontaktreduzierung ist die finale Lösung": Inzidenz von über 1030 schreckt den Schwarzwald-Baar-Kreis auf
Auf diesen ersten Platz im Land hätte der Schwarzwald-Baar-Kreis gerne verzichtet: Am Samstag erreichte die Corona-Inzidenz den Rekordwert von 1010,5 – am Sonntag 1030,2. Für VS-Ob Jürgen Roth ist klar: es braucht mehr Biontech und weniger Kontakte.
Landrat Sven Hinterseh und VS-OB Jürgen Roth vor wenigen Tagen bei der Eröffnung des neuen Impfstützpunkts in Villingen-Schwenningen im Schwarzwald-Baar-Center.
Donaueschingen Die Kälberauktion in Donaueschingen ist der wichtigste Umschlagplatz für Jungvieh in Südbaden: Wie geht es dort zu?
Die Kälber-Versteigerung in Donaueschingen ist in Südbaden inzwischen einzigartig. Die Kundschaft kommt auch aus Oberschwaben und dem Stuttgarter Raum. Doch wie geht es eigentlich zu bei der Auktion, wo liegt der Wert eines Tieres? Ein Ortsbesuch.
Versteigerung in Donaueschingen: Die höchstens 12 Wochen alt Tiere werden vom Pferch in der Halle in einen schmalen Gang getrieben. Dort werden sie aufgerufen. Auktionator (rechts) ist Matthias Schupp, er stammt aus Waldshut-Tiengen.
Schwarzwald-Baar Im Dreischichtbetrieb gegen das Virus und den Tod: So werden rund um die Uhr auf der Corona-Isolierstation 30 Patienten gepflegt
Zutritt nur für Personal: Auf der Station DS 22 im Schwarzwald-Baar-Klinikum in Donaueschingen werden Corona-Patienten versorgt. Fast alle brauchen Sauerstoff: Und nicht alle gewinnen den Kampf gegen Covid-19.
Die pflegerische Klinikleitung Uli Roth (links) und Pflegefachkraft Antje Scholl stehen vor der Tür zur Station DS22. 30 Covid-Patienten werden hier isoliert versorgt. In den Patientenzimmern arbeiten die Pflegekräfte ausschließlich unter Vollschutz.
Schwarzwald-Baar 3G am Arbeitsplatz: Drei Handwerks-Betriebe lösen das Problem auf ihre Weise
Für einen Teil der Mitarbeiter von Handwerksbetrieben beginnt der Arbeitstag mit einem Schnelltest. Wie organisieren die Betriebe das? Und wie stellen sie sicher, dass dabei nicht geschummelt wird? Wir haben in Villingen, Donaueschingen und St. Georgen nachgefragt.
Senol Özmen montiert Anfang November in der Parkresidenz in VS-Villingen die Fensterstöcke ab. Für Handwerker gilt inzwischen 3G am Arbeitsplatz. Pflegefachkraft Annemarie Wendt freut sich über die Umbauarbeiten.
Visual Story Vom Mordprozess im Fall der Dauchinger Familientragödie, von den Träumen und Zielen von Menschen mit Behinderung und der aktuellen Situation in der Corona-Pandemie – diese und weitere Themen im Wochenrückblick für den Schwarzwald-Baar-Kreis
Wie schnell eine Woche schon wieder vorbei sein kann. Viel ist passiert in den vergangenen sieben Tagen in der Region. Wir haben hier die wichtigsten Nachrichten für Sie gebündelt zusammengestellt.
Landkreis & Umgebung
Newsticker Coronavirus im Schwarzwald-Baar-Kreis: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für den Schwarzwald-Baar-Kreis wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise passiert.
Masken schützen vor einer Ausbreitung des Corona-Virus – deshalb sind sie unter anderem beim Einkaufen Pflicht, so wie hier in der Innenstadt von Villingen-Schwenningen.
Schwarzwald-Baar Adler-Filiale im Schwarzwald-Baar-Center schließt im März
Aktuell findet noch der Räumungsverkauf statt, aber in ein paar Wochen wird Schluss sein mit der Adler-Filiale in Villingen-Schwenningen. Für die Aufgabe des Geschäfts gibt es offenbar mehrere Gründe.
Noch im März soll die Adler-Filiale im Schwarzwald-Baar-Center geschlossen werden.
Königsfeld/Dauchingen Lasterfahrer Willi Brombach hat in Polen einen Arbeitsunfall: Was dann folgt, ist eine Odyssee
Nahe Krakau hat Willi Brombach einen Auftrag zum Transport von Medikamenten. Beim Einladen stürzt er schwer. Er muss operiert werden. In Deutschland. Es ist kurz vor Weihnachten. Die Berufsgenossenschaft, die für solche Fälle eigentlich zuständig ist, handelt nicht. Brombach muss selber handeln. Und das tut er.
Willi Brombach, Lasterfahrer bei einer Firma in Dauchingen, erleidet vor Weihnachten in Polen einen Arbeitsunfall. Im dortigen Krankenhaus wird er mehr schlecht als recht versorgt. Dass er nach Deutschland zurückkommt, hat er am Ende der Hartnäckigkeit seiner Familie und seines Arbeitgebers zu verdanken. Die Berufsgenossenschaft, die eigentlich dafür zuständig wäre, hatte ihn hängen lassen, kritisiert er.
Villingen-Schwenningen Schwere Probleme mit Materialknappheit und Preis-Auftrieb: Wie Bäcker Krachenfels, Helios Ventilatoren und Zimmerei Ettwein durch die Krise steuern
Weltweit grassieren Lieferprobleme: In der Region hat das Folgen – bis an die Brötchentheke und bis in die neu gebaute Wohnanlage. Drei Firmenchefs offenbaren die Lage ihrer Unternehmen.
Bäckerei-Unternehmer Georg Krachenfels – hier mit einem halben Zentner Dinkelflocken – ist froh über sein gut gefülltes Lager. Aber auch sein Unternehmen bekommt den aktuellen Preisauftrieb zu spüren – und damit letztlich auch die Kunden an der Bäckertheke.
Villingen-Schwenningen Neues Häs, neuer Fuchsschwanz, neuer Kragen: So läuft das Geschäft bei den Fasnet-Händler in Corona-Zeiten
Für Narren gibt es in Villingen vier wichtige Adressen: Schaumann, Sutermeister und Böck. Denn hier können sie sich mit allem eindecken, was für die Fasnet wichtig ist. Doch kommen die Narren auch, wenn es keine Bälle und Umzüge gibt?
Yvonne Schaumann ist geschätzte Anbieterin von Villinger Fastnachts-Artikeln. Besondere Liebe steckt in ihrem reichhaltigen Angebot für Villinger Hästräger. Hier zeigte sie eine Masche für den Narro.