Auf einer Bühne spielt Livemusik, mehrere Getränkestände sowie Essensbuden laden zum Verweilen ein, im Eintrittspreis ist ein Glas enthalten: Das Weinfest des Turn- und Sportvereins (TuS) Meersburg auf dem Platz vor dem Clubheim soll die kleine Schwester vom großen Bodenseeweinfest auf dem Schlossplatz werden. Letzteres wurde coronabedingt bereits vor einigen Monaten abgesagt.

Thomas Hausberger, Leiter der Abteilung Fußball beim TuS Meersburg: „Mit einem kleinen Weinfest möchten wir nun den Start unseres Jubiläums verkünden.“
Thomas Hausberger, Leiter der Abteilung Fußball beim TuS Meersburg: „Mit einem kleinen Weinfest möchten wir nun den Start unseres Jubiläums verkünden.“ | Bild: SK

Ein Ersatzprogramm bietet nun der TUS, der eigentlich dieses Frühjahr in großer Form sein 125-jähriges Bestehen feiern wollte. „Wegen der Pandemie haben wir die Festivitäten alle verschoben. Mit einem kleinen Weinfest möchten wir nun den Start unseres Jubiläums verkünden“, berichtet Thomas Hausberger, Leiter der Abteilung Fußball beim TuS. Die Veranstaltung findet am Freitag, 17. September und Samstag, 18. September statt.

Mit dem Fest möchte sich der Sportverein auch bedanken – bei Mitgliedern, Freunden und Sponsoren. „Trotz Pandemie wurden wir weiterhin unterstützt. Das ist nicht selbstverständlich“, betont Hausberger. Ein weiterer relevanter Aspekt seien für den TuS außerdem die Einnahmen, die mit dem Fest einhergehen. Normalerweise finanziert sich der Verein zu einem Großteil aus den Erträgen des Meersburger Bodenseeweinfestes – das dieses Jahr zum zweiten Mal ausfällt. Hausberger sagt deutlich: „Wir wollen an dem Wochenende auch Geld verdienen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Fest findet direkt vor dem Clubheim statt

Örtlichkeit des Weinfestes ist der Platz vor dem Clubheim des Sportvereins. Dort werden eine Bühne, zahlreiche Biertischgarnituren sowie vier Essens- und Getränkestände aufgebaut. „Beim Aufbau und Abbau werden wir vom Elektrogeschäft Greitmann und der Stadt Meersburg unterstützt“, erklärt Uwe Raschke, Mitglied im Vorstand des TuS. Die Stadtverwaltung stelle dem Verein auch die Weinfeststände zur Verfügung.

Uwe Raschke, Mitglied im Vorstand des TuS Meersburg: „Beim Aufbau und Abbau werden wir von der Stadt Meersburg unterstützt.“
Uwe Raschke, Mitglied im Vorstand des TuS Meersburg: „Beim Aufbau und Abbau werden wir von der Stadt Meersburg unterstützt.“ | Bild: Archivbild: Sylvia Floetemeyer

Weiter sind etwa 70 Helfer aus den eigenen Reihen über das Festwochenende im Einsatz, alle aus der Abteilung Fußball. Sie helfen an den Ständen, in der Küche und am Eingang. Unterstützung bekommen die Fußballer am Einlass von Mitarbeitern eines externen Sicherheitsunternehmens. Deren Aufgabe ist es, die Volljährigkeit der Besucher zu überprüfen und zu kontrollieren, ob die Gäste geimpft, getestet oder genesen sind.

Teststation am Festwochenende bis 20 Uhr geöffnet

„Wir müssen uns bei einer solchen Veranstaltung an die aktuellen Corona-Regeln halten“, sagt Thomas Hausberger. Wer nicht vollständig gegen das Coronavirus geimpft – oder genesen – sei, könne sich am Fährhaus in Meersburg kostenfrei testen lassen. „An den beiden Festtagen ist die Teststation dort bis 20 Uhr geöffnet, das konnten wir glücklicherweise organisieren.“

Das zweitägige Weinfest findet auf dem Platz und der Spielplatzwiese vor dem Clubheim des TuS Meersburg statt.
Das zweitägige Weinfest findet auf dem Platz und der Spielplatzwiese vor dem Clubheim des TuS Meersburg statt. | Bild: Archivbild: Sylvia Floetemeyer

Etwa 400 Besucher darf der Sportverein auf das Gelände lassen, danach heißt es Einlassstopp. Jeder Gast muss seine Kontaktdaten per App oder in Papierform hinterlassen. Dann gibt es ein Bändchen für das Handgelenk. „Natürlich haben wir am Freitag andersfarbiges Bändchen als am Samstag, damit es hier nicht zu einer Mischung kommt“, erklärt Uwe Raschke und zwinkert.

Bei den Verantwortlichen herrscht Vorfreude

Auch der Meersburger selbst freut sich schon auf das Festwochenende – besonders auf die Geselligkeit. „Es ist doch schön, dass wir in der Corona-Zeit etwas auf die Beine stellen und eine schöne Zeit miteinander haben können“, sagt Raschke. Thomas Hausberger ergänzt: „Dass wir in einem solchen Rahmen miteinander feiern können, ist toll. Und mit dem Fest können wir unseren Mitgliedern, Freunden und Sponsoren etwas zurückgeben.“

Das könnte Sie auch interessieren