Zum neunten Mal findet am Wochenende, 15. und 16. August, auf der Tennisanlage am Gehrenberg das überregionale Jugendturnier „Albert-Weber-Open“ statt. Ausrichter ist der TC Markdorf sowie der Förderverein des Tennisclubs. Unterstützt werden die Markdorfer vom TC Immenstaad, der seine Tennisanlage zusätzlich zur Verfügung stellt, damit diese von den Spielern und Spielerinnen ebenfalls für den Turnierbetrieb genutzt werden können.

Turnier unter dem Motto: „Kommen, spielen, gehen“

Das Turnier steht laut Veranstalter unter dem Motto „Kommen, spielen, gehen“. Laut Marius Bradler vom TC Markdorf treffen sich Tennis-Kinder aus ganz Deutschland, um in den Altersklassen U 10 bis U 16 Sachpreise und Pokale auszuspielen. Auch einige Markdorfer Talente gehen beim Turnier an den Start.

„Es zeichnet sich um jetzigen Zeitpunkt eine hohe Teilnehmerzahl ab“, sagt Bradler. Es liegen viele Anmeldungen vor, gerechnet wird am Ende mit bis zu 120 Teilnehmern. Dies wäre ein neuer Rekord. Hintergrund sei der, dass der Nachwuchs gerne spielen möchte, es aber momentan wenig Möglichkeiten und Angebote gibt. „Alle freuen sich darauf, wieder auf dem Platz stehen zu dürfen“, so Marius Bradler.

Der TC Markdorf ist Teil von einigen Vereinen, die regelmäßig zu Turnieren reisen. „Hier spielen dann besonders talentierte Junioren und Juniorinnen“, so Bradler und die Albert-Weber-Open seien ein fester Bestandteil der sogenannten Turnierreisen.

Keine Zuschauer zugelassen

Los geht es am Samstag um 9 Uhr, die Finalspiele werden am Sonntagmittag ausgetragen. Aufgrund der Corona-Verordnung dürfen die Spieler nur zum Tennisspielen auf dem Platz sein. Zuschauer sind außer den Eltern nicht zugelassen. Die Duschen sind geschlossen, das Clubheim darf nicht betreten werden, Aufenthalte auf den Anlagen sind nicht erlaubt. „Wir erfüllen alle Vorlagen, die einen Spielbetrieb möglich machen“, so Marius Bradler,

Informationen im Internet:
http://www.tc-markdorf

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €