Der Unfall ereignete sich gegen 9.30 Uhr. Wie die Polizei berichtet, geriet eine in Richtung Friedrichshafen fahrende 57-Jährige Zeugenaussagen zufolge langsam mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Wohnmobil.

Durch die Wucht der Kollision wurden die 57-Jährige, sowie der 65-jährige Fahrer des Wohnmobils, seine 59-jährige Beifahrerin sowie ein sechsjähriges Kind, das sich ebenfalls im Wohnmobil befand, verletzt. Nach notärztlicher Erstversorgung am Einsatzort wurden alle in ein Krankenhaus gebracht, hierzu waren neben einem Notarzt mit Rettungshubschrauber drei Rettungswagen im Einsatz. Ebenfalls vor Ort war nach Polizeiangaben die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen mit vier Einsatzfahrzeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der bei dem Unfall entstandene Schaden wird mit über 40.000 Euro beziffert. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der polizeilichen Unfallaufnahme war die B 31 bis etwa 11.45 Uhr in beiden Fahrtrichtungen gesperrt, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.