Bei den Kommunalwahlen am 26. Mai bestimmen die Häfler Bürger, welche Kandidaten ihre Interessen in den nächsten fünf Jahren im Gemeinderat vertreten sollen. Als Entscheidungshilfe hat die SÜDKURIER-Redaktion Parteien, Wählervereinigungen und Listen aufgefordert, fünf Gründe zu nennen, warum Bürger deren Kandidaten wählen sollen. Hier die Argumente der CDU:

1. Die Kandidaten

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten kommen aus der Mitte unserer Bürgerschaft, der Innenstadt, den Ortsteilen und aus unseren Ortschaften. Selbstständige, Angestellte und ein Betriebsrat sind dabei, Akademiker und Handwerker, von der Altenpflegerin, der Studentin, der Diplom Sozialpädagogin, dem Obstbauer, dem Küchenmeister, der Rechtsanwältin bis hin zum Richter und dem leitenden Klinikarzt. Alle sind bereit, anzupacken und sich für das Wohl unserer Stadt einzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

2. Uferpark und Gondelhafen

Wir setzen uns dafür ein, dass unser wunderschöner Uferpark behutsam weiterentwickelt wird. Größere Eingriffe kommen für uns nicht in Frage. Lammgarten, Beachclub, Kinderspielplatz und Minigolf sind beliebte Einrichtungen und müssen an ihren jetzigen Standorten erhalten bleiben. Die Mole des Gondelhafens muss dringend saniert werden, genauso die Uferstraße zwischen Yachthafen und Gondelhafen. Dort wünschen wir uns einen breiteren Zugang zum Wasser.

3. Innenstadt und Friedrichstraße

Uns ist es wichtig, dass die Altstadt wesentlich attraktiver wird. Wenn mehr Menschen kommen, stärken wir automatisch den Handel. Dazu braucht es saubere Plätze mit hoher Aufenthaltsqualität. Der Adenauerplatz und die Wilhelmstraße gehören gestalterisch aufgewertet, vor allem durch mehr Grün. Zusätzliche gastronomische Betriebe würden der Altstadt sehr guttun. Eine florierende Innenstadt braucht auch eine gute Erreichbarkeit. Die Sperrung der Friedrichstraße kommt für uns nicht in Frage.

Das könnte Sie auch interessieren

4. Bezahlbarer Wohnraum

Ein Herzensanliegen ist es für uns, mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, besonders für Familien. Über unsere eigenen Wohnbaugesellschaften muss die Stadt noch stärker in den Wohnungsmarkt eingreifen, damit tatsächlich mehr bezahlbarer Wohnraum entsteht. Durch Nachverdichtung entstanden in den letzten Jahren schon hunderte neuer Wohnungen in Friedrichshafen. Dadurch konnten viele wertvolle Grünflächen erhalten bleiben. Klar ist aber auch, dass die Nachverdichtung mit Augenmaß erfolgen muss.

5. ÖPNV und Radverkehr

Wir kämpfen dafür, dass das ÖPNV-Angebot kontinuierlich verbessert wird, am liebsten mit Elektrobussen. Nur so können wir mehr Menschen zum Umstieg auf den ÖPNV bewegen und einen weiteren Verkehrszuwachs verhindern. Genauso setzen wir uns für ein attraktives Radwegenetz ein. Dem Veloring muss der Radschnellweg von Löwental zum Stadtbahnhof rasch folgen. Genauso setzen wir uns dafür ein, dass auch im innerstädtischen Bereich die Radwege verbessert werden, vordringlich in der Paulinenstraße.

Sofort informiert über Kommunalwahl-Ergebnisse: Über die SÜDKURIER Online-App informieren wir Sie direkt per Push-Nachricht auf Ihrem Smartphone über die Wahlergebnisse Ihrer Gemeinde. Um Push-Nachrichten zu empfangen, melden Sie sich einfach in der App an, wählen Ihren Heimatort und aktivieren in Ihren Profileinstellungen das Empfangen von Push-Nachrichten für Ihren Heimatort. Jetzt herunterladen!

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €