Bei den Kommunalwahlen am 26. Mai bestimmen die Häfler Bürger, welche Kandidaten ihre Interessen in den nächsten fünf Jahren im Gemeinderat vertreten sollen. Als Entscheidungshilfe hat die SÜDKURIER-Redaktion Parteien, Wählervereinigungen und Listen aufgefordert, fünf Gründe zu nennen, warum Bürger deren Kandidaten wählen sollen. Hier die Argumente der ÖDP und Unabhängigen:

1. Bürgernähe

Wir haben stets – auch außerhalb unseres politischen Engagements – das Ohr an der Basis, bei den Menschen dieser Stadt. Wir wollen uns auch in Zukunft, wie schon in den letzten Jahren, für ihre Alltagssorgen einsetzen und mithelfen, ihre Lebensqualität zu erhöhen (nicht nur materiell!).

Das könnte Sie auch interessieren

2. Partei-Unabhängigkeit

Bei uns wirken sehr viele politisch Interessierte mit, die keiner Partei angehören. Sie haben schon bei der Ausarbeitung des Wahlprogramms und der Wahlkampfplanung volles Stimmrecht und sind ÖDP-Mitgliedern gleichgestellt. Sie können sich auch über den Wahlzeitpunkt hinaus voll in unsere Diskussionen einbringen und politisch mitwirken, selbst wenn sie selbst kein Mandat erringen. Das erleichtert es uns, eine Politik über die Parteirandgrenzen hinaus für alle Bürgerinnen und Bürger zu machen.

3. Nachhaltige Politik

Wir setzten uns ein für eine nachhaltige Politik, denn alle politischen Entscheidungen, die in den nächsten fünf Jahren getroffen werden, müssen auch noch in 20 Jahren verantwortbar sein. Dies gilt für ökologische Belange (ein Waldstück ist schnell gefällt – aber es dauert Jahrzehnte, bis wieder ein vergleichbarer Bestand nachgewachsen ist) ebenso wie für soziale, generationenübergreifende Bereiche (Versäumnisse im Umgang mit Kindern und Jugendlichen wirken unter Umständen über viele Jahrzehnte).

4. Kein Fraktionszwang

Bei uns gibt es keinen Fraktionszwang. In sachlich geführten Diskussionen suchen wir natürlich stets nach einer gemeinsamen Haltung. Aber gelingt das nicht, kann jeder Mandatsträger ohne Druck aus der Fraktionsführung allein nach seiner persönlichen Überzeugung und seinem Gewissen entscheiden – ohne Nachteile befürchten zu müssen und ohne, dass es darüber zum Streit kommt.

5. Unabhängigkeit von Firmen und Interessenverbänden

Wir sind unabhängig in unseren Entscheidungen. Da wir uns in unserer Satzung dazu verpflichtet haben, keine Firmenspenden anzunehmen – dazu zählen auch Sachspenden und finanzielle Vergünstigungen jeder Art –, bleiben wir stets unabhängig von Firmen und Interessenverbänden. Nur unabhängige Gemeinderätinnen und Gemeinderäte können eine Politik ausschließlich zum Wohl aller Bürgerinnen und Bürger der Stadt machen.

Sofort informiert über Kommunalwahl-Ergebnisse: Über die SÜDKURIER Online-App informieren wir Sie direkt per Push-Nachricht auf Ihrem Smartphone über die Wahlergebnisse Ihrer Gemeinde. Um Push-Nachrichten zu empfangen, melden Sie sich einfach in der App an, wählen Ihren Heimatort und aktivieren in Ihren Profileinstellungen das Empfangen von Push-Nachrichten für Ihren Heimatort. Jetzt herunterladen!

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €