Till Rimmele (29), geboren und aufgewachsen in Überlingen, arbeitet als Fotojournalist, unter anderem wurden seine Fotografien in der New York Times und der Wirtschaftswoche veröffentlicht. Sein Beruf führt ihn auf Kriegsschauplätze, doch findet er in den Traditionen und Bräuchen Überlingens "Verbundenheit und Frieden", wie er sagt. Er war seit dem frühen Morgen als stiller Beobachter an der Seite von Narrenmutter Wolfgang Lechler.

Beim Frühstück im Ochsen richtet ihm Narrenvater Thomas Pross die Tracht: Wolfgang Lechler will ordentlich gekleidet durch die Straße ziehen.
Beim Frühstück im Ochsen richtet ihm Narrenvater Thomas Pross die Tracht: Wolfgang Lechler will ordentlich gekleidet durch die Straße ziehen. | Bild: Till Rimmele
Was auf der Straße immer so locker daherkommt, bedeutet im Hintergrund einen enormen Abstimmungsaufwand. Das Bild zeigt die Narrenräte beim gemeinsamen Frühstück im Ochsen, unter anderem mit dem früheren Narrenvater Reiner Rammelt.
Was auf der Straße immer so locker daherkommt, bedeutet im Hintergrund einen enormen Abstimmungsaufwand. Das Bild zeigt die Narrenräte beim gemeinsamen Frühstück im Ochsen, unter anderem mit dem früheren Narrenvater Reiner Rammelt. | Bild: Till Rimmele
Das könnte Sie auch interessieren
Befreiung der Schüler, hier die Narreneltern beim Brezelsegen im Gymnasium. Die Seegumper steuern die Musik bei.
Befreiung der Schüler, hier die Narreneltern beim Brezelsegen im Gymnasium. Die Seegumper steuern die Musik bei. | Bild: Till Rimmele
Früh übt sich, wer später einmal Narrenvater oder -Mutter werden möchte. Hier mit den Kindernarreneltern Leon und Henry.
Früh übt sich, wer später einmal Narrenvater oder -Mutter werden möchte. Hier mit den Kindernarreneltern Leon und Henry. | Bild: Till Rimmele
Narrenmutter Wolfgang Lechler arbeitet in seinem zivilen Leben bei Diehl Defence, hier am Schmotzigen Donnerstag mit Abteilungskolleginnen.
Narrenmutter Wolfgang Lechler arbeitet in seinem zivilen Leben bei Diehl Defence, hier am Schmotzigen Donnerstag mit Abteilungskolleginnen. | Bild: Till Rimmele
Das könnte Sie auch interessieren
Ob beim Kuttelnessen in der Zunftstube...
Ob beim Kuttelnessen in der Zunftstube... | Bild: Till Rimmele
... bei der Schülerbefreiung...
... bei der Schülerbefreiung... | Bild: Till Rimmele
... oder beim Umzug durch die Stadt: Die Narreneltern gelten als ein Traumpaar.
... oder beim Umzug durch die Stadt: Die Narreneltern gelten als ein Traumpaar. | Bild: Till Rimmele

Der Fotograf

Till Rimmele (29), geboren und aufgewachsen in Überlingen, arbeitet als Fotojournalist, unter anderem wurden seine Fotografien in der New York Times oder der Wirtschaftswoche veröffentlicht. Aktuell lebt er in Berlin und hält das aktuelle politische Geschehen in Bildern fest.

Kehrt immer wieder gerne in seine Heimatstadt Überlingen zurück: Der 29-jährige Fotograf Till Rimmele.
Kehrt immer wieder gerne in seine Heimatstadt Überlingen zurück: Der 29-jährige Fotograf Till Rimmele. | Bild: Hilser, Stefan

Till Rimmele war mehrfach in Krisen- und Kriegsgebieten unterwegs, unter anderem in der Ukraine, wo er die Situation der beteiligten Kämpfer, aber auch deren menschliche Seite, dokumentierte. In Berlin und St. Petersburg studierte er im Doppel-Master "Global Communication and International Journalism". 2017 waren Fotografien von ihm in einer Ausstellung in der Galerie Fähnle in Überlingen zu sehen. Unter dem Titel "Verlorene Söhne" wurden sie den Gemälden von Hans Fähnle, die überwiegend während des Zweiten Weltkriegs entstanden sind, gegenübergestellt.

In Überlingens Brauchtum, so Rimmele, sehe er "Verbundenheit und Frieden". Er ist Hänsele und war bei den Schwertletänzern.