Egal, ob im traditionellen Narrenhäs oder im fantasievollen Fasnetskostüm: Möglichst bunt und lustig sollten die Bilder sein, die der Elferrat der Hennenschlitter derzeit sammelt. Zu gegebener Zeit will man sie zu einem närrischen Mosaik zusammenfügen, das noch in vielen Jahren an diese „außergewöhnliche Fasnet“ erinnern soll.

Wie laut und fröhlich die Narrenherzen in Immenstaad trotz Corona-Shutdown schlagen, sieht man bereits an den ersten Einsendungen. Fortlaufend werden es mehr Bilder, die auf der Webseite der Hennenschlitter zu sehen sind. So kommt trotz Corona ein Hauch der heimischen Dorf-Fasnet in die Wohnzimmer der Seegemeinde, die sonst in der fünften Jahreszeit vor Lebensfreude gluckst und brodelt.

Immenstaader zeigen mit und ohne Maske gute Laune

Da in diesem Jahr weder „Mäschkerle mei Mäschkerle“ im Chor gesungen, noch die Linzgauhalle schunkelnd ins Wanken gebracht werden kann, wird im Ort zu alternativen Mitteln gegriffen. Mit und ohne Maske zeigen die Immenstaader ihre gute Laune vor der Kamera. Viele haben Fähnchen und Luftballons an den Häusern und in den Stuben und so mancher trotzt der Pandemie sogar mit einem eigenen Narrenbäumchen.

Das könnte Sie auch interessieren

In der Bachstraße haben die Hennenschlitter den Hennenbrunnen zum „Foto-Point“ herausgeputzt. Sie hoffen, dass die Aktion massenhaft Selfies und Schnappschüsse ins virtuelle Postfach der Elferräte spült. „Ich weiß nicht, wer die Idee hatte – wir alle. Es wurde vom Elferrat diskutiert und für gut befunden“, sagt Christian Raatschen, der sich um alle offenen Fragen rund um die Foto-Mosaik-Aktion kümmert.

Mitmachen, so sagt Raatschen, können alle Narren sowie Freunde und Gönner der Immenstaader Fasnet. Einfach verkleiden, ein Foto schießen und über den Button auf der Homepage der Hennenschlitter hochladen, oder per E-Mail an: Bilder@Hennenschlitter.de senden. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, aber die abgebildeten Personen müssen mit der Veröffentlichung der Bilder einverstanden sein.

Mosaik-Motiv bleibt vorerst ein närrisches Geheimnis

Am Aschermittwoch um Mitternacht endet die Aktion. Die einzige Frage, die offenbleibt, ist die nach dem Motiv des Mosaiks. Das bleibt bis zur Veröffentlichung bei der Generalversammlung der Narrengesellschaft, am 10. April 2021, ein närrisches Geheimnis.