In dem Alter, in dem die meisten Kinder Fahrradfahren lernen, haben Pierre (12) und Nick (11) bereits erste Runden mit dem Motorrad gedreht. "Wenn ich fahre, dann fühle ich mich frei. Ich liebe die Geschwindigkeit und das Springen", erzählt Pierre. Er saß mit vier Jahren das erste Mal auf einer Yamaha PW 50. Nick fährt seit seinem fünften Lebensjahr Motorrad. Die beiden Nachwuchssportler zeigen mit etwa 40 weiteren Supermoto-Fahrern während der der Messe Motorradwelt Bodensee, was sie alles drauf haben – Premiere für Supermotoclub Bodensee, bei dem Pierre und Nick Mitglied sind. Die Motorradmesse findet vom 26. bis 28. Januar in Friedrichshafen statt. "Wir hoffen, dass wir die Besucher für unseren Sport begeistern können", sagt Sascha Zinke, Pressewart des Supermotoclubs Bodensee. Besonders die Jugendarbeit liegt ihm am Herzen. "Unser jüngstes Mitglied ist ein fünfjähriges Mädchen. Sie fährt zwar noch keine Rennen, ist beim Training aber schon voll dabei", sagt Zinke.

Neben reichlich Programm gibt bei der Motorradwelt Neuheiten rund um Zweiräder und Ausstattung zu entdecken. "312 Aussteller zeigen in zehn Hallen, was es für die kommende Saison alles gibt", sagt Petra Rathgeber, Projektleiterin bei der Messe Friedrichshafen, während einer Pressekonferenz. Der Fokus liegt dieses Jahr auf Retro-Modellen sowie umgebauten Motorrädern. "In der Halle B 5 erfahren die Besucher alles rund um Customizing, also den Umbau von Motorrädern. Man nimmt ein Basisbike und baut dieses um", sagt Peter Herschmann, Mitorganisator des Customizing-Bereichs. Der Motorrad-Profi begründet die verstärkte Nachfrage zu diesem Thema damit, dass der Trend zum Individualismus stärker werde.

Beim "Best Bike Award" werden umgebaute Motorräder ausgezeichnet. Teilnehmer Tobias Frohnwieser auf seiner Kawasaki VM 800 und Peter Herschmann, Mitorganisator der Umbau-Arena, freuen sich auf die Veranstaltung.
Beim "Best Bike Award" werden umgebaute Motorräder ausgezeichnet. Teilnehmer Tobias Frohnwieser auf seiner Kawasaki VM 800 und Peter Herschmann, Mitorganisator der Umbau-Arena, freuen sich auf die Veranstaltung.

"Ein umgebautes Motorrad gibt es nicht zwei Mal", sagt Herschmann. Beim fünften "Best-Bike-Award", der während der Messe vergeben wird, werden die besten dieser charakteristischen Zweiräder ausgezeichnet. Teilnehmer Tobias Frohnwieser ist überzeugter Hobby-Bastler und steck sein ganzes Herzblut die Motorräder. Beim Wettbewerb nimmt er mit seiner umgebauten Kawasaki VM 800 teil. "Wir haben die Arbeit aufgeteilt und machen das jetzt seit einiger Zeit. Deswegen bekommen wir ein Motorrad in zwei bis drei Monaten fertig, obwohl wir nur abends und am Wochenende tüfteln", erzählt Frohnwieser. Er selbst sei für das Aussehen der Maschinen zuständig, Peter Herschmann für die Lackierung.

Dass das Thema Motorradfahren nicht nur bei Männern aktuell ist, zeigen einige Frauen am Messe-Samstag. Auf der Bühne erzählen sie von ihrem Hobby. "Frauen verbinden ihre ganz eigene Geschichte mit dem Bike und haben sich längst als leidenschaftliche Fahrerinnen etabliert", sagt Projektleiterin Petra Rathgeber.

Besucher der Motorradwelt können sich in insgesamt sechs Test-Parcours selbst ausprobieren. Neulinge haben zum Beispiel die Möglichkeit, in einem Fahrschul-Parcours Rennfahrerluft zu schnuppern. Beim Schräglagentraining bekommen Teilnehmer Tipps rund ums Kurvenfahren. Auch Kinder kommen nicht zu kurz und können Mini-Motorräder testen.

Zeiten, Eintrittspreise und Sonderfahrten

Die 24. Auflage der Motorradmesse findet von Freitag, 26. Januar, bis einschließlich Sonntag, 28. Januar, auf dem Messegelände in Friedrichshafen statt.

  • Öffnungszeiten: Freitag von 11 bis 19 Uhr, Samstag von 10 bis 18 Uhr sowie Sonntag von 10 bis 17 Uhr.
  • Eintrittspreise: Erwachsene: 11,50 Euro, Kinder und Jugendliche von sechs bis 17 Jahren: 6 Euro, Schüler ab 18 Jahren, Studenten, Rentner, Behinderte sowie Gruppen ab 20 Personen: 9,50 Euro, Kinder unter sechs Jahren: kostenfrei, Familienticket (zwei Erwachsene und Kinder bis 14 Jahren): 27 Euro, Feierabendticket am Freitag, 26. Januar, ab 16 Uhr: 8 Euro.
  • Bus: Die Buslinie 17 verkehrt zwischen Stadtbahnhof, Hafenbahnhof und Messegelände. Der Bus fährt von 9 bis 13 Uhr – ab Stadtbahnhof zu den Minuten . 02 und . 45 und ab Hafenbahnhof zur Minute . 22 jeweils im Stundentakt. Von der Messe in die Stadt fährt der Bus ab 13.15 Uhr im 20-Minuten-Takt. Die letzte Rückfahrt ist am Freitag um 19.55 Uhr, am Samstag um 18.55 Uhr und am Sonntag um 17.55 Uhr. Auf dieser Linie ist die Fahrt kostenlos. Auch der Bus mit der Stadtverkehr-Linie 5 fährt nach regulärem Plan zur Messe. Zusätzlich verkehren Direktbusse zwischen 9 und 13 Uhr ab Stadtbahnhof zu den Minuten . 30 und . 53 sowie zur Minute . 58 ab Hafenbahnhof. Diese Linie ist kostenpflichtig. (lip)

Informationen im Internet:www.motorradwelt-bodensee.de