Er ist in der Zeppelin-Stadt geboren, ging hier zur Schule und absolvierte hier seine Ausbildung. Derzeit arbeitet er in der Logistik eines Häfler Unternehmens. Als er um die fünf, sechs Jahre jung war, wurde er vom Vater zu "Klostertaler"-Konzerten mitgenommen. Daheim sang er regelmäßig deren Hits. Er erinnert sich an das Stück "Eine Kuh mit sieben Metern ist zu lang". Das habe er sehr oft gesungen.

Inzwischen hat der 27-Jährige erste Schritte in der Branche getan. Im Juli 2013 habe er sein erstes Lied "Ich und Du" auf Youtube gestellt. Zur Fußball-WM 2014 folgte "Deutschland macht das Ding rein". Patrick Partyvogel ist am Ball geblieben und lernte 2015 beim Schlager-Stadel während der IBO den Sänger Tobee kennen. "Wir haben uns unterhalten und ich habe ihm von meinen Ideen erzählt." Das Glück spielte mit. "Innerhalb von sechs bis acht Wochen gab es das erste Treffen mit Tobee." Es entstand der Titel "Jetzt gibt es Freibier", Ende Oktober 2015 veröffentlicht. Ein Höhepunkt 2016 war für den Partyvogel ein Auftritt beim Häfler Schlager-Stadel – ein Lied und eine Zugabe. "Ich bin absolut froh um diese Erfahrung, vor so vielen Leuten aufzutreten", berichtet der 27-Jährige.

Seit Januar 2017 stehe ihm ein professioneller Manager zur Seite. Und er hat im April auf Mallorca im Megapark an einem Casting teilgenommen, wobei es der 27-Jährige ins Finale geschafft hat. "Ich bin leider nicht als Sieger heimgeflogen – aber als Sieger der Herzen", berichtet er. "Mein großes Ziel ist es, von der Musik, die ich mache, leben zu können und hierbei niemals meine Wurzeln zu vergessen."

Weitere Termine stehen bevor: Patrick Partyvogel wird beispielsweise am 28. Juli im Seepark 6 bei der Mallorca-Schlager-Party sein, zu der Szenegrößen wie Mia Julia, Peter Wackel oder Tim Toupet erwartet werden.