Eine Plattform für Gründer und Jungunternehmer gab die Messe Eurobike mit dem Eurobike-Start-up-Pitch. Gleich fünf Newcomer freuten sich über den von der Jury vergebenen Eurobike-Start-up-Award. Außerdem stimmte das Publikum für seinen Favoriten ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Wieviel Dynamik und Innovationskraft in der Fahrradbranche steckt, zeigt die Zahl von 74 Jungunternehmen, die sich mit ihren Produktideen für den Eurobike-Start-up-Award beworben haben. 20 Finalisten hatten am Freitag jeweils drei Minuten Zeit, um die sechsköpfige Jury und das Publikum von ihrer Innovationen zu überzeugen. Einige Start-ups bewegte die Frage, wie man energieeffizient Gepäck und Lasten per Fahrrad transportieren kann. Andere beschäftigten sich mit Fragen der Sicherheit. So ging ein Award an den "Muli" von muli-cycles, ein alltagstaugliches Rad mit integriertem Transportkorb, der bei Bedarf mit einem Finger aufgeklappt oder zusammengefaltet werden kann. Die Jury überzeugte, dass auch ein Kindersitz in den Korb ein- und ausgebaut werden kann. Beim "Trenux" von Trenux Trailers kann der Fahrradanhänger so zusammengefaltet werden, dass er auf den Gepäckträger passt. Damit lasse sich bei Bedarf sogar eine Spülmaschine transportieren. Gleichzeitig sei das Modell flexibler als ein Lastenrad. Die Idee bezeichnete die Jury als genial. "Werden die Herausforderungen bei der Umsetzung gut gelöst, sehen wir einen großen Markt", so ihre Beurteilung.

Pfiffig, aber ohne Award: Der Loadster von Cit-Kar UG kombiniert den Fahrkomfort eines Autos mit den Vorteilen eines einfachen Fahrrads.
Pfiffig, aber ohne Award: Der Loadster von Cit-Kar UG kombiniert den Fahrkomfort eines Autos mit den Vorteilen eines einfachen Fahrrads. | Bild: Claudia Wörner

Pedal leuchtet beim Treten

"Alle Radfahrer sollten die Möglichkeit haben, sich im Straßenverkehr sichtbarer und sicherer zu fühlen, vor allem abends und nachts": So lautet das Ziel des Start-ups speaRoad. An ihrem Leuchtpedal namens "PED" gefiel der Jury besonders, dass dazu weder Batterien noch Aufladeprozesse notwendig sind. Die Energie für das Licht wird beim Treten erzeugt. Überzeugen konnte auch der "Wink Bar" von Velco, ein im Fahrradlenker integriertes Navigationssystem. Vor allem die einfache Wegführung über Lichtsignale kam gut an. GPS- und GSM-Verbindung für die dazugehörige App sind bereits im Lenker integriert. Den fünften Start-up-Award gab es für den "Split Belt Drive" von Veer, die Innovation eines offenen Riemens. "Der Nachteil, dass am Rahmen Veränderungen vorgenommen werden müssen, um den Riemen zu wechseln, ist damit nicht mehr gegeben, während die bekannten Vorteile des Riemenantriebs erhalten bleiben", urteilte die Jury.

Mehr Sicherheit für Radfahrer, wenn es dunkel ist: Das Leuchtpead PED von speaRoad überzeugte die Jury.
Mehr Sicherheit für Radfahrer, wenn es dunkel ist: Das Leuchtpead PED von speaRoad überzeugte die Jury. | Bild: Claudia Wörner

Fahrradbrille mit integriertem Rückspiegel

Klein und pfiffig ist das Produkt, das den Publikums-Start-Up-Award gewann. Die Idee einer Fahrradbrille mit integriertem Rückspiegel überzeugte das Publikum am meisten. Mit "TriEye" von CFongen können Radler im Straßenverkehr auch im Blick behalten, was hinter ihnen geschieht, ohne sich umdrehen zu müssen.

"Es war eine sehr gute Entscheidung, den Start-Ups ein eigenes Forum im Rahmen der Eurobike zu geben", sagt Dirk Heidrich, Projektleiter Eurobike bei der Messe Friedrichshafen. "Für die Besucher der Pitches ist es faszinierend zu sehen, welch große Bandbreite an Innovationen und Ideen junge Unternehmen aus der Fahrradbranche hervorbringen."

TriEye von CFongen: Die Idee einer Brille mit integriertem Rückspiegel überzeugte das Publikum am meisten. So kann man im Straßenverkehr auch im Blick behalten, was hinter einem geschieht, ohne sich umdrehen zu müssen.
TriEye von CFongen: Die Idee einer Brille mit integriertem Rückspiegel überzeugte das Publikum am meisten. So kann man im Straßenverkehr auch im Blick behalten, was hinter einem geschieht, ohne sich umdrehen zu müssen. | Bild: Felix Kaestle
Der "Muli" von muly-cycles überzeugte. Das alltagstaugliche Rad mit Transportkorb kann bei Bedarf mit einem Finger aufgeklappt oder zusammengefaltet werden.
Der "Muli" von muly-cycles überzeugte. Das alltagstaugliche Rad mit Transportkorb kann bei Bedarf mit einem Finger aufgeklappt oder zusammengefaltet werden. | Bild: Claudia Wörner