Hinter jeder Polizeimeldung stecken auch die Geschichten der betroffenen Menschen. Am frühen Sonntagmorgen, 15. August, wurde in Oberuhldingen vor der dortigen Volksbank-Filiale das Dreirad von Ulrike Kläsles Sohn Benjamin angezündet. „Er kann fast nicht laufen und benötigt dieses Fahrrad, um zu seiner Arbeit in die HTU nach Mühlhofen zu gelangen und auch überhaupt am öffentlichen Leben hier im Ort teilzunehmen. Er ist zu 100 Prozent auf dieses Fahrrad angewiesen, weil er sich nur damit frei bewegen kann“, erklärt Ulrike Kläsle.

Die Polizei äußerte bereits den Verdacht, dass eine Gruppe bislang unbekannter Jugendlicher, die sich an der Bushaltestelle in der Nähe aufgehalten hatte, mit dem Brand zu tun haben könnte. Dies ist Gegenstand der Ermittlungen. Benjamins Mutter, Ulrike Kläsle, spricht von „mutwilligem Abfackeln“ sowie vier Jugendlichen.

Neues Dreirad kostet mindestens 1500 Euro

Gegen 2 Uhr wurde die Feuerwehr Uhldingen-Mühlhofen alarmiert. „Der Brand war so schlimm, dass die Feuerwehr mit zwei Wagen ausrücken musste. Neben dem Brandherd befand sich auch gleich die Volksbank mit einer außerhalb liegenden Holzdecke. Also hätte noch viel Schlimmeres passieren können“, sagt Ulrike Kläsle. Ihr Sohn braucht ein Ersatzrad. Es fallen Kosten von mindestens 1500 Euro an. „Das muss er selbst bezahlen“, ärgert sich Kläsle. Sie will, dass der oder die Täter zur Rechenschaft gezogen werden.

Zeugen des Vorfalls bittet die Polizei, sich unter Telefon (0 75 51) 80 40 mit dem Polizeirevier Überlingen in Verbindung zu setzen. Auch Ulrike Kläsle ist nach eigenen Angaben erreichbar: unter der Telefonnummer 01 72/6 01 47 16.

Das könnte Sie auch interessieren