Der Bodmaner Goldschmiedemeister Michael Niehl hat am Montagmittag nicht nur einen versuchten Trickbetrug in seiner Überlinger Werkstatt erkannt, sondern auch noch eine Täterin festgehalten, bis die Polizei kam. Ein Paar mittleren Alters kam gegen 17.15 Uhr zu ihm und ließ sich Schmuckstücke zeigen. Die Frau wollte einen Ring kaufen, gab aber an, Geld holen zu müssen, beschreiben Polizei und Niehl die Ereignisse.

Unmittelbar nachdem das Paar das Geschäft verlassen hatte, stellte Michael Niehl fest, dass ein wertvolles Armband in der Auslage fehlte. Geistesgegenwärtig eilte er dem Paar hinterher und rief es zurück. Beide kamen zurück, doch der Mann flüchtete schließlich. Niehl hielt die Frau bis zum Eintreffen der Polizei zurück. Die Beamten fanden bei ihr das fehlende Armband. Auf entsprechende Anordnung der Staatsanwaltschaft Konstanz wurde bei der Tatverdächtigen, die keinen Wohnsitz im Bundesgebiet hat, eine Sicherheitsleistung erhoben. Die Identität des geflüchteten Mittäters konnte mittlerweile geklärt werden. Die Ermittlungen der Polizei laufen noch.

Der Goldschmiedemeister war froh, das kostbare Armband wieder zurück bekommen zu haben. Das Schmuckstück gehört zu einer Sammlung und soll Mitte November im Rahmen einer Ausstellung gezeigt werden.