Das Programm ist dasselbe, der Veranstaltungsort aber ein neu: Aufgrund der laufenden Umgestaltung des Landungsplatzes für die Landesgartenschau musste Reinhard A. Weigelt mit seiner Veranstaltung „ÜB on Ice“ an die Ecke von Uferpromenade und Mantelhafen bei den ehemaligen Seeschulen umziehen. Ab 16. November bis Sonntag, 6. Januar ist hier jeder willkommen, um ein Paar Runden auf Schlittschuhen zu drehen und sich anschließend beispielsweise bei einem Glas Glühwein wieder aufzuwärmen. Offiziell wird das zehnte „ÜB on Ice“ am Freitag, 16. November um 19 Uhr mit Oberbürgermeister Jan Zeitler und den Guggevamps eröffnet.

Auf der Eislaufbahn auf dem Romanshorner Platz glitzert es am Montagmorgen bereits. Bis zur Eröffnung am Freitagnachmittag soll die Eisfläche fertig sein.
Auf der Eislaufbahn auf dem Romanshorner Platz glitzerte es bereits am Montagmorgen. Bis zur Eröffnung am Freitagnachmittag soll die Eisfläche fertig sein. | Bild: Bömelburg, Christina

Livekonzerte und Eisstockschießen

Auch für diejenigen, die sich auf Schlittschuhen nicht so sicher fühlen, hat „ÜB on Ice“ wieder einiges zu bieten. So sollen Veranstaltungen wie Livekonzerte oder das gefragte Eisstockschießen Zuschauer an die Bahn direkt am See locken. Die Fläche der Eisbahn ist dieses Mal zwar fünf Meter länger, aber auch zweieinhalb Meter schmaler. Wer nicht zur Eisbahn möchte, kann dennoch auf der zum See gelegenen Seite der Eisbahn in Ruhe entlangpromenieren. Auch der Weg durch die Zelte ist möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Komplizierter Aufbau: Anlage steht komplett auf Stelzen

Der Aufbau war deutlich komplizierter, erklärt Weigelt: „Das war wirklich ein wahnsinniger Aufwand, wir sind davon überrollt worden.“ So musste beispielsweise alles auf Stelzen aufgebaut werden. Für den Eisstadl, der über den Treppen zum Mantelhafen errichtet wurde, bedurfte es gar bis zu 1,70 Meter hoher Stelzen.

Reinhard A. Weigelt, hier im Obergeschoss der Lounge auf der Baresel-Plattform, freut sich, dass die Gäste von hier einen ganz neuen Blick auf die Eisbahn und den Bodensee genießen können.
Reinhard A. Weigelt, hier im Obergeschoss der Lounge auf der Baresel-Plattform, freut sich, dass die Gäste von hier einen ganz neuen Blick auf die Eisbahn und den Bodensee genießen können. | Bild: Holger Kleinstück

Dass die Lounge auf der Baresel-Plattform aufgebaut worden ist, sieht der Eventmanager aber als Vorteil: Denn aus diesem zweistöckigen Bau hätten die Gäste einen ganz neuen ungetrübten Blick auf den Bodensee und die Eisbahn. „Eine besondere Sache am See“, sagt Weigelt. Heute Abend legt DJ Achim K. hier Musik auf. Zusammenfassend beschreibt Weigelt den neuen Platz der Kunsteisbahn als „eigentlich schön“ aufgrund seiner geschlossenen Einheit, „wenn bloß der Aufwand nicht so schwierig und teuer gewesen wäre“.

Stimmung in der Blockhütte Eisstadl

Mit dabei ist wieder Hardy Wankes Blockhütte Eisstadl vom Wirtshaus zum Felsen, in der täglich ab 12 Uhr Aprés-Ski-Stimmung mit viel Musik herrschen soll. Am Freitag, 16. November lädt DJ Mäx ab 19 Uhr zum Eisstadl-Opening. Bis zum 6. Januar wird es auch hier jede Menge Veranstaltungen geben, so etwa mit "Die Alpenfeger" (15. Dezember), den "Jungs vom Bodensee" (1. und 21. Dezember) sowie der Narrenzunftband (5. Januar).

Das könnte Sie auch interessieren

Stadtmeister im Eisstockschießen gesucht

Als Höhepunkt gilt die Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen, die von 10. bis 21. Dezember zum zehnten Mal ausgerichtet wird und bei der der Stadtmeister "DreschFlegel Strasser“ auf seine Gegner wartet. Wer gewinnen will, muss die Stöcke der gegnerischen Mannschaft verschieben oder wegschießen. In erster Linie geht es um die kürzeste Entfernung der Stöcke der eigenen Mannschaft zum Ziel. Veranstaltet wird das Spektakel wieder vom Stadtwerk am See in Kooperation mit der Sparkasse Bodensee.

2017 waren 128 Mannschaften gemeldet

Mitmachen kann jeder, der eine Gruppe mit vier Mitspielern zusammenstellt und sich verbindlich mit Mannschaftsnamen, der teilnehmenden Organisation oder Firma, Kontaktperson und Telefonnummer anmeldet – per E-Mail an uebonice.eisstockschiessen@gmail.com. Weigelt rechnet wieder mit 128 Mannschaften wie im Vorjahr. Für diejenigen, die trainieren wollen, vermieten die Eisbahnmacher drei Wochen lang jeweils von montags bis samstags von 20.15 bis 22.15 Uhr die zwei Eisstock-Spielbahnen; Anmeldungen hierzu unter derselben Mailadresse.