Nach 30 Jahren möchte der FDP-Ortsverband wieder mit liberalen Stadträten in den Markdorfer Gemeinderat einziehen. Allen voran sollen das FDP-Mitglieder sein, für die anstehenden Kommunalwahlen dürfen aber auch Personen kandidieren, die ohne in der Partei zu sein liberale Positionen vertreten. Das erklärte Rolf Haas, der vor einem Jahr gewählte Vorsitzende des FDP-Ortsverbands, bei der jüngsten Hauptversammlung in den "Bürgerstuben".

Haas will kandidieren

Haas warf seinen Hut gleich selbst in den Ring. Um ein „gutes Beispiel zu geben“, bot er sich als Kandidat für den Markdorfer Rat und den Kreistag an. Mit der endgültigen Kandidatenliste der Freien Demokraten sei allerdings erst im Februar zu rechnen.

"Mich hat im Parteienspektrum die FDP am meisten angesprochen. Sie deckt für mich am meisten ab. Zum Beispiel im Bereich der Digitalisierung – überhaupt stehen mir wirtschaftsliberale Positionen nahe. Kommunalpolitisch setzt sich die FDP für eine Weiterentwicklung der Stadt ein." – Leo Irudayam, 20, Student der Wirtschaftsinformatik aus Markdorf
"Mich hat im Parteienspektrum die FDP am meisten angesprochen. Sie deckt für mich am meisten ab. Zum Beispiel im Bereich der Digitalisierung – überhaupt stehen mir wirtschaftsliberale Positionen nahe. Kommunalpolitisch setzt sich die FDP für eine Weiterentwicklung der Stadt ein." – Leo Irudayam, 20, Student der Wirtschaftsinformatik aus Markdorf | Bild: Jörg Büsche

Schwerpunktthemen des Ortsverbands

Der FDP-Ortsverband Markdorf wächst. Auch das erzählte Rolf Haas bei der Versammlung. Trotz etlicher Wegzüge habe der Verband mittlerweile 16 Mitglieder. Zwei davon zählen zum Bereich Deggenhausertal. Der Zuwachs erlaube, dass die unterschiedlichen Aufgabenbereiche der politischen Arbeit im Ortsverband auf mehrere Schultern verteilt werden können. Schwerpunktthemen der Markdorfer FDP seien derzeit die Stadtentwicklung, die Bereiche Jugend, Bildung, Vereine sowie Soziales und Generationen, Kommunikation, Digitalisierung, Administration und Finanzen.

„In der FDP engagiere ich mich, weil hier nicht ideologisch argumentiert wird. Politik wird aus unterschiedlichen ­Perspektiven betrachtet – und das lösungsorientiert. Dabei bin ich übrigens schon seit meinem 16. Lebensjahr. Damals war ich bei den Jungliberalen.“ – Benedikt Hertel, 23, Controller aus Markdorf
„In der FDP engagiere ich mich, weil hier nicht ideologisch argumentiert wird. Politik wird aus unterschiedlichen ­Perspektiven betrachtet – und das lösungsorientiert. Dabei bin ich übrigens schon seit meinem 16. Lebensjahr. Damals war ich bei den Jungliberalen.“ – Benedikt Hertel, 23, Controller aus Markdorf | Bild: Jörg Büsche

Meinungen zu Bischofsschloss-Plänen gehen auseinander

Positiv äußerte sich Rolf Haas zur Bürgerbefragung in Sachen Bischofsschloss. Dabei handle es sich um ein Instrument der direkten politischen Teilhabe. „Besonders wichtig ist uns, dass sich möglichst viele Jugendliche beteiligen“, sagte er. Denn die nun anstehenden Entscheidungen beträfen ihre Zukunft. Als mögliche Folge eines Umzugs der Verwaltung ins Bischofsschloss befürchtet der FDP-Ortsverband eine "finanzielle Strangulation" der Stadt. Für andere, wichtige Investitionen in Markdorf könnte wegen des Umbaus das Geld fehlen. Haas verhehlte jedoch nicht, dass es innerhalb des FDP-Ortsverbands unterschiedliche Ansichten zum Thema Bischofsschloss gebe. Wie in den anderen Markdorfer Parteien auch gebe es unter den Mitgliedern geteilte Meinungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Strengere Regeln für Jugendraum

Mit Blick auf den Wahlkampf im Zuge der Kommunalwahlen im kommenden Jahr richtete Haas den Blick auch auf das Thema Jugendliche. "Warum funktioniert die 'Molke', das Jugendzentrum in Friedrichshafen, mitten in einem Wohngebiet? Und bei uns in Markdorf klappt es nicht mit dem Jugendraum", fragte Haas in die Runde. Seine Überlegung zur Lösung des Lärmproblems sei, von feiernden Jugendlichen künftig eine höhere Kaution zu verlangen. Das Geld solle dann einbehalten werden, wenn es bei einer Party zu einem Polizeieinsatz wegen nächtlicher Ruhestörung komme.

Das könnte Sie auch interessieren

Gespräche mit Bürgermeistern

Haas sucht unterdessen den Kontakt mit den Bürgermeistern. Sowohl mit Fabian Meschenmoser vom Deggenhausertal habe er sich schon getroffen als auch mit Georg Riedmann, dem Bürgermeister von Markdorf. „Die Gespräche verlaufen offen – auf Augenhöhe“, erzählte der FDP-Vorsitzende.