Als Weltmeister zurück: Nach dem Erfolg der Leichtgewichtsroboter bei der Europameisterschaft in Hannover (wir berichteten) konnte das Team L.o.C. Robotics der Roboter-AG am Markdorfer Bildungszentrum in der Königsliga des Schwergewichts das zweite internationale Turnier des Jahres für sich entscheiden und damit den Saisonhöhepunkt einfahren: Die Robocup-Weltmeisterschaft wurde in diesem Jahr im australischen Sydney ausgerichtet.

Bestes von 28 Teams

28 Teams in sieben Runden seien gegeneinander angetreten, teilt die Roboter-AG mit. Bis auf die starke Konkurrenz aus China konnte das Team des Gymnasiums Markdorf alle Runden klar für sich entscheiden. Im Finale standen sich die Konkurrenten wieder gegenüber. Nachdem die Spieltaktik der Markdorfer auf diejenige der Gegner abgestimmt worden war, hätten die Robotics schließlich in einem wahren Krimi das Spiel gewinnen und auf Rang Eins aufrücken können.

Schon der dritte WM-Titel

Wer jedoch Weltmeister werden will, musste auch das eigene Team mit Postern und Interviews präsentieren, Fragen zu Robotern und Aufgabenverteilung beantworten und bei einer technischen Prüfung eine Programmieraufgabe aus dem Stand lösen. Dies gelang den Robotics überzeugend, so dass die Nachricht vom Weltmeistertitel den 16 000 Kilometer entfernten Bodensee erreichte. Für die Roboter-AG ist es die neunte WM-Teilnahme und der dritte WM-Titel. Entsprechend riesig freuten sich die Schüler mit ihren Betreuen und der Schulleitung – und der Sieg wurde gebührend gefeiert.