Milde Temperaturen und freie Sicht auf den See überraschten am Samstagabend positiv, nachdem der Wetterbericht und der verregnete Vortag wenig Hoffnung gemacht hatten. Und so strömten die Besucher in Scharen an die Uferpromenade, um sich für die anstehende „Romantische Nacht“ und das traditionelle große Feuerwerk die besten Plätze zu sichern.

Video: Lena Reiner

Gemeinderäte auf der MS Gunzo

Logenplätze mit deutlich weniger Gedränge gab es derweil in zwei Zeppelinen, auf zahlreichen privaten Booten, auf dem Partyschiff und auf dem „Ehrenamtsschiff“ der Stadt Friedrichshafen, der MS Gunzo, auf dem dieses Jahr traditionell zum Abschluss der fünfjährigen Amtszeit der Gemeinderat zu Gast sein durfte. Stadträtin Christine Heimpel hat so zum ersten Mal das Feuerwerk vom See aus erlebt. „Die Fahrt war wunderschön“, sagt sie.

Der Mond leuchtete inmitten des Feuerwerks.
Der Mond leuchtete inmitten des Feuerwerks. | Bild: Lena Reiner

Die gebürtige Häflerin hat in ihrem ganzen Leben noch kein Feuerwerk verpasst. Trotzdem sagt sie: „Wenn demnächst vielleicht die Diskussion ansteht, das Feuerwerk aus Gründen des Umwelt- oder Tierschutzes durch etwa eine Lasershow zu ersetzen, bin ich die erste, die diese Idee unterstützt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Auch die scheidende Stadträtin Gerlinde Ames genoss das Feuerwerk und das ganze Seehasenfest sehr. „Das Einholen des Seehasen, das Feuerwerk vom Schiff aus: Das war Gänsehautfeeling pur!“, freut sich Ames.

Video: Lena Reiner

Auch Familie Feiri gehört zu den treuen Festbesuchern. Obwohl die Vier seit elf Jahren nicht mehr in Friedrichshafen sondern in Ravensburg leben, ist das Fest am See ein fester Termin im Kalender. „Wir sind treu geblieben“, erklärt Cristina Feiri lachend. Das Feuerwerk bilde den Höhepunkt: „Die Kinder lieben es“, sagt sie über ihre fünf und zehn Jahre alten Söhne.

Familie Feiri lebt seit elf Jahren nicht mehr in Friedrichshafen, hat aber trotzdem noch kein Feuerwerk am See verpasst. Die Familie kommt jedes Jahr, sie sind eingefleischte Fans.
Familie Feiri lebt seit elf Jahren nicht mehr in Friedrichshafen, hat aber trotzdem noch kein Feuerwerk am See verpasst. Die Familie kommt jedes Jahr, sie sind eingefleischte Fans. | Bild: Lena Reiner

DLRG-Schwimmer bleiben an Land

Das Vorprogramm zum Feuerwerk fiel in diesem Jahr etwas kleiner aus als angekündigt. Der Lampion-Korso aus Schiffen fuhr gemütlich über den See und bildete vor dem Hintergrund beleuchteter Schiffe und der ebenfalls angestrahlten Schlosskirche eine wahrhaft romantische Kulisse. Doch die Fackelschwimmer des DLRG durften aus Sicherheitsgründen wegen des hohen Bootsaufkommens gar nicht erst ins Wasser.

Das traditionelle Seehasen-Feuerwerk begeisterte am Samstagabend die vielen Besucher, die zur Romantischen Nacht gekommen waren. Auch das Wetter passte wunderbar. Bilder: Lena Reiner
Das traditionelle Seehasen-Feuerwerk begeisterte am Samstagabend die vielen Besucher, die zur Romantischen Nacht gekommen waren. Auch das Wetter passte wunderbar. Bilder: Lena Reiner | Bild: Lena Reiner
Das könnte Sie auch interessieren

Das Festkomitee wollte den Festgästen die Freude daran, das Spektakel vom Wasser aus zu erleben, nicht verderben. „Wir freuen uns natürlich auch über das große Interesse der Gäste mit eigenem Boot und auch die zahlreichen Treetbootanmietungen“, erläuterte ein Mitglied des Festkomitees.

Wie immer war es am Ufer ziemlich voll – Tausende schauten dem Spektakel zu.
Wie immer war es am Ufer ziemlich voll – Tausende schauten dem Spektakel zu. | Bild: Lena Reiner

Das Feuerwerk war der krönende Abschluss des Tages und begeisterte mit unterschiedlichen Sequenzen, die sich in sich steigerten. Dafür gab es mehrfach Zwischenapplaus und das Schauspiel brachte nicht nur den Himmel über dem See zum Strahlen.

Video: Lena Reiner