Ein Mädchen lächelt in die Kamera, während sie ihren Kopf an ein Schaf schmiegt. Darunter der Satz: „Vertraua braucht koi Palaver“. Das ist nur eines der zwölf Motive, die den Oberschwäbischen Kalender für das Jahr 2020 schmücken.

Bild: Jud, Marcel

Unter dem Motto „mir schaffeds“ wird für jeden Monat ein Schwarz-Weiß-Foto mit einem Gedicht oder Spruch auf Schwäbisch kombiniert. Die Texte seien dabei oft mehrdeutig und hintersinnig, schreibt der Verein zur Förderung von Bildung und regionaler Kultur (VBK), der den Kalender herausgibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Oberschwäbische Kalender ist das am längsten laufende Schulprojekt Baden-Württembergs

Seit 1987 arbeitet der VBK bei der Kalender-Produktion mit den Gewerblichen Schulen Bad Saulgau, Ravensburg und Friedrichshafen zusammen. Das Spezielle an der neuen Ausgabe für 2020: Auf zwei Sonderblättern kann jeder sein Wissen über Oberschwaben und den schwäbischen Dialekt testen.

Bild: Jud, Marcel
Das könnte Sie auch interessieren

Der Kalender erscheint in einer Auflage von 7500 Exemplaren und ist im Buchhandel für 12 Euro erhältlich. Die Kalendermacher arbeiten ehrenamtlich und unterstützen mit den überschüssigen Einnahmen Ausbildungsprojekte in Entwicklungsländern.

Weitere Infos zum Kalender und den geförderten Projekten finden Sie hier: www.oberschwaebischerkalender.de