Um den Bedarf an Wohnraum im Deggenhausertal zu decken, möchte die Gemeinde auf einer rund 1,6 Hektar großen Fläche am südlichen Rand von Grünwangen ein neues Wohngebiet errichten. Um die Pläne zeitnah umsetzen zu können, soll die Aufstellung des Bebauungsplans „Im Espen II“, so der Name des neuen Baugebiets, im beschleunigten Verfahren abgewickelt werden. Voraussetzung dafür: Das Verfahren muss bis zum 31. Dezember begonnen werden und bis zum Jahresende 2021 abgeschlossen sein. Geht der Zeitplan auf, entfällt für die Gemeinde die naturschutzrechtliche Ausgleichspflicht und es muss kein Umweltbericht erstellt werden. Darüber hinaus gilt eine vereinfachte Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung.

Das könnte Sie auch interessieren

Platz für 19 Einfamilienhäuser

Emanuel Brehm vom Architekturbüro Gfroer aus Owingen stellte in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats den Entwurf des Bebauungsplans vor. "Vorgesehen sind 19 freistehende Einfamilienhäuser, fünf Kettenhäuser entlang der Kreisstraße 7744 – über die auch die Zufahrt erfolgt – sowie zwei Mehrfamilienhäuser im nordöstlichen Bereich des Gebiets." Innerhalb des Baugebiets sollen eine Ringstraße und zwei Stichstraßen die Grundstücke miteinander verbinden. Ein Fußweg im nordwestlichen Teil sorgt laut Emanuel Brehm über die Straße „Zum Weiher“ für die Anbindung an den Ort. Die Erschließungsarbeiten sollen Ende 2020 fertig sein, sodass ab 2021 mit dem Verkauf der Grundstücke begonnen werden könnte.

Um der Lärmbelastung entlang der Kreisstraße 7744 entgegenzuwirken, ist dort eine geschlossene Bauweise der Häuser vorgesehen.
Um der Lärmbelastung entlang der Kreisstraße 7744 entgegenzuwirken, ist dort eine geschlossene Bauweise der Häuser vorgesehen. | Bild: Gfroer Archi.Kom

Räte sprechen sich für beschleunigtes Verfahren aus

Die Gemeinderäte zeigten sich mehrheitlich zufrieden und stimmten bei einer Enthaltung sowohl für den Entwurf als auch für die Aufstellung des Bebauungsplans im beschleunigten Verfahren. Lediglich Ratsmitglied Jochen Jehle (SPD) wünschte sich mehr Flexibilität bei den Einfamilienhaus-Grundstücken. „Es wäre schön, wenn auf diesen Grundstücken auch Drei- und Vierfamilienhäuser gebaut werden könnten.“ Dem entgegnete Bürgermeister Fabian Meschenmoser: "Doppelhausbebauung ist ja auf diesen Grundstücken möglich, mehr wäre nicht im Sinne der geplanten Entwicklung für den Ort."

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Baugebiete innerhalb kürzester Zeit

„Im Espen II“ ist das zweite neue Wohngebiet, dass innerhalb kürzester Zeit in Grünwangen entstehen soll. Ein privater Bauträger beginnt in diesem Frühling mit der Errichtung eines Wohnquartiers mit insgesamt neun Wohneinheiten auf der „Apfelwiese“.