Unnötigen Suchverkehr nach einem freien Campingplatz und den damit verbundenen CO2-Ausstoß will ein neues Leitsystem verhindern, das am Samstag auf dem Campinghof der Familie Gern in Salem vorgestellt wurde. Dazu war auch Minister Peter Hauk gekommen, denn das Projekt war vom Ministerium für Raum und Verbraucherschutz gefördert worden.

Bis zu 200 Anfragen nach freien Plätzen

Das System bietet Campern aktuelle Informationen über die Situation auf den Campingplätzen. Wolfgang Pfrommer, Geschäftsführer von Ecocamping, erklärte: „Alle Plätze am See sind in der Saison dicht und die Mitarbeiter der Plätze vor Ort können die bis zu 200 Anfragen per Telefon oder Mail oft gar nicht bewältigen.“ Das habe bislang zu viel Frust bei Mitarbeitern und Campern geführt.

Minister Peter Hauk, Elke Gern vom Campinghof in Salem, Martin Hahn und Wolfgang Frommer stellen das neue Campingleitsystem vor. Bild: Stef Manzini
Minister Peter Hauk, Elke Gern vom Campinghof in Salem, Martin Hahn und Wolfgang Frommer stellen das neue Campingleitsystem vor. Bild: Stef Manzini

Campinggäste bewerten neue Suchhilfe als sehr gut

Für das Pilotprojekt Campingleitsystem in der Region Bodensee-Oberschwaben, in das auch zwei Plätze in Bayern integriert sind, habe Ecocamping ein nachhaltiges touristisches Angebot geschaffen. Der Touristik-Fachmann erklärte, rund 95 Prozent der befragten Campinggäste, die in der Bodenseeregion Urlaub machen wollen, hätten die neue Suchhilfe per App als sehr gut bewertet.

Minister Peter Hauk: Lange Suchfahrten belasten Umwelt am See

Minister Peter Hauk meinte, Camper reisten meist ohne Vorausbuchung an und belasteten dann durch langes Umherfahren die Umwelt am See, ohne Aussicht auf einen freien Stellplatz auf einem Campingplatz zu haben. Ziel des Pilotprojektes sei es, dass sich der Camper per Smartphone oder Tablet einen schnellen Überblick über die aktuell freien Plätze machen und diese dann gezielt ansteuern könne. Die Platzbetreiber könnten ohne großen Aufwand durch grüne oder rote Markierung anzeigen, wie die Situation bei ihnen ist.

Das System im Internet: http://www.campingleitsystem.de