Was steckt hinter der Aktion Stadtradeln?

Stadtradeln ist eine Kampagne des Klima-Bündnisses, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas. Dem Bündnis gehören rund 1700 Mitglieder in 26 Ländern Europas an. Ins Leben gerufen wurde die Kampagne 2008. Ziel ist, die Menschen für das Radfahren im Alltag zu begeistern und die Themen Fahrradnutzung, Radverkehrsplanung und Klimaschutz stärker in den Fokus der Kommunalpolitik zu bringen. Vom 11. Juni bis 1. Juli sind neben der Gemeinde Meckenbeuren in diesem Jahr auch erstmals die Stadt Friedrichshafen und der Bodenseekreis bei der internationalen Kampagne dabei.

Wer kann an der Aktion Stadtradeln teilnehmen?

Alle Bewohner des Landkreises sind dazu aufgerufen, Teams zu bilden und so viele Alltagswege wie möglich mit dem Fahrrad zu absolvieren. Gezählt werden die insgesamt gefahrenen Kilometer. Kilometer, die Teams aus Friedrichshafen und Meckenbeuren radeln, zählen automatisch auch für den Landkreis. "Vereine, Verbände, Organisationen, Schulklassen und Unternehmen können mitmachen und auf diese Weise mit viel Freude ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz und die Radverkehrsförderung setzen", erklärt Stefan Haufs, Radverkehrskoordinator beim Landratsamt Bodenseekreis.

Radverkehrskoordinator Stefan Haufs lädt alle Radbegeisterten im Bodenseekreis dazu ein, bei der Aktion Stadtradeln mitzumachen und möglichst viele Alltagswege mit dem Rad zurückzulegen.
Radverkehrskoordinator Stefan Haufs lädt alle Radbegeisterten im Bodenseekreis dazu ein, bei der Aktion Stadtradeln mitzumachen und möglichst viele Alltagswege mit dem Rad zurückzulegen. | Bild: Landratsamt Bodenseekreis

Wie melde ich mich an und wie erfasse ich die geradelten Kilometer?

Alle interessierten Teams mit mindestens zwei Personen melden sich im Internet an. Wer noch kein eigenes Team hat, kann dem "offenen Team" beitreten. Ab Montag, 11. Juni, können dann über einen Online-Radelkalender oder über die kostenlose Stadtradel-App schnell und einfach alle gefahrenen Kilometer tages- oder wochenweise eingetragen werden.

Welche Kilometer zählen beim Stadtradeln?

Es zählt jeder Kilometer, der innerhalb des 21-tägigen Aktionszeitraums beruflich oder privat mit dem Fahrrad oder Pedelec bis 250 Watt zurückgelegt wird. Die geradelten Kilometer können zum Beispiel mit Kilometerzähler, Fahrradcomputer, der Stadtradeln-App oder einem Radroutenplaner ermittelt werden.

Wer kontrolliert die geradelten Kilometer, kann geschummelt werden?

Das Stadtradeln lebt vom Fairplay-Gedanken und der Ehrlichkeit der Radler. Die Koordinatoren in den Kommunen schauen jedoch nach "Ausreißern" und haken gegebenenfalls nach.

Welche Erfahrungen gibt es mit der Aktion Stadtradeln?

Die Gemeinde Meckenbeuren beteiligt sich schon seit 2012 an der Aktion. "Das Stadtradeln animiert dazu, das Auto öfter mal stehen zu lassen und aufs Fahrrad umzusteigen", so die Erfahrung von Bernadette Pahn, Ansprechpartnerin in der Gemeinde. Mit der Zeit könne durch die Teilnahme an der Aktion ein Umdenken stattfinden und dem Rad noch öfter der Vorzug gegeben werden. In Meckenbeuren beteiligen sich seit Jahren Teams aus dem Rathaus, dem Gemeinderat, Familien, Cliquen und Vereine an der Aktion Stadtradeln.

Was bedeutet die Aktion Stadtradeln für die Umwelt?

Etwa ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der innerörtliche Verkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Städten und Gemeinden mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich laut Klima-Bündnis 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Gibt es bei der Aktion Stadtradeln etwas zu gewinnen?

Nach Ablauf des dreiwöchigen Aktionszeitraumes werden die Ergebnisse ausgewertet. Die besten Teilnehmer im internationalen Wettbewerb werden im Herbst durch den Veranstalter zu einer Preis- und Urkundenverleihung eingeladen. Aber auch auf Kreisebene werden die besten Teams mit Preisen ausgezeichnet.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €