Auf die Fasnet 2023 freuen sich die Wasserspucker Illmensee. Narrenpräsident Tobias Waibel blickte bei der Martinisitzung des Narrenvereins auf eine traditionelle Fasnet im Dorf und „auf d´Stroß“ voraus, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Bei der Hauptfasnet vom 16. bis 21. Februar 2023 wollen die Illmenseer Narren unter anderem wieder das Rathaus stürmen und den Fasnetsfreunden im Ort eine schöne Dorffasnet bieten. Die kommende Fasnet steht unter dem Motto „Illmensee´r Mittelalterspektakel“, wie Tobias Waibel verkündete.

Trotz Corona fand eine kleine Dorffasnet statt

Narrenschreiberin Melissa Weber berichtete über das vergangene Jahr. Leider war die Fasnet im Jahr 2022 Corona-bedingt entsprechend kurz ausgefallen. Der Verein sei trotzdem sehr froh, dass eine kleine, wenn auch andere, Dorffasnet stattfinden konnte, so Weber. Besonders lobenswert sei das traditionelle „Fischrausziehen“ am Schmotzigen Dunschdig mit anschließender Kindergarten- und Schülerbefreiung sowie dem Narrenbaumstellen im Dorf am Fasnetsfreitag gewesen. Erfolgreich sei der Verkauf des Narrenblattes am Fasnetssamstag ausgefallen. Aktuell besteht der Narrenverein Wasserspucker aus 178 aktiven und 66 passiven Mitgliedern. Auch Säckelmeisterin Verena Maier konnte trotz der Corona-Pandemie auf einen positiven Jahresabschluss zurückblicken. Die Obleute der verschiedenen Gruppen brachten die Anwesenden auf den neusten Stand und berichteten von ihren Aktivitäten im vergangenen Jahr. Im Anschluss fanden die Neuwahlen des Präsidiums statt. Bürgermeister Michael Reichle lobte in seinem Grußwort die gute Arbeit des Vereins und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Jungnarren und neuer Obmann

In ihren Ämtern bestätigt wurden Tobias Waibel (Narrenpräsident), Melissa Weber (Narrenschreiber), Melina Leder und Chiara Thum (Obmann Narrengarde), Moritz Kern (Obmann Seeteufel) und Michael Münz (Obmann Narrenrat). Neu gewählt wurden Ramona Diez und Tina Reichle (Obmann Wasserspucker) sowie Julia Rinas und Miriam Kern (Jungnarren). Die beiden Präsidenten bedankten sich bei Armin Rinas (bisheriger Obmann Wasserspucker) und Thomas Martin (bisheriger Jungnarr) für die langjährige Arbeit im Präsidium.

Viele Ehrungen bei den Wasserspuckern

Bei der Martinisitzung fanden auch Ehrungen statt, die in den vergangenen beiden Jahren nicht stattfinden hatten können. Für elf Jahre geehrt wurden Lena Reichle, Ronja Reichle, Gina Weber, Jana Weber, Emelie Herrmann, Livia Ibele, Matthias Jäger, Maja Lohr und Fabienne Rist. Auf 22 Jahre Mitgliedschaft konnten Judith Benz, Rosi Germann, Yvonne Hofer, Alexander Büschel, Nikolai Büschel, Jessica Butscher, Andre Mutter, Erwin Mutter, Sabrina Schorer, Susanne Schünemann, Adelbert Weber und Anne Weber zurückblicken. Mit einem kräftigen „Wasser – Spucker“ beendete Tobias Waibel beendete die Sitzung.