Herdwangen-Schönach

HARALD TOLKSDORF (87046859)
Quelle: peace/stock.adobe.com
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Die Inzidenz im Kreis Sigmaringen sinkt weiterhin.
Newsticker Coronavirus: Die aktuellen Entwicklungen im Landkreis Sigmaringen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise im Kreis Sigmaringen passiert. Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert.
Hohenfels Hohenfels und Herdwangen-Schönach feiern den Spatenstich für die Erweiterung ihres gemeinsamen Gewerbegebiets Egelsee
Das interkommunale Gewerbegebiet (IKG) wird um 3,45 Hektar vergrößert. Die neue Fläche wird ab sofort bis Ende des Jahres erschlossen. Das Interesse an den Bauplätzen ist groß.
Herdwangen-Schönach Baugebiet in Herdwangen: Einsprüche von Bürgern haben Erfolg
Gemeinderat Herdwangen-Schönach beschließt Änderung beim Baugebiet „Öschle – 1. Erweiterung“. Keine Erschließung über den Lindenblütenweg. Wohngebiet wird an Kreisstraße angeschlossen.
Herdwangen-Schönach Hitzige Kontroverse im Gemeinderat Herdwangen-Schönach
Gemeinderäte sind sich uneins darüber, ob die Beteiligung an Netze BW mit einer Million Euro eine sichere Sache ist. Am Ende stimmt aber eine deutliche Mehrheit für die Investition.
Eine Million Euro wird die Gemeinde Herdwangen-Schönach in die kommunale Beteiligungsgesellschaft Netze BW investieren. Nach einer längeren Debatte fiel diese Entscheidung mehrheitlich.
Herdwangen-Schönach 50 Jahre Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Lautenbach: Ein Erfolgsmodell hat Geburtstag
Hans Dackweiler verwirklichte 1971 seine Vision. Damals war sein Konzept für junge Menschen mit Assistenzbedarf etwas ganz Neuartiges.
Im Winter 1970 wurde der Brunnenhof umgebaut, im Jahr darauf zogen die ersten Jugendlichen ein, die Schule und die ersten Werkstätten nahmen ihren Betrieb auf. Die Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Lautenbach war gegründet.
Herdwangen-Schönach Elektrisches Schwein der Kläranlage Großschönach wird repariert
Gemeinderat Herdwangen-Schönach beschließt Austausch der Steuerung des Gerätes auf der Kläranlage für 16 000 Euro. Beschluss wurde einstimmig gefasst.
Bernd Streicher, Mitarbeiter der Kläranlage Großschönach, mit dem elektrischen Schwein, das in die Jahre gekommen ist und deshalb eine neue Steuerung braucht.
Herdwangen-Schönach Bürgermeister Gerster räumt mit Corona-Gerücht im Kindergarten in Herdwangen auf
Im Kindergarten „Kinderland“ ist entgegen anderslautenden Gerüchten keine Infektion einer Erzieherin festgestellt worden. Ein Kind der Einrichtung wurde positiv getestet, deshalb ist der Kindergarten derzeit geschlossen.
In Pfullendorf wurde ein Testzentrum für die Bürger der Linzgaustadt, von Herdwangen-Schönach und Wald eingerichtet. Unser Bild zeigt die Helfer Barbara Pudimat und Michael Fox. Viel Lob gab es für den gut organisierten Ablauf von den Gemeinderäten.
Herdwangen-Schönach Seit 50 Jahren stehen Renate und Engelbert Sittler aus Aftholderberg Seite an Seite
Heute feiert das Ehepaar seine Goldene Hochzeit. Die Eheleute sind in der Region sehr engagiert. Sie bringen sich für die Senioren in der Gemeinde Herdwangen-Schönach und darüber hinaus vielfach ein. Engelbert Sittler wirkte auch am Seniorenkonzept der Gemeinde mit.
Seit 50 Jahren sind Renate und Engelbert Sittler verheiratet. Das Paar verbindet unter anderem ein großes ehrenamtliches Engagement für ältere und pflegebedürftige Menschen über die Gemeindegrenzen hinaus.
Herdwangen-Schönach Neue Kinderarztpraxis öffnet im April in Herdwangen
Dr. Silvia Klee praktiziert in ihren neuen Räumen in der Dorfstraße. Die Ärztin hat bislang im Bodenseekreis gewirkt. Einer ihrer Schwerpunkte ist die homöopathische Medizin.
Silvia Klee praktiziert ab 1. April in Herdwangen als Kinderärztin. Das freut auch Bürgermeister Ralph Gerster.
Pfullendorf Coronavirus: Im Testzentrum im Seepark werden jetzt auch Kinder getestet
Ab sofort können sich im kommunalen Testzentrum in Pfullendorf auch Kinder zwischen sechs und 14 Jahren auf das Coronavirus testen lassen. Das teilt Hauptamtsleiter Simon Klaiber am Dienstagnachmittag mit.
Die Inzidenz im Landkreis Sigmaringen liegt über 200.
Herdwangen-Schönach Haushaltsplan 2021 für Herdwangen-Schönach verabschiedet: Erträge decken Aufwendungen nicht
Gemeinde muss Mittel aus dem Kassenbestand entnehmen, um das Minus decken zu können. Kredite müssen aber weiterhin nicht aufgenommen werden. Zu den großen Investitionen im laufenden Jahr zählen Dorfplätze sowie eine Begegnungsstätte im Rahmen des Senioren-Konzepts.
Das Voglerareal in Herdwangen nach dem Abriss der Gebäude. Hier entsteht eine Seniorenwohnanlage. Dabei wird auch eine neue Begegnungsstätte gebaut, für die Investitionskosten in Höhe von 650 000 Euro im Haushaltsplan 2021 eingestellt sind.
Herdwangen-Schönach Noch keine Corona-Impftermine beim Hausarzt in Herdwangen-Schönach
Die Bürger müssen Geduld aufbringen, da noch keine genauen Details vorliegen, wie die Impfung beim Hausarzt auszusehen hat. Derweil hat am Dienstag das gemeinsame Testzentrum von Herdwangen-Schönach, Pfullendorf und Wald im Pfullendorfer Seepark eröffnet. 23 Helfer aus der Gemeinde engagieren sich dort.
Neben dem Impfen in der Hausarztpraxis, steht das Testzentrum von Herdwangen-Schönach, Pfullendorf und Wald im Fokus der Anstrengungen. Getestet wird in den Autos im „Drive-Inn-Verfahren“, wie hier unser Bild aus Bad Saulgau demonstriert.
Herdwangen-Schönach Ergebnisse Landtagswahl: Grüner Triumph in Herdwangen-Schönach
Die Grünen kommen auf 35,8 Prozent, die CDU verliert 7,3 Prozent und kommt noch auf 22,5 Prozent. Dahinter mit weitem Abstand: AfD vor FDP und SPD.
Landtagswahl 2021
Herdwangen-Schönach Corona-Tests sind in Herdwanger Schwerpunktpraxis möglich
In Herdwangen-Schönach können in der Praxis von Hausarzt Dr. Raimund Zerm Coronatests durchgeführt werden, da sie eine anerkannte Corona-Scherpunktpraxis ist. Deshalb benötigt die Gemeinde kein Testzentrum.
In Hohentengen gibt es ein Corona-Testzentrum, das zur Zeit pausiert. Herdwangen-Schönach benötigt ein solches Zentrum nicht, da Dr. Raimund Zerm eine Corona-Schwerpunktpraxis betreibt, in der Bürger getestet werden können, auch wenn sie dort nicht in Behandlung sind.
Herdwangen-Schönach Festival „Eine Liebe 2021“ – Planung läuft trotz Corona
„Kartell der Liebe Göggingen e.V.“ plant Event vom 26. bis 29. August auf dem Hüttenbühl in Herdwangen-Schönach. Vorverkauf für die ersten 500 Karten startet online am 13. März.
Vom 26. bis 29. August soll auf dem Hüttenbühl in Herdwangen-Schönach das Festival „Eine Liebe“ stattfinden.
Herdwangen-Schönach Regionale Versorgung mit Ton soll auch in der Zukunft gesichert sein
Großschönach ist derzeit einziger Tonstandort in der Region. In der Fortschreibung des Regionalplans werden Abbauflächen für die Zukunft vorgesehen. Einen parallelen Abbau in der alten Grube und am neuen Standort soll es nach dem Willen des Gemeinderats Herdwangen-Schönach aber nicht geben.
Die Tongrube in Großschönach ist laut Ulrich Donath der letzte Tonstandort in der Region.
Herdwangen-Schönach Herdwangen-Schönach verwirklicht als „Schwerpunktgemeinde“ acht wichtige Projekte
Förderung durch das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum hat der Gemeinde viele Vorteile gebracht. Auch private Modernisierungen und Sanierungen profitierten von dem Projekt.
Mit der Pfanzung einer Rotbuche im Oktober 2018 durch (von links) Pfarrer Josef Maurer, den Bundestagsabgeordneten Lothar Riebsamen, Planer Tim Kaysers, Bürgermeister Ralph Gerster, Rektorin Maria Baader, Planer Johan Senner wurde die neue Dorfmitte in Großschönach eingeweiht. Sie ist eines von acht kommunalen Projekten im Rahmen des Programms „Schwerpunktgemeinde“.
Herdwangen-Schönach Die Lupine als Star in der Küche
Linda Kelly in der TV-Sendung „Lecker aufs Land“ dabei. Die Landfrau aus dem Ortsteil Oberndorf von Herdwangen-Schönach ist Spezialistin für Lupinen und präsentiert dort ein Drei-Gänge-Menü – aber auch für unsere Leser hat sie zusätzlich ein Rezept, einen vegetarischen Lupinenburger.
Linda Kelly präsentiert im Fernsehen den kulinarischen Schatz ihres Hofes: die Süßlupine.
Herdwangen-Schönach Herdwangen-Schönach und Illmensee sind gut vorbereitet für die Landtagswahl
Beide Gemeinden finden ausreichend Wahlhelfer für den 14. März. Die Organisation erfordert deutlich mehr Aufwand durch die Corona-Hygienevorschriften. Es wird wegen der Pandemie eine hohe Anzahl an Briefwählern erwartet.
Bei der Bundestagswahl konnten die Wahlhelferinnen in Herdwangen eng miteinander arbeiten. Das wird dieses Mal anders sein. Unser Bild zeigtMelanie Tartaro, Julia Schneider und Lioba Gröber; die Stimme geben Christine und Thaddäus Saub ab.
Herdwangen-Schönach Neue Ärztin Sonja Gut schätzt die Arbeit einer Landärztin in Herdwangen
Sonja Gut arbeitet seit Januar 2021 mit Raimund Zerr zusammen. Zuvor war die Medizinerin in ihrer Heimatstadt Überlingen tätig.
Die gebürtige Überlingerin Sonja Gut praktiziert als neue Hausärztin in Herdwangen. Sie arbeitet mit Raimund Zerm zusammen.
Herdwangen-Schönach Gemeinderat Herdwangen-Schönach schafft neue Flächen in Aftholderberg
Bebauungsplan „Wiesenstraße, Änderung und Erweiterung“ wird derzeit auf den Weg gebracht. Die in diesem Gebiet ansässige Firma LT Ultra möchte auch in Zukunft ihren Standort erweitern. Die bestehenden Flächen sind ausgeschöpft.
Die Firma LT Ultra mit der neuen Halle in Aftholderberg aus der Vogelperspektive. Das Unternehmen möchte am Standort in der Zukunft weiter wachsen. Derzeit wird die Bebauungsplan-Erweiterung auf den Weg gebracht.
Herdwangen-Schönach Derzeit keine Corona-Fälle in Herdwangen-Schönach
22 Infektionen waren seit dem 21. Dezember bekannt geworden, wie Bürgermeister Ralph Gerster dem Gemeinderat mitteilte. Mutationen des Virus seien in der Gemeinde noch nicht festgestellt worden.
Dass derzeit keine Corona-Infizierten gemeldet seien, verkündete Ralph Gerster am Mittwoch. Die Rathaustüre bleibt in der Pandemie dennoch weiter geschlossen für die Publikumsverkehr.
Herdwangen-Schönach Planung für neuen Dorfplatz bei der Pfarrkirche in Großschönach schreitet voran
Planer Helmut Hornstein hat einen schönen Bereich mit Bank und Brunnen entworfen. Bei der Kirche und dem Gasthaus Krone entstehen 26 Parkplätze. Die Kosten sollen rund 262 000 Euro betragen; 50 Prozent der Nettokosten werden aus Mitteln des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) bezuschusst.
Direkt neben der Pfarrkirche St. Antonius in Großschönach, auf dem so genannten „Huber-Areal“, sollen ein Dorfplatz sowie Parkplätze entstehen. Dort wurde ein altes Bauernhaus abgerissen, der Bereich ist momentan eingezäunt.
Landkreis & Umgebung
Hohenfels Wie geht gesundes Essen? Und was, wenn das Kleinkind etwas Bestimmtes immer wieder ablehnt? Professorin Andrea Maier-Nöth hat Tipps für alle Eltern
Andrea Maier-Nöth aus Hohenfels ist Professorin und Expertin für Ernährung. Sie kennt die Stolperfallen und Kulturunterschiede, wenn es darum geht, dass Babys und Kleinkindern verschiedene Lebensmittel kennen und mögen lernen sollen. Und sie weiß: In Corona-Pandemie gibt es zwei Extreme bei den Eltern.
Andrea Maier-Nöth und ihr Sohn Paul erkunden das Aussehen, den Geruch und den Geschmack von Paprika.
Kreis Sigmaringen Brandalarm im Krankenhaus Sigmaringen: Angebranntes löst Feueralarm aus
Für einen kurzen Schreckmoment sorgte am Donnerstagmorgen ein Feueralarm, der auf einer Station im Kreiskrankenhaus ausgelöst wurde.
Nur einen Kurzeinsatz hatten die 24 Feuerwehrmitglieder, die am Donnerstagmorgen zum Krankenhaus in Sigmaringen eilten.
Krauchenwies Gedenken an Sophie Scholl: Vom Reichsarbeitsdienst in Krauchenwies in den Widerstand
Am 9. Mai wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Sie war Mitglied der „Weißen Rose“. Als 19-Jährige leistete sie von April bis September 1941 ihren Reichsarbeitsdienst in den Schlossgebäuden in Krauchenwies. Ihre Zeit dort war eine wichtige Etappe in ihrer Distanzierung vom nationalsozialistischen Unrechtsregime.
Das Bild einer Geburtstagsfeier – Pyjamaparty – im 7er-Schlafsaal im Reichsarbeitsdienstlager Schloss Krauchenwies 1941 mit Sophie Scholl (unten rechts) aus dem Kreisarchiv Sigmaringen.
Kreis Sigmaringen Gastronomie im Kreis Sigmaringen darf hoffen: Inzidenz sinkt seit Anfang Mai kontinuierlich
Die Inzidenz im Landkreis Sigmaringen sinkt weiter und liegt jetzt bei 113. Sinken die Infektionen weiterhin deutlich, könnten in etwa zehn Tagen Außengastronomie und Bäder öffnen, informiert das Landratsamt am Freitag.
Hoffnung für die Gastronomen und Übernachtungsbetriebe im Landkreis Sigmaringen: Sinkt die Inzidenz weiterhin, so könnten die Betriebe in etwa zehn bis 14 Tagen öffnen.
Stockach 1000 Personen sollen geimpft werden: Stadt Stockach stellt beim Land Antrag auf Impf-Wochenende
Die Stockacher Stadtverwaltung hofft, dass der Antrag auf ein Impfwochenende bewilligt wird.
Die Stadt Stockach hat ein Impfwochenende beantragt.