Meßkirch

Guten Morgen aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Meßkirch und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.
Neueste Artikel
Anzeige Messkircher Fasnet: 2500 Hästräger feiern in Meßkirch
2500 Hästräger haben sich für den bunten Narrensprung der Katzenzunft Meßkirch am Fasnet-Mändig, 24. Februar, angekündigt. Ab 13.30 Uhr prägen über 60 teilnehmende Zünfte und freie Gruppen, Musikkapellen, Guggenmusiken und Fanfarenzüge aus Nah und Fern das Umzugsgeschehen.
Wer winkt denn da so neckisch? Es ist die Hauptfigur der Meßkircher Fasnet: eine Katze. Mit rund 150 Maskenträgern stellt sie die größte Gruppe der Zunft. <em>Bilder (3): Kirsten Johanson</em>
Meßkirch Meßkircher Narren bringen viel Stimmung in die SÜDKURIER-Redaktion
Firlefanz- und Kolping-Frauen, Freitagskaffeekränzle, Katzenräte und eine Dschungelbande gaben sich am Schmotzigen Dunschdig ein närrisches Stelldichein in der SÜDKURIER-Redaktion in Meßkirch. Kleine Hoorig-Schreier zeigten ihr Können.
Über den SÜDKURIER-ORDEN hat sich Klaus Schönholzer, musikalischer Leiter des Fanfarenzugs Meßkirch, am Donnerstag so gefreut, dass er Mitarbeiterin Isabell Michelberger ganz fest in den Arm nahm. Der Fanfarenzug brachte mit seinen flotten Rhythmen viel Fasnetsstimmung in die Redaktion.
Meßkirch So zeigen die kleinen Narren ihr Talent beim Hoorig-Schreien der Kinder in Meßkirch
Ein alter Brauch wurde am Schmotzigen Dunschtig in Meßkirch neu belebt – und kam beim Narrensamen gut an. Beim SÜDKURIER, in vielen Geschäften und sogar im Polizeirevier konnten die kleinen Narren ihre Sprüchle aufsagen und bekamen dafür einen Stempel, mit dem sie sich am Ende einen Anstecker im Zunfthaus der Katzen abholen durften.
Der Nachwuchs begeistert in der SÜDKURIER-Redaktion: Leni, Laura, Tom und Paula (vorne, von links) machen eifrig mit beim Hoorig-Schreien, begleitet von Bettina Jungo, Eveline Weishaupt, Franco Jengo, Manuel und Rainer Weishaupt (hinten, von links).
Meßkirch Bilder vom Schmotzigen Dunnschdig in Meßkirch
Meßkirchs Bürgermeister Arne Zwick musste am Schmotzigen den Schlüssel des Rathauses an die Narren abgeben. Im Anschluss gab es das Wurstschnappen. Vom Balkon des Rathauses aus warfen Zwick und Mitglieder des Katzenrats Wurst und Wecken ins närrische Volk oder ließen Würste an Angeln hinunter. Danach zogen die Kinder vom Marktbrückle aus durch die Stadt, um mit Fasnetssprüchle Süßigkeiten zu ergattern. Gut aufgelegt glossierten die Redner beim närrischen Frühschoppen das kommunalpolitische Geschehen.
Meßkirch Männer feiern beim ersten närrischen Herrenkaffee bis zur letzten Minute
Reicht es noch rechtzeitig zur Verabschiedung von Narrenmutter Ilona Boos auf den Saumarkt in Meßkirch? Die Männer feierten beim ersten Herrenkaffee im Bistro 311 so ausgelassen, dass mit fortschreitendem Nachmittag immer mehr Narren verstohlen auf die Uhr blickten.
Voll besetzt war das Bistro 311 am Sonntag zum närrischen Herrenkaffee der Meßkircher Katzenzunft.
Meßkirch Frauen stechen beim ersten Damenkaffee mit dem Narrenschiff in See
Ausgelassen war die Stimmung beim ersten närrischen Damenkaffee in Meßkirch – und das, obwohl der Anlass ein eher trauriger war: Denn am Ende des Damenkaffees stand auch das Ende der Amtszeit der Meßkircher Narrenmutter Ilona Boos.
Auf dem Froben-Schiff durfte Narrenmutter Ilona Boos (Vierte von rechts) schon mal bei den Altnarrenmutter-Matrosinnen mitsingen. Die Kapitänin (Rita Hafner-Degen, stehend links) lenkte das Schiff gut durch den Nachmittag.
Landkreis & Umgebung
Wald So bereiten sich die Rälleköpf aus Hippetsweiler auf das Narrenbaumstellen vor
Wenn die Mitglieder des Narrenvereins Rällekopf Hippetsweiler die „Schwalben“ aus der Scheune holen, um diese neu zu binden, dann ist für sie wieder die fünfte Jahreszeit angebrochen. Die Schwalben werden gebraucht, um am Schmotzigen Dunschtig den Narrenbaum in die Senkrechte zu hieven. Wir zeigen, was Schwalben sind und wie sie entstehen.
Rällekopf Gerd Rackuff entfernt die Rinde des Narrenbaums für Hippetsweiler mit einem Reppeleisen. Beim Reppeln wechseln sich die Mitglieder ab, denn die Arbeit geht ganz schön in die Arme. Die Stangen für die Schwalben wurden bereits im Sommer aus dem Wald geholt, entrindet und zum Trocknen gelegt.