Stetten am kalten Markt

Guten Morgen aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Stetten am kalten Markt, Schwenningen und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.
Neueste Artikel
Stetten am kalten Markt Grabstein für Heimatdichter Bruno Gern bleibt auf dem Friedhof in Storzingen stehen
Die Ruhezeit für das Grab des Heimatdichters Bruno Gern und seiner Ehefrau auf dem Friedhof in Storzingen war im Februar 2020 abgelaufen. Jetzt stimmte der Gemeinderat von Stetten a.k.M. zu, die Ruhezeit auf unbestimmte Zeit zu verlängern, den Grabstein stehen zu lassen und die Grabfläche einzusäen. Sie wird künftig vom Bauhof gepflegt.
In Erinnerung an Bruno Gern bleibt der Grabstein des Mundartdichters und seiner Ehefrau Elisabeth auf dem Storzinger Friedhof stehen.
Stetten am kalten Markt 350 Besucher bei Premiere für Auto-Gottesdienst auf dem Kasernen-Gelände
Genau 190 Autos bildeten am Wochenende auf dem Verkehrsübungsplatz der Bundeswehr vor der Alb-Kaserne die Kulisse für die erste „Corona-Messe“. Da in den meisten Fahrzeugen mehr Personen saßen als nur der Fahrer, geht Kasernen-Kommandant Josef Rauch von rund 350 Besuchern der Eucharistiefeier aus.
Großen Zuspruch fand am Wochenende der Open-Air-Gottesdienst vor der Stettener Kaserne. Für den 29. Mai ist am gleichen Ort eine ökumenische Mai-Andacht vorgesehen.
Schwenningen Kopfzerbrechen mit Abstand: Gemeinderat verabschiedet den Haushalt 2020
Der Gemeinde stehen schwierige Jahre bevor – und das aus mehreren Gründen. Zum einen natürlich aufgrund der Corona-Krise und ihrer Auswirkungen. Zum anderen aber auch wegen veranschlagter und jetzt verpflichtender Abschreibungen, wie Rita Bosch, Fachbeamtin der Gemeinde für das Finanzwesen, im Gemeinderat erläuterte.
Die Not-Sitzung des Gemeinderates wurde aufgrund der Corona-Lage in der Heuberghalle abgehalten. Jedes Mitglied des Gremiums hatte seinen eigenen Tisch und ausreichend Platz zum Nachbarn.
Stetten a.k.M „Ein Verein lebt vom Mitmachen“: Florian Pepke und Patrick Ruda vom TSV Stetten a.k.M über Herausforderungen in der Vereinsarbeit und die aktuelle Situation im Zuge der Corona-Krise
Ein knappes Jahr ist ins Land gezogen, seit Florian Pepke und Patrick Ruda das Ruder beim TSV Stetten a.k.M. übernommen haben. Demnächst stünde die Hauptversammlung des Vereins an. Doch ob die in Zeiten des Coronavirus überhaupt stattfinden kann, steht in den Sternen. Welche Auswirkungen die Pandemie darüber hinaus auf das aktuelle Vereinsleben hat und wie sie die Vorstandsarbeit generell erleben, erzählen sie im Interview.
Auch wenn in Zeiten von Corona der aktive Vereinsbetrieb seit einigen Wochen ruht, gibt es für den Vorsitzenden Florian Pepke (links) und seinen Stellvertreter Patrick Ruda genug zu tun. Das Bild entstand vor der Verschärfung der Corona-Krise und Inkrafttreten der Abstands-Verordnung.
Stetten am kalten Markt Kinder können mit biblischen Wundertüten der evangelischen Kirche zu Hause Glauben leben
Kindergottesdienste in Stetten am kalten Markt müssen aufgrund der Corona-Pandemie derzeit ausfallen. Daher haben Christine Spillecke und Alexandra Seidel den Kindergottesdienst für zu Hause entwickelt: Sie hängen biblische Wundertüten an der blauen Kirche in Stetten auf, die die Kinder abholen dürfen, um im kleinen Kreis ihrer Familie Glauben zu leben.
Christine Spillecke (links) und Alexandra Seidel wollen mit ihren biblischen Wundertüten, wie sie Christine Spillecke in der Hand hält, dafür sorgen, dass Kinder zu Hause Kindergottesdienst im Kleinen erleben können.
Schwenningen Schwenningen sagt Strohpark wegen Corona-Pandemie ab
2020 wird es keinen Strohpark geben: Die Veranstalter haben die Ausstellung in Schwenningen abgesagt. Sie wollen in Zeiten von Corona kein Risiko für die Besucher und Veranstalter eingehen.
Als hätte er es geahnt: Der Strohlöwe schaut recht traurig, als hätte er schon gewusst, dass der Strohpark 2020 in Schwenningen abgesagt wird.
Schwenningen Feuerwehrbedarfsplan verabschiedet: Schwenniger Wehr soll neues Löschfahrzeug bekommen
Die Aufstellung, Ausrüstung und Unterhaltung einer leistungsfähigen Feuerwehr gehört laut Feuerwehrgesetz von Baden-Württemberg zu den Pflichtaufgaben der Gemeinden. In seiner Sitzung am 23. April in der Heuberghalle verabschiedete der Schwenninger Gemeinderat den Feuerwehrbedarfsplan. Dieser hat in der Regel eine Gültigkeit von fünf Jahren und zeigt auf, wo die Mitglieder der Wehr besonders großen Handlungsbedarf sehen.
Aufmerksame Zuhörer der Feuerwehr in ungewohnter Atmosphäre: Das Bild zeigt (von links) den stellvertretenden Kommandanten Hubert Schwanz, Kommandant Marcus Siber und Brandmeister Mark Stumpf.
Landkreis & Umgebung
Friedrichshafen "Zum Teil ist das Geschäft von 100 auf Null weggebrochen": IHK zieht erste Bilanz zu den Soforthilfen für Unternehmen im Rahmen der Corona-Krise
Rund 19¦000¦Anträge auf Soforthilfe für Unternehmen von Bund und Land hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bodensee-Oberschwaben seit dem Start der Soforthilfen bearbeitet. 121¦Millionen Euro hat die L-Bank bereits ausgezahlt, davon 46¦Millionen im Bodenseekreis, 54¦Millionen im Landkreis Ravensburg und 21¦Millionen im Landkreis Sigmaringen. Die Hilfen beantragen konnten Unternehmen mit bis zu 50¦Mitarbeitern, Selbstständige und Freiberufler. IHK-Hauptgeschäftsführer Peter Jany spricht über die Folgen der Corona-Krise für die Unternehmen in der Region.
Peter Jany ist Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben. B
Pfullendorf Umgehungsstraße Pfullendorf: Vollgas bei den Asphaltarbeiten
Im Zeitplan liegen Arbeiten für den zweiten Abschnitt der Umgehungsstraße, der exakt 3,27 Kilometer lang ist. In der vergangenen Woche fanden Asphaltarbeiten auf der Haupttrasse statt. In dieser Woche werden die Wirtschaftswege asphaltiert.
Die Arbeiten an der Umgehungsstraße sind im Zeitplan. Das Coronavirus behindert die Bauarbeiten nicht.
Beuron Parken nur noch gegen Gebühr: Gemeinde stellt mit Zustimmung des Klosters Parkscheinautomat am Klosterparkplatz auf
Die Gemeinde Beuron bewirtschaftet künftig den Klosterparkplatz und die zugehörige Toilettenanlage. Das beschloss jetzt der Gemeinderat. Die Abtei hatte eine Bewirtschaftung bislang abgelehnt, jetzt aber ihre Zustimmung gegeben: Man wolle damit die Besucherlenkung der Gemeinde Beuron unterstützen. Schon jetzt nimmt die Gemeinde rund 40¦000 Euro jährlich an Parkgebühren ein.
Die Gemeinde Beuron bewirtschaftet künftig den Parkplatz am Kloster Beuron. Die Abtei stimmte dieser Regelung jetzt zu. Für Besucher der Gottesdienste wird das Parken jedoch weiterhin kostenfrei sein.