Wald

Guten Tag aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Wald und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.
Neueste Artikel
Wald Blutspender dringend gesucht: DRK Walbertsweiler ruft zur Blutspende in Wald auf
Am 30. März können Spendenwillige zur Blutspende in die Zehn-Dörfer-Halle nach Wald kommen. Sie können auf Wunsch vorab ein Entnahmebett reservieren. Die DRK-Bereitschaft Walbertsweiler ruft zur Teilnahme an der Spende auf: Blutspenden würden in der Corona-Krise dringender denn je gebraucht.
Elmar Restle aus Walbertsweiler geht regelmäßig zur Blutspende. Beim kommenden Blutspendetermin in Wald am Montag, 30. März werden besondere Sicherheitsvorkehrungen getroffen.
Wald Nachfolge geregelt: Zukunft der Gemeinschaftspraxis in Wald ist gesichert
Seit über 30 Jahren gibt es in Wald die Gemeinschaftspraxis für Allgemeinmedizin von Dr. Hans-Peter Hausmanns und Ute Hotz-Straub. Die beiden suchten seit längerer Zeit einen Nachfolger für ihre Praxis. Jetzt ist die Nachfolge geklärt: Zum 1. April 2020 übernehmen Silke Schäfer-Herz und Luitgard Hübschle die Praxis.
Die Zukunft der Gemeinschaftspraxis für Allgemeinmedizin in Wald ist gesichert: Die beiden Ärztinnen Silke Schäfer-Herz (Zweite von links) und Luitgard Hübschle (Zweite von rechts) übernehmen zum 1. April die Praxis von Dr. Hans-Peter Hausmanns (links) und Ute Hotz-Straub (rechts). Unser Bild entstand bereits vor den aktuell verschärften Sicherheitsbestimmungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.
Pfullendorf Coronavirus: Stadt Pfullendorf ist im Notbetrieb
Die Stadt Pfullendorf sagt alle öffentliche Veranstaltungen ab und der Gaststättenbetrieb wird eingeschränkt. Alle städtischen Einrichtungen werden geschlossen, ebenso Vergnügungsstätten und Fitnessstudios.
Das Testcenter wird in der ehemaligen Oberschwabenkaserne in Hohentengen errichtet.
Wald Joachim Grüner ist mit großer Mehrheit zum neuen Bürgermeister von Wald gewählt worden: So war die Stimmung am Wahlabend
Die Gemeinde hat ab dem 1. Juni einen neuen Bürgermeister. „Wald hat gewählt – und wie Sie sehen, es gibt ein Ergebnis“, verkündete Werner Müller, Vorsitzender des Gemeindewahlausschusses und bisheriger Bürgermeister von Wald, am Sonntagabend vor dem Feuerwehrgerätehaus. Die Wahlbeteiligung bei der Bürgermeisterwahl lag bei 61,39 Prozent. Von den 1306 gültigen Stimmen erhielten sonstige Bewerber zehn Stimmen, Werner Müller erhielt vier, 18 Stimmen entfielen auf Clemens Veeser, 61 auf Catharina Droßel, 74 auf Anna Gulde und 1139 (87,2 Prozent) auf Joachim Grüner.
Ein besonderer Moment für den neuen Bürgermeister Joachim Grüner und seine Familie (Bildmitte): In diesem Moment erfuhren sie von dem klaren Wahlergebnis. Die Landtagsabgeordnete Andrea Bogner-Unden (Zweite von rechts) sprach ein kurzes Grußwort.
Wald Hier sprechen 80 Jahre Feuerwehr-Erfahrung
Die langjährigen Feuerwehrleute Edwin Meßmer (35 Dienstjahre) und Georg Brucker (45 Dienstjahre) wurden aus der Aktiven Wehr der Abteilung Wald verabschiedet. Gemeinsam sprechen sie darüber, was ihre Arbeit in der Feuerwehr ausmachte.
Sie bringen es zusammen auf 80 Jahre Feuerwehrgeschichte: Georg Brucker (links) wurde nach 45 Dienstjahren und Edwin Meßmer nach 35 Dienstjahren aus dem Aktiven Feuerwehrdienst in die Altersabteilung verabschiedet.
Landkreis & Umgebung
Stetten am kalten Markt So gehen Schüler und Lehrer am Schulzentrum mit der Corona-Krise um
Seit knapp drei Wochen sind die Schotten an den Schulen dicht. Lehrer und Schüler befinden sich im Ausnahmezustand, gearbeitet und gelernt wird seitdem fast ausschließlich von zu Hause aus. Mit einem engagierten Kollegium stemmt sich das Stettener Schulzentrum gegen die Zwangspause, versucht diese mit kreativen Unterrichtsideen und Videoschalten so spannend und lehrreich wie möglich zu gestalten. Erste Auswertungen lassen positive Ergebnisse erkennen.
Geschichtsunterricht per Web-Konferenz mit Oberstudienrätin Stephanie Schmitz (oben rechts). Die Schule nutzt die Plattform Zoom.
Meßkirch Die Senioren des Meßkircher Altenpflegeheims der Caritas ziehen in den jetzt fertiggestellten Neubau um
Der Umzug der Senioren aus dem Altbau des Meßkircher Altenpflegeheimes der Caritas, dem Conrad-Gröber-Haus, stellte das Pflegeteam angesichts der Corona-Krise vor eine Herausforderung. Der Träger sieht im Neubau einen besser möglichen Schutz der Bewohner, denn hier gibt es jetzt für alle Einzelzimmer. Angehörige kritisieren einen Mangel an Informationen, die Caritas stellt sich gegenüber dem SÜDKURIER dieser Kritik.
Ohne größere technische Probleme verlief der Umzug der Senioren des Meßkircher Altenpflegeheims der Caritas in dieser Woche in den unmittelbar daneben liegenden Neubau. Unser Archivbild zeigt Altenpflegehelferin Katarina Csutura.
Kreis Sigmaringen Agentur für Arbeit Balingen: Mehr als 3000 Anträge auf Kurzarbeit im März
Kurzarbeit ist in der Corona-Krise ein wichtiges Instrument zur Vermeidung von Arbeitslosigkeit und zur finanziellen Entlastung der Betriebe. In einer noch nie dagewesenen Flut haben heimische Betriebe und Unternehmen davon im vergangenen Monat Gebrauch gemacht und Kurzarbeit angezeigt.
Herdwangen-Schönach Wie bewältigen Einrichtungen für Menschen mit Handicap die Corona-Krise?
Die Dorfgemeinschaft Lautenbach hat wegen der Corona-Pandemie ein Besuchsverbot verhängt und die Werkstätten geschlossen. Ein Drittel der Bewohner wurde von den Angehörigen nach Hause geholt. In der diakonischen Einrichtung Mariaberg bei Gammertingen sind mehr als 50 Bewohner infiziert.
In der diakonischen Einrichtung Mariaberg, einem Stadtteil von Gammertingen, hat sich die Zahl der Coronainfizierten dramatisch erhöht.