Krauchenwies

HARALD TOLKSDORF (87046859)
Quelle: peace/stock.adobe.com
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Das Bild einer Geburtstagsfeier – Pyjamaparty – im 7er-Schlafsaal im Reichsarbeitsdienstlager Schloss Krauchenwies 1941 mit Sophie Scholl (unten rechts) aus dem Kreisarchiv Sigmaringen.
Krauchenwies Gedenken an Sophie Scholl: Vom Reichsarbeitsdienst in Krauchenwies in den Widerstand
Am 9. Mai wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Sie war Mitglied der „Weißen Rose“. Als 19-Jährige leistete sie von April bis September 1941 ihren Reichsarbeitsdienst in den Schlossgebäuden in Krauchenwies. Ihre Zeit dort war eine wichtige Etappe in ihrer Distanzierung vom nationalsozialistischen Unrechtsregime.
Pfullendorf Pfullendorfer Karl-Josef Andelfinger hilft die Königskrone Königs Ludwig IX. zu rettten
Karl-Josef Andelfinger bewies zum Ende des Zweiten Weltkrieges viel Mut. Er half 1945 die bei Dresden im Park des Barockschlosses Moritzburg versteckte Krone des heiliggesprochenen französischen Königs Ludwig IX. vor der anrückenden Roten Armee in Sicherheit zu bringen. Sie wird heute im Louvre aufbewahrt.
Krauchenwies Jeder Weg ist ein einmaliger Weg!
Pfarrer Markus Moser von der katholischen Seelsorgeeinheit Krauchenwies-Rulfingen will uns in dieser Zeit Mut machen mit einem Blick auf die Geschichte der Emmaus-Jünger.
Krauchenwies Bürgerinitiative aus Göggingen fordert, die geplante Kiesabbaufläche auf ihrer Gemarkung aus dem neuen Regionalplan zu streichen
Auf 16 Seiten hat die Bürgerinitiative „Lebenswertes Göggingen und Umgebung“ ihre Ablehnung des geplanten Offenlandkiesabbaus auf ihrer Gemarkung als offizielle Stellungnahme zur Fortschreibung des Regionalplanes Bodensee-Oberschwaben abgegeben.
Im rot markierten Bereich auf der Gemarkung Göggingen soll im Offenlandabbau auf 39 Hektar das Kies ausgebeutet werden.
Krauchenwies Regierungspräsidium: Keine Dammbildung beim Kiesabbau gestattet
Der Bürgerinitative "Lebenswertes Göggingen und Umgebung" wehrt sich gegen die geplante Erweiterung der Kiesabbauflächen auf ihrer Gemarkung. Ihr Widerspruch gegen die Genehmigung des Landratsamtes wird derzeit beim Regierungspräsidium Tübingen geprüft.

Noch hat das Regierungspräsidium Tübingen über den Widerspruch der Bürgerinitiative „Lebenswertes Göggingen und Umgebung“ gegen die Erweiterungspläne der Kiesfirmen nicht entschieden.
Meßkirch, Wald Dorfhelferinnen unterstützen Familien im Notfall

Hilfe für überlastete Familien in ländlichen Gebieten leisten die zwölf Frauen des Dorfhelferinnenwerks Sölden in der Region Nördlicher Bodensee-Heuberg. Sie bringen viel Wissen von Haus- und Landwirtschaft bis Pädagogik mit, um ihre Aufgaben erledigen zu können.
Hauswirtschafterin Marion Mauz (links) unterstützte die vierfache Mutter Judith Sarachella (rechts) und ihre Familie gegen Ende der Zwillingsschwangerschaft und nach der Entbindung.
Krauchenwies 44-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall zwischen Krauchenwies und Göggingen
Bei einem folgenschweren Unfall auf der B311 ist ein 44-jähriger Mercedes-Fahrer noch an der Unfallstelle verstorben. Aus bislang unbekannter Ursache war er mit seinem Auto von der Straße abgekommen, hatte sich überschlagen und wurde im Fahrzeug eingeklemmt.
SÜDKURIER Online
Krauchenwies Besondere Wohnform – eine junge Familie in Krauchenwies liebt einen alten Wertstoff
In Bittelschieß, einem Teilort von Krauchenwies, hat sich Familie Buhl einen Traum erfüllt, liebevoll das alte Haus der Oma restauriert und dabei einen besonderen Baustoff verwendet.
Mutter Michaela, Eleni (sechs Jahre), Bastian (zwei Jahre) und Papa Steffen (von rechts) fühlen sich sauwohl in ihrem neuen (alten) Haus. Platz gibt es hier jede Menge und um Schadstoffe braucht sich die Familie keine Sorgen machen. Baubiologisch ist ihre neues Zuhause „on Top“. Und das auch wegen eines Baustoffs, der schon seit Jahrtausenden verwendet wird.
Krauchenwies Andreas Gerrer bekämpft Schädlinge professionell
Seit 2018 Andreas Gerrer mit seiner eigener Firma in Krauchenwies selbständig. Er ist Schädlingsbekämpfer und in der gesamten Region unterwegs. Ungeziefer rückt er professionell zu Leibe. Dabei kommt nicht automatisch die Giftkeule zum Einsatz.
Das Dienstfahrzeug von Andreas Gerrer ist ein neutraler, weißer Kastenwagen.
Krauchenwies Bürgerinitiative "Lebenswertes Göggingen und Umgebung" schreibt Brief an Ministerpräsident Kretschmann und fordert ein Machtwort
Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat von der Bürgerinitiative "Lebenswertes Göggingen und Umgebung" bekommen, in dem die Briefeschreiber den Regierungschef um Hilfe bitten. Die BI will verhindern, dass Kiesfirmen auf weiteren 39 Hektar Fläche in Göggingen Kies abbauen, und zwar im Offenlandabbau.
Die alte Kiesgrube in Göggingen, in der sich das Werk befindet, das verlegt werden soll.
Krauchenwies Die Firma Tox aus dem Kreis Sigmaringen ist für Dübel bekannt. Doch mittlerweile stellt sie auch Duschgel her – wieso? Die Geschichte eines überraschenden Erfolgs
Mit Mut und unkonventionellem Denken hat der Chef des schwäbischen Dübelspezialisten Tox ein ganz neues Geschäftsfeld hochgezogen. Das zahlt sich aus. Die Umsätze entwickeln sich prächtig.
Tox-Chef Diepenbrock: „Jeder hat gedacht, jetzt spinnt er komplett“.
Krauchenwies Gögginger wehren sich weiter gegen Kiesabbaupläne
Die Bürgerinitiative „Lebenwertes Göggingen und Umgebung“ hat förmlich Widerspruch gegen die Genehmigung des Landratsamtes Sigmaringen für die Erweiterung des Kiesabbaus auf der Gemarkung erhoben. In dem 26-seitigen Schreiben wird unter anderem darauf verwiesen, dass die rechtliche Grundlage fehlt, sprich die Fortschreibung des Regionalplans Bodensee-Oberschwaben. Im Juni 2021 soll der neue Regionalplan verabschiedet werden.
Bei einem Vorort-Termin im März 2017 prallten die Meinungen der Beteiligten schon heftig aufeinander: Unser Bild Rainer Ohmacht von der Bürgerinitiative, Bürgermeister Jochen Spieß, Helge List (Valet & Ott), Wolfgang Veeser, Planer Thomas Braunsberg, Bernd Kempter (Firma Martin Baur) und Klaus Rinderspacher (Geschäftsführer der Firma Oberschwäbische-Moräne-Kies) (von links).
Krauchenwies Auffahrunfall mit drei Verletzten und 20 000 Euro Schaden im Feierabendverkehr
Am Ortseingang von Krauchenwies kam es zu einem Unfall mit drei Fahrzeugen. Dabei wurden alle drei Fahrer leicht verletzt.
Pfullendorf Mit dem Rad durch die Region: Schlösser, Seen, Fluss und alte Bäume
Diese Radtour führt von Krauchenwies nach Sigmaringen und Scheer. Es gibt mehrere Schlösser, Tiere, viel Wald und die plätschernde Donau zu sehen.
So einen Ausblick gibt es mit dem Auto nicht. Wenn sich Gebäude im Donauwasser spiegeln, wie hier bei Scheer, dann ist das Idylle pur. Da kann man ruhig auch mal vom Rad absteigen und eine kleine Pause machen.
Krauchenwies Ringelnatter im Keller entdeckt
Polizei und Veterinäramt hat eine Schlange in Krauchenwies auf den Plan gerufen, die sich in den Kellerraum eines Wohnhauses verirrt hatte.
SÜDKURIER Online
Krauchenwies Bürgerinitiative ist empört – Landratsamt genehmigt weiteren Kiesabbau in Göggingen
In die finale Phase geht der Kampf der Bürgerinitiative „Lebenswertes Göggingen und Umgebung“ und der Gemeinde Krauchenwies gegen die Abbaupläne der Kiesfirmen in Göggingen auf rund 35 Hektar.
An der Ortskante von Ablach wird seit vielen Jahren Kies abgebaut und die Grube hat beeindruckende Dimensionen erreicht
Krauchenwies Krauchenwies: 49-Jähriger stirbt nach dem Baden im Ablacher See
Ein medizinisches Problem wurde einem 49-Jährigen im südlichen Ablacher See im Landkreis Sigmaringen zum Verhängnis. Er ging unter. Zeugen konnten den Mann an Land ziehen und reanimieren. Im Krankenhaus verstarb er.
Ein Rettungswagen mit der Aufschrift 112 fährt mit Blaulicht durch die Stadt.
Krauchenwies 4000 Euro Strafe und Führerscheinsperre: Amtsgericht verurteilt 24-Jährigen wegen verbotenem Autorennen
Wegen eines verbotenen Autorennens hat das Amtsgericht Sigmaringen einen 24-Jährigen zu einer Geldstrafe von 4000 Euro verurteilt. Außerdem muss er weitere drei Monate auf seinen Führerschein verzichten. Es war nicht das erste Urteil gegen den Angeklagten: Schon 2017 war er wegen fahrlässiger Gefährdung des Straßenverkehrs verurteilt worden.
Symbolbild
Krauchenwies Autofahrer werden innerhalb weniger Minuten gleich zwei Mal geblitzt
Bei einer Geschwindigkeitskontrolle zwischen Göggingen und Inzigkofen waren von 440 kontrollierten Autos 41 Fahrer schneller als die erlaubten 100 km/h unterwegs. Zwei Autofahrer wurden binnen weniger Minuten zwei Mal geblitzt.
SÜDKURIER Online
Krauchenwies 83-Jährige Autofahrerin wird vom Blumenstrauß abgelenkt und fährt in ein Schaufenster
Glimpflich endete der Unfall einer Seniorin in Krauchenwies. Die Frau landete mit ihrem Auto im Schaufenster, weil sie während der Fahrt abgelenkt wurde.
Die Polizei hat einen 22-jährigen Fahrraddieb geschnappt. Ein Überwachungsvideo hat die Polizei auf die Spur des Täters gebracht.
Krauchenwies Frontalzusammenstoß zwischen einem Auto und einem Lastwagen – Autofahrer verstirbt an der Unfallstelle
Bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Sattelzug ist ein 47-jähriger Autofahrer auf der L 286 kurz vor Krauchenwies ums Leben gekommen. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls, vor allem nach den Insassen eines dunklen Autos, der den Sattelzug unmittelbar vor dem Unfall passierte.
Bei diesem Frontalzusammenstoß zwischen einem Lastwagen und einem Auto starb der Autofahrer.
Krauchenwies Eric Gröner und Andreas Bücheler veröffentlichen zweiteiligen Bildband „Hausen am Andelsbach – wie es früher einmal war“
Die beiden gebürtigen Hausener digitalisierten jahrelang Fotos. Sie recherchierten in Archiven, bei der Bevölkerung und sammelten so Geschichten aus der Heimat. Was sie dabei erlebt haben und was die Motivation für das Projekt war, haben sie dem SÜDKURIER erzählt.
Andreas Bücheler (links) und Eric Gröner vor der Fabrik in Hausen. Auch die Entwicklung dieses Gebäudes von der Öl- und Sägemühle im 16. Jahrhundert zur Produktionshalle, in der die ersten Veritas-Fahrzeuge gebaut wurden, zum Bohrmaschinenbetrieb und zum Textilverarbeitungsbetrieb hielten sie anhand von Bildern und Informationen im Bildband fest.
Landkreis & Umgebung
Meßkirch Campus Galli geht gut gerüstet in die Saison
Die Öffnung des Campus Galli funktionierte reibungslos. Trotz Regen kamen am Feiertag viele Besucher zur Mittelalterbaustelle.
Am ersten Saisontag der Klosterbaustelle Campus Galli am Donnerstag kamen bereits etliche Besucher. Andreas Herzog (links) beschreibt ihnen die Vorgehensweise an der Scheune, während sich am Himmel bereits das regnerische Wetter abzeichnet.
Kreis Sigmaringen Brandalarm im Krankenhaus Sigmaringen: Angebranntes löst Feueralarm aus
Für einen kurzen Schreckmoment sorgte am Donnerstagmorgen ein Feueralarm, der auf einer Station im Kreiskrankenhaus ausgelöst wurde.
Nur einen Kurzeinsatz hatten die 24 Feuerwehrmitglieder, die am Donnerstagmorgen zum Krankenhaus in Sigmaringen eilten.
Newsticker Coronavirus: Die aktuellen Entwicklungen im Landkreis Sigmaringen
In diesem Artikel bündeln wir für Sie alle Neuigkeiten, die für die Region wichtig sind. So bekommen Sie einen Überblick, was gerade in der Corona-Krise im Kreis Sigmaringen passiert. Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert.
Die Inzidenz im Kreis Sigmaringen sinkt weiterhin.
Kreis Sigmaringen Gastronomie im Kreis Sigmaringen darf hoffen: Inzidenz sinkt seit Anfang Mai kontinuierlich
Die Inzidenz im Landkreis Sigmaringen sinkt weiter und liegt jetzt bei 113. Sinken die Infektionen weiterhin deutlich, könnten in etwa zehn Tagen Außengastronomie und Bäder öffnen, informiert das Landratsamt am Freitag.
Hoffnung für die Gastronomen und Übernachtungsbetriebe im Landkreis Sigmaringen: Sinkt die Inzidenz weiterhin, so könnten die Betriebe in etwa zehn bis 14 Tagen öffnen.
Pfullendorf Rolf Vögtle geht als Erster Landesbeamter in Sigmaringen: Bewegender Abschied unter Tränen
Rührende Dankesworte an Ehefrau Marianne und seine Mitstreiter. Seine Nachfolgerin Claudia Wiese wurde am Dienstag herzlich begrüßt.
Mit einer bewegenden Rede hat Rolf Vögtle, Erster Landesbeamter des Landkreises Sigmaringen, am Dienstagnachmittag Abschied von den Kreisräten und Landrätin Stefanie Bürkle genommen.