Krauchenwies

Guten Tag aus Ihrer Lokalredaktion.
Hier finden Sie, was Krauchenwies und Umgebung bewegt.
Lesen Sie auch unsere Artikel aus dem Landkreis, die aktuellen Ergebnisse aus dem Regionalsport oder navigieren Sie zu einem anderen Ort im UmkreisOrt im Umkreis.
Neueste Artikel
Krauchenwies-Göggingen Gelungener Auftakt beim Gögginger Bierfest
  • Gute Stimmung beim Fassanstich im Festzelt
  • Auftritte der Musikkapellen begeistern Besucher
  • Am Dienstag spielt die Band "EdelRock" zum Tanz in den Mai
Ortsvorsther Manfred Fischer (Mitte) beim Fassanstich mit kleiner Bierdusche. Unterstützt wird er von Thomas Hänsler und Thomas Kempf vom Musikverein Göggingen sowie Gabi Lemke und Robert Hepfer (von links) von der Brauerei.
Krauchenwies Vier Generationen der Familie Lutz und Kiesewetter sind bei der Feuerwehr
Hans Lutz aus Krauchenwies hat 1951 den Grundstein für eine besondere Tradition gelegt: In dem Jahr trat er in die Feuerwehr ein. Sein Sohn und seine Enkelin wuchsen selbstverständlich mit in die Wehr hinein. Und mit der zehnjährigen Lisa Kiesewetter ist jetzt die vierte Generation aus der Familie in der Feuerwehr aktiv.
Die Feuerwehrfamilie aus Krauchenwies: (von rechts) Hans Lutz, Gerhard Lutz, Martina Kiesewetter und Lisa Kiesewetter.
Meßkirch Wolfgang Kugler erfüllt sich den Wunsch nach einem eigenen Tonstudio
Vor gut 20 Jahren hat Wolfgang Kugler die Blaskapelle Peng mitgegründet, seit Jahren dirigiert er die Musikkapelle Weithart. Für Kapelle und Verein komponiert er Stücke. Vor Jahren erfüllt sich der ursprünglich studierte Bauingenieur seinen Lebenswunsch und sattelte um: Er studierte an der Popakademie und schloss als Tonmeister, Sound-Designer und Filmkomponist ab. Und baute sich in Krauchenwies sein eigenes Tonstudio.
Wolfgang Kugler im Aufnahmeraum: Die kleinen Holzkästen im Hintergrund, Diffusoren genannt, wirken sich schallschluckend aus.
Krauchenwies Autofahrer prallt auf Sattelauflieger
Bei der Kollison auf der B 311 kurz vor Göggingen wird der 19-jährige BMW-Fahrer schwer verletzt. Die Meßkircher Feuerwehr ist wegen des Abstreuens der verunreinigten Straße und des ins Erdreich gesickerten Öls alarmiert worden.
Krauchenwies Ablacher Feuerwehrduo gibt während Ratssitzung Kündigung ab
Der Krauchenwieser Gemeinderat hat beschlossen, dass die Wehren Krauchenwies und Ablach kooperieren sollen. Der Standort Ablach soll aufgelöst werden. Noch während der Sitzung legten Ablachs Kommandant Norbert Bechinger und sein Stellvertreter Robert Hahn ihre Ämter nieder und verließen den Raum.
Im Feuerwehrhaus Krauchenwies sollen nach dem Willen des Gemeinderates künftig auch die Mitglieder der Abteilung Ablach untergebracht werden. Die Abteilungswehr der Ortschaft hat derzeit 36 Aktive und zehn Nachwuchsfeuerwehrler.
Krauchenwies Arbeitsunfall: Landwirt erstickt an auslaufender Gülle
Ein 82-jähriger Landwirt transportierte in Krauchenwies Gülle in der Schaufel eines Radladers. Das Fahrzeug stürzte um, begrub den Mann unter sich und die Gülle floss über seinen Kopf, woran er erstickte.
Krauchenwies Grundschule Göggingen soll geschlossen werden
  • Der Gemeinderat Krauchenwies entscheidet in öffentlicher Sitzung am 12. Juli, ob die Grundschule Göggingen zum Schuljahresende 2022/2023 geschlossen wird.
Die Grundschule in Göggingen könnte zum Schuljahresende 2022/2023 geschlossen werden, wenn der Gemeinderat bei seiner morgigen Sitzung in der Waldhornhalle seine Zustimmung gibt. <em>Bild: Siegfried Volk</em>
Pfullendorf Robert und Josefine Mathes leben am Rosenrain in einem Rosengarten
40 Sorten Rosen blühen im Garten von Josefine und Robert Mathes, die im Rosenrain in Hausen am Andelsbach leben. Im Nutzgarten gedeihen auch Gemüse und Obst, das Josefine Mathes zu Saft verarbeitet oder einweckt. In der SÜDKURIER-Serie "Mein Garten" stellen sie ihr blühendes Paradies vor.
Robert und Josefine Mathes ziehen in ihrem Gewächshaus Gurken und Tomaten.
Landkreis & Umgebung
Pfullendorf Ganz nah dran bei Geberit: 27 SÜDKURIER-Leser erkunden die Produktionshallen und das 60.000 Quadratmeter große Logistikzentrum
Die Teilnehmer der Veranstaltungsreihe „Der SÜDKURIER öffnet Türen“ konnten beim Sanitärtechnikkonzern Geberit die Arbeiten in den Produktionshallen aus nächster Nähe sehen. Einblicke gab es auch in das Logistikzentrum. 95 Meter hoch reihen sich dort Palette an Palette, Karton an Karton. Kaum verlässt ein Artikel einen Platz, wird dieser wieder mit einem anderen Artikel gefüllt.
Im Besucher- und Schulungszentrum befindet sich der Abwasserturm, ein transparentes Schausystem, das unter anderem bei Schulungen für Kunden aus dem Großhandel zum Einsatz kommt. Schulungsreferent Tamsch Takasch erklärte die Abläufe.