Regen, Gewitter und ein sonniger Sonntag: Das sagt der Wetterbericht

Bild: Bernhardt, Alexander

Für Southside-Besucher, die bereits am Donnerstag anreisen, könnte das Festival-Wochenende turbulent starten. Gemäß Prognosen des meteorologischen Dienstes „Wetter-Kontor“ wechseln sich Sonne und Wolken ab. Im Tagesverlauf bilden sich örtlich zum Teil kräftige Regengüsse oder Gewitter, die lokal mit Hagel, Starkregen und Sturmböen einhergehen können. Es werden Höchstwerte um 22 Grad erwartet, in der Nacht Tiefstwerte um zwölf Grad.

Bild: Bernhardt, Alexander

Auch am Freitag bleibt die hohe Schauer- und Gewittergefahr bestehen. Es muss bereits ab dem Morgen mit teils kräftigen Schauern und Gewittern gerechnet werden. Die Sonne zeigt sich nur ab und zu. Höchstwerte um 21 Grad und Tiefstwerte in der Nacht um 13 Grad.

Bild: Bernhardt, Alexander

Ähnlich sieht es auch am Samstag aus. Das Wetter bleibt wechselhaft mit örtlichen Schauern und Gewittern bei maximal 20 Grad. In der Nacht kühlt sich die Luft bis auf 11 Grad ab.

Bild: Bernhardt, Alexander

Der Sonntag bietet nach aktuellem Stand einen versöhnlichen Festival-Abschluss. Bei einem Mix aus Sonne und Wolken sagen die Modelle einen trockenen Tag voraus. Die Temperaturen steigen auf bis zu 24 Grad.

Gewitter

Die Gewitter treten örtlich auf. Laut Wetter-Kontor bedeutet das, dass sie vielleicht nicht über das Festivalgelände hinwegziehen werden. Genau vorhersagen, wo die Gewitterwolken an den einzelnen Tagen auftreten, könne man nicht. Besucher sollten daher aktuelle Wetterwarnungen und Hinweise der Veranstalter beachten.

Das könnte Sie auch interessieren

Ob Bahn und Shuttle-Bus oder Auto und Parkplatz: Alle Fakten und Tipps für eine stressfreie Anreise

Übersichtsplan des Southside-Geländes mit Parkplätzen und der Shuttle- und Bus-Station des Festivals.
Übersichtsplan des Southside-Geländes mit Parkplätzen und der Shuttle- und Bus-Station des Festivals. | Bild: Orlowski, Birgit

Anreise mit ÖPNV und Bahn

Das Southside-Ticket ist auch ein Bahnticket: Von Donnerstag, 20. Juni, bis Montag, 24. Juni, können Festivalbesucher alle Nahverkehrszüge (S-Bahn, RB, RE, IRE) innerhalb Baden-Württembergs und ab beziehungsweise nach Würzburg gratis nutzen.

Die IC-Züge auf der Linie Stuttgart-Tuttlingen-Singen(–Konstanz) gelten als Nahverkehrszüge.

Zusätzlich gibt es Sonderzüge, die München, Augsburg und Ulm mit Tuttlingen verbinden. Auch die Züge der Agilis innerhalb Bayerns und nach Ulm können zur An- und Abreise genutzt werden.

Die Fahrpläne der Sonderzüge findet ihr hier.

Auch Fahrten mit dem ÖPNV in Baden-Württemberg vom Wohnort zum Bahnhof und zurück sind im Ticketpreis enthalten. Innerhalb des Verkehrsverbundes TU-Ticket im Landkreis Tuttlingen ist die Linie 20 von Fridingen nach Neuhausen ob Eck für die Nutzung ausgeschlossen. Dafür verkehren ab Tuttlingen Shuttlebusse zum Festivalgelände und zurück.

Wichtig: Die Eintrittskarten und Festivalbändchen zum Southside-Festival werden als Fahrkarten für Fahrten in der zweiten Wagenklasse anerkannt und sind nicht übertragbar. Der Übergang in die erste Wagenklasse ist ausgeschlossen.

Shuttlebus

Ab dem Bahnhof Tuttlingen fährt ab Donnerstag, 20. Juni, ein Shuttlebus zum Festivalgelände und zurück.

Den Shuttlebus-Fahrplan zur Anreise findet ihr hier und den zur Abreise hier.

Auf dem Festivalgelände verkehrt ein Shuttlebus-Service zwischen den Campingplätzen „Grüner Wohnen“ und „Southside Resort“ und dem Haupt-Zeltplatz.

Juni 2018: Hunderte Autos parken auf einer Wiese beim Southside-Festivalgelände in Neuhausen ob Eck.
Juni 2018: Hunderte Autos parken auf einer Wiese beim Southside-Festivalgelände in Neuhausen ob Eck. | Bild: Felix Kästle/dpa

Anreise mit dem Auto, Motorrad oder Wohnmobil

Besucher aus dem Norden:
Anreise über die Autobahn 81. Das Ortsgebiet Tuttlingen wird laut Veranstaltern überlastet sein. Sie empfehlen daher, Tuttlingen zu meiden und die Abfahrt Engen zu benutzen (A 81, Abfahrt 39). Dann die Bundesstraße B 31 Richtung Eigeltingen nehmen, in Eigeltingen auf die Landesstraße 440 Richtung Heudorf fahren und der Festivalbeschilderung folgen.

Besucher aus dem Schwarzwald:
Anreise über die Bundesstraßen 31 und B 311. Dann via Tuttlingen zum Festivalgelände.

Besucher aus dem Nordosten:
Über Ulm und die Bundesstraße 311 bis nach Neuhausen ob Eck direkt zum Festival fahren.

Besucher aus der Ostschweiz, Vorarlberg, dem Allgäu und dem Bodenseeraum:
Über Stockach und die Bundesstraße 31 Richtung Norden, dann in Hindelwangen auf die B 14 wechseln. Ab da kann man den aufgestellten Festivalhinweisen folgen.

Besucher aus dem Südwesten und der Nord- und Zentralschweiz:
Über die Autobahn 81 bis zur Ausfahrt Engen (Abfahrt 39). Dann die Bundesstraße 31 Richtung Eigeltingen nehmen, in Eigeltingen auf die Landesstraße 440 Richtung Heudorf fahren und der Festivalbeschilderung folgen.

Tipps vom Veranstalter:

Die Veranstalter empfehlen, auf die Anfahrtshinweise, die Verkehrs- und Festivalbeschilderung sowie den Verkehrsfunk zu achten. Denn ein Navigationsgerät bringe im Festivalumfeld nicht viel. Und nicht immer sei die kürzeste Strecke auch die schnellste.

Wer plane, mit dem Auto anzureisen, bilde am besten Fahrgemeinschaften. Denn je weniger Autos sie einweisen müssten, desto schneller sei die Abwicklung, schreiben die Veranstalter auf ihrer Webseite.

Parkmöglichkeiten

Parkplätze und Zeltplätze sind auf dem Southside getrennt. Die Parkplätze werden den Besuchern zugewiesen. Motorradfahrer hingegen dürfen die Wohnmobilplätze kostenlos nutzen und somit ihr Motorrad direkt neben ihr Zelt stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Vom Schlafsack bis zum Kondom: Was laut den Southside-Veranstaltern alles in den Festival-Rucksack gehört

Zuoberst auf der Packliste fürs Southside-Festival steht natürlich euer Festivalticket. Die Veranstalter haben auf ihrer Webseite aufgelistet, was sonst noch alles in den Rucksack für das Openair-Wochenende gehört:

Geld
EC-Karte
Führerschein und Fahrzeugpapiere
Personalausweis
Zelt (Heringe nicht vergessen)
Schlafsack
Luftmatratze und Isomatte
kleines Vorhängeschloss (für das Zelt)
Campingkocher
Teller, Becher und Besteck
Feuerzeug und Streichhölzer
Dosenöffner
Taschenlampe mit Batterien
Autoschlüssel und Haustürschlüssel
Handy
Ohrenstöpsel
Zahnbürste und Zahnpaste
Duschgel und Shampoo
Seife
Handtuch
Sonnencreme
Kondome
Antibabypille
Hut oder Mütze
Sonnenbrille
Regenfeste Kleidung

Tipps vom Veranstalter

Dokumente und Bargeld sind in einem Umhänge-Geldbeutel oder einer Gürteltasche gut aufgehoben. So können Besucher ihre Wertsachen stets sicher am Körper tragen. EC-Karten und Schlüssel, die man nicht braucht, sollten zu Hause bleiben.

Das Gepäck muss anfangs über längere Strecken getragen werden. Weniger ist deshalb manchmal mehr.