Schulen und Kitas sind bereits dicht, doch das sind bei Weitem nicht die einzigen Einschränkungen, mit denen die Menschen in Meßkirch und Umgebung jetzt klar kommen müssen. Ein Virus hält große Teile der Welt in Atem, und natürlich hat es längst auch die Heidegger-Stadt erreicht. Schulen, Kneipen und bestimmte Geschäfte schließen. Täglich gibt es neue Maßnahmen.

Auf der Straße sind kaum Menschen zu sehen. Die wenigen, die unterwegs sind, erledigen nur schnell ihre Besorgungen. „Ich will nur noch schnell zum Metzger“, ruft eine Frau und hält Sicherheitsabstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Volksbank schließt vorübergehend Filialen

Um Mitarbeiter und Kunden vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, schließt die Volksbank Meßkirch bis zum 30. April einige Filialen, wie es auf der Facebook-Seite der Bank heißt. Betroffen sind die Filialen in Göggingen, Leibertingen, Sauldorf und Thalheim. Die Geldautomaten stehen den Kunden jedoch weiterhin rund um die Uhr zur Verfügung. Die Sparkasse Pfullendorf-Meßkirch teilt auf ihrer Homepage mit, dass ihre Filialen geöffnet bleiben. Allerdings werden Kunden gebeten, selbst zu überprüfen, ob ein persönliches Erscheinen in der Bank notwendig ist oder Angelegenheiten nicht auch telefonisch geregelt werden können.

Die Volksbank Meßkirch schließt aufgrund der Corona-Krise die Filialen in Göggingen, Thalheim, Leibertingen und Sauldorf bis zum 30. April.
Die Volksbank Meßkirch schließt aufgrund der Corona-Krise die Filialen in Göggingen, Thalheim, Leibertingen und Sauldorf bis zum 30. April. | Bild: Julia Lutz

Tafel Meßkirch bleibt geschlossen

Auch die Tafel in Meßkirch, die normalerweise immer dienstags und donnerstags Lebensmittel an bedürftige Menschen ausgibt, hat geschlossen. Mittels Aushang teilt das Deutsche Rote Kreuz mit, dass die Tafel in der Hauptstraße 20 vorerst bis zum 30. März geschlossen bleibt.

Die Tafel in Meßkirch, die sich in der Hauptstraße 20 befindet, bleibt vorerst geschlossen.
Die Tafel in Meßkirch, die sich in der Hauptstraße 20 befindet, bleibt vorerst geschlossen. | Bild: Julia Lutz

Geschäfte halten sich an Anordnung

Geschäfte müssen ab sofort geschlossen bleiben, das hat die baden-württembergische Regierung in der Nacht beschlossen. Mit der Verordnung soll die Ausbreitung des Coronavirus weiter eingedämmt werden. Der Meßkircher Einzelhandel hält sich an die Anordnung. Viele Geschäfte haben bereits geschlossen.

Mit sofortiger Wirkung bleiben Läden zu, Ausnahmen sind der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte sowie der Großhandel, Hofläden und Raiffeisenmärkte. Die Grundversorgung bleibt damit gesichert.

Das könnte Sie auch interessieren

Alle Veranstaltungen abgesagt

Das Bildungswerk Meßkirch sagt als Vorsichtsmaßnahme alle Veranstaltungen ab. Das betrifft alle Kurse und alle Abendveranstaltungen. Auch der Schwäbische Albverein hat seine Aktivitäten eingestellt und folgt damit der Empfehlung von Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Schwäbischen Albvereins.

Der Schwäbische Albverein hat alle Aktivitäten eingestellt und informiert darüber in einem Aushang.
Der Schwäbische Albverein hat alle Aktivitäten eingestellt und informiert darüber in einem Aushang. | Bild: Julia Lutz

Die Museumsgesellschaft Meßkirch teilt mit, dass die Veranstaltung mit David Kebekus, „Aha? Egal.“, die für den 17. April geplant war, abgesagt ist. Bereits gekaufte Karten können bei den Vorverkaufsstellen wieder zurückgegeben werden. Optimistisch plant der Verein bereits Ersatztermine für seine Veranstaltungen, denn auch die Ü-40-Party am Samstag wurde abgesagt. Die katholische Bücherei St. Martin in Meßkirch ist bis auf Weiteres geschlossen. Die Einrichtung informiert, sobald sie wieder öffnen darf.