Überlingen – Alle waren begeistert nach der letzten gemeinsamen Trainingseinheit. Sechs Wochen lang hatten sich die Neueinsteiger im Team unter Anleitung von Franz Hug schon auf ihre Laufpremiere am 1. Mai vorbereitet, sechs Wochen lang hatten sie zuhause diszipliniert ihr Pensum abgearbeitet und können nun guter Dinge der Herausforderungen beim Lauf über 5000 Meter durch die Altstadt entgegensehen. "So ihr Lieben, das war heute richtig gut von euch, ihr könnt echt stolz sein", erklärte Lauftrainer Hug nach dem letzten gemeinsamen Nachmittag, bei dem die Teilnehmer erstmals . "Da macht es einem Trainer richtig Spaß, wenn die Teilnehmer so mitziehen. Ihr braucht euch keine Gedanken machen, ob das am 1. Mai funktioniert, kein Problem."

Tatsächlich waren auch die Läufer guten Mutes und hatten nicht erst jetzt die deutlichen konditionellen Fortschritte verspürt. "Beim ersten Lauftraining im März hatte ich ja nicht einmal drei Minuten am Stück durchgehalten", erinnert sich Sabine Nuttall, die sich bislang eher auf dem Rücken eines Pferdes fortbewegt. Die Fortgeschritteneren waren ihr auch nach sechs Wochen noch etwas zu forsch vorangestürmt. "Ich habe daher zu schnell angefangen und konnte da nicht mithalten", sagt sie. "Doch ich habe durchgehalten und die Fortschritte sind schon enorm."

Ähnlich erging es Andrea Walesch, einer weiteren echten Neuseinsteigerin. "Auch am ersten Nachmittag hat es zwar schon Spaß gemacht", sagt sie: "Doch am Ende war ich damals völlig platt." Außer Puste ist zwar noch nach der ersten großen Herausforderung zur Vorbereitung des 5000ers am 1. Mai. "Meine Kondition ist aber jetzt schon viel, viel besser", sagt Walesch, "und ich fühle mich auch viel besser. Das fühlt sich toll an." Sie weiß allerdings nicht sicher, ob sie auch künftig ohne die Motivation durch die Gruppe so diszipliniert weiterlaufen wird.

Auch Kai Geierhaas ist sehr zufrieden und hat Spaß am Laufen gewonnen. Ob es allerdings zu einer neuen Leidenschaft werden wird, darüber ist er sich noch nicht so ganz sicher. "Das war jetzt ein erfolgreiches Projekt", erklärt der Pädagoge, "und ich will es gut abschließen." Trainer Franz Hug ordnet die Leistung auf seine Weise ein und macht Mut zu weiteren Herausforderungen. "Wenn ich in der Stadt 20 Jugendliche nehme zwischen 14 und 18 Jahren", sagt er: "Von denen schafft vielleicht einer die 5000 Meter."

Holte Anfang April ihren 43. Deutschen Meistertitel: Sabrina Mockenhaupt (36) freut sich auf den Halbmaraton in Überlingen.
Holte Anfang April ihren 43. Deutschen Meistertitel: Sabrina Mockenhaupt (36) freut sich auf den Halbmaraton in Überlingen. | Bild: Wilhelmi

Seinen neuen Schützlingen traut Lauftrainer Hug dagegen mittelfristig durchaus noch mehr zu und hat gleich noch ein paar Tipps. "Nach dem 1. Mai macht ihr erst mal zwei Tage Pause, danach mal einen 30-minütigen Lauf", schreibt er ihnen ins Stammbuch: "Am Wochenende drauf könnt ihr dann wieder durchstarten. Hört auf euren Körper, trinkt genügend und schaut auf die Ernährung." Wer künftig regelmäßig laufen wolle, möge sich doch ein zweites Paar Laufschuhe von einem anderem Hersteller anschaffen. "Denn auch Schuhe brauchen eine Regenerationszeit und der Fuß gewöhnt sich nicht an den einen Schuh", erklärt Hug. "Im Juli spätestens seid ihr dann bei 10 Kilometern angelangt und 2018 laufen wir dann den ersten Halbmarathon."

Zeitplan

Montag, 1. Mai

  • 11 Uhr 5-km-Rundenlauf
  • 12 Uhr Fun-Run, (4 x ca. 1 km, Spaßstaffel für Firmen, Vereine, Hobbyläufer)
  • 13 Uhr Halbmarathon (21,0975 km, DLV-vermessen, bestenlistenfähig)
  • 13.15 Uhr 10er (10 km, DLV-vermessen, bestenlistenfähig)

Dienstag, 2. Mai

  • 16 Uhr Bambinilauf (600 m)
  • 17 Uhr Schülerstaffellauf (3 x 1,25 km)
  • Rahmenprogramm mit Live-Musik, DJ und Auftritten, Gastronomie

Gutes Laufwetter für Halbmarathon

  • Wetter: Bei den ersten beiden Veranstaltungen rund um den Überlinger Halbmarathon war das Wetter nicht unbedingt motivierend. Dennoch bewiesen viele Läufer großen Ehrgeiz. Noch ist es auch derzeit kühl und feucht, doch die Prognosen sind inzwischen sehr verlässlich und die Vorhersagen verheißen Besserung. "Wir bekommen dieses Mal optimales Laufwetter", verspricht Organisator Markus Dufner und freut sich riesig. Schon jetzt sind für die verschiedenen Wettbewerbe gut 450 Sportler angemeldet und versprechen einen neuen Teilnehmerrekord. Zumal eine Nachmeldung für die Wettbewerbe bis eine Stunde vor dem Start möglich ist. Darauf weist Dufner ausdrücklich hin und weiß nur zu gut: "Viele Läufer schauen sich das Wetter an und entscheiden sich dann für eine Teilnahme."
  • Sabrina Mockenhaupt: Am Start sein wird auf jeden Fall die vielfache Deutsche Meisterin Sabrina Mockenhaupt, die erst vor wenigen Wochen ihren 43. Titel geholt hatte. Die mehrfache Olympia-Teilnehmerin hat sich fest vorgenommen, eine neue Bestzeit für den Überlinger Halbmarathon aufzustellen. Wer ihre Leistungsstärke kennt, der traut ihr das auch zu. Die Marathonbestzeit der vielfachen Deutschen Meisterin über 5000 und 10 000 Meter liegt bei 2 Stunden 26 Minuten (aufgestellt 2010 in Berlin). Einige der deutschen Stadtläufe hat sie gewonnen, in Boston und New York lag sie schon in den Top Ten.
  • Topläufer aus der Region: Umso gespannter ist der Veranstalter, welche Topläufer aus der Region auf diesem schnellen Kurs in den Konkurrenzen an den Start gehen. "Wir hoffen natürlich auch auf viele Läufer aus Überlingen", sagt Markus Dufner und betont, dass beim 10er und dem Halbmarathon der/die Überlinger Stadtmeister/in ermittelt wird. Die Fünf-Kilometer-Strecke verläuft durch die Überlinger Altstadt und hat nicht nur für Anfänger ihren Reiz. Beim Fun-Run schließlich geht es um Sport und Spaß gleichermaßen. Hier wird unter den teilnehmenden Firmenteams wieder das originellste Outfit gewählt.
Anmeldung und Informationen: www.halbmarathon-ueberlingen.de