Nach monatelanger Arbeit sind die Vorbereitungen für den Gewerbetag am Sonntag, 23. September, abgeschlossen. Im Neufracher Gewerbegebiet werden sich 66 Salemer Gewerbe-, Handwerks- und Handelsbetriebe präsentieren. "Wir freuen uns jetzt auf diesen Tag", sagte Ralf Bäuerle, Sprecher des Wirtschaftsforums Salem, bei der jüngsten Zusammenkunft der Aussteller, Vereine und Institutionen, die die zum dritten Mal stattfindende Veranstaltung mit Aktivitäten begleiten.

Betriebe werben um Mitarbeiter

Der Salemer Gewerbetag, der von dem im Jahr 2010 gegründeten Wirtschaftsforum Salem ins Leben gerufen wurde, findet im dreijährigen Turnus statt. Die Veranstaltung soll der Bevölkerung einen Einblick in die breite Dienstleistungspalette der örtlichen Betriebe vermitteln. Und sie will auch Plattform zur Präsentation von Arbeitsplätzen sein. Unter dem Aspekt des Fachkräftemangels, mit dem viele Firmen zu kämpfen haben, hält Ralf Bäuerle diesen Gesichtspunkt für nicht unwesentlich. "Hier besteht die Möglichkeit, Arbeitgeber und potenzielle Arbeitnehmer ungezwungen miteinander in Kontakt zu bringen", sagt der Sprecher des Salemer Wirtschaftsforums und Direktor der Sparkasse Salem-Heiligenberg.

Unterhaltung ja, aber kein Volksfest

Darüber hinaus will der Gewerbetag aber auch ein Tag der Begegnung sein und ein Tag des Vergnügens. Deshalb basiert das Konzept auf dem Motto "Schauen, informieren, schlendern und Spaß haben". Ein Volksfest allerdings will der Salemer Gewerbetag nicht sein. "Wir beschränken uns auf das Wesentliche einer Gewerbeschau", betont Ralf Bäuerle, "und verzichten auf große Eventauftritte", auch der Kosten wegen.

Spaß und Unterhaltung geboten

Auf ein attraktives Rahmenprogramm müssen die Besucher dennoch nicht verzichten. "Dafür haben die Aussteller und die Vereine eine gute Portion Kreativität walten lassen", sagt Ralf Bäuerle. So können sich die Besucher beispielsweise Tanzaufführungen ansehen oder sich an einem Wasserspritzspiel erfrischen. Weiter kann man sich einer Herzstressmessung unterziehen oder sich an einem Geschicklichkeitsparcours einer Fahrschule erproben. Auf die kleinen Gäste wartet eine Kettcarbahn oder eine Hüpfburg.

Auf die kleinen Besucher des Gewerbetags warten verschiedene Attraktionen wie die Mini-Dampflokeisenbahn.
Auf die kleinen Besucher des Gewerbetags warten verschiedene Attraktionen wie die Mini-Dampflokeisenbahn. | Bild: Peter Schober

Bei Tombola Silberbarren zu gewinnen

Für Groß und Klein verlockend dürfte die "Gewerbiade" sein, ein Rundkurs, den sich die Salemer Vereine ausgedacht haben. Dabei gilt es, von neun ausgewiesenen Stationen mindestens sechs anzusteuern, um dann mit den entsprechenden Stationsstempeln an einer Tombola teilzunehmen. Dabei winken Preise wie Silberbarren, ein Tanzkurs, ein Partyzelt, Gutscheine für Brennholz oder Edelstahlpflanzer. Die Aussteller haben schon etliche Tombolapreise beigesteuert. "Aber wir hätten auch nichts einzuwenden, wenn noch einige Preise hinzukommen würden", zwinkerte Ralf Bäuerle den Ausstellern bei der Zusammenkunft zu.

Gewerbegebiet seit 2015 deutlich gewachsen

Seit dem Gewerbetag 2015 hat sich im Neufracher Gewerbegebiet einiges getan. Es hat sich auf die Ostseite der Kreisstraße nach Buggensegel ausgedehnt. "Das alte Gewerbegebiet West und das neue Gewerbegebiet Ost bei unserem Gewerbetag miteinander zu verknüpfen, hat uns vor neue Herausforderungen gestellt", erklärt Bäuerle. Aber es ist sich sicher, dass die vergrößerte Fläche für die Besucher gut zu bewältigen ist. Und sei es, dass man dafür das Gewerbebähnle des Narrenvereins Buggensegel, sonst als Kurbähnle bekannt, in Anspruch nimmt.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €