Trotz Wetterkapriolen haben rund 3000 Konzertgäste auf dem Schlossplatz die einstigen Weltstars aus Schottland gefeiert: Simple Minds. Bestens angewärmt von Newcomer Malik Harris, ließen sie sich von der Formation um Frontmann Jim Kerr in die 80er und 90er Jahre entführen. Auch die neuen Songs aus dem im Februar erschienenen Album "Walk between Worlds" gefielen. Die zum Teil weit angereisten Fans fieberten aber vor allem den alten Hits entgegen. Als der Himmel im zweiten Konzertteil seine Schleusen öffnete, harrten die meisten aus und zelebrierten "ihre" Lieder bis zum Schluss.

Werner Ott aus Meckenbeuren: "Die Konzertkarte ist ein Geschenk zum runden Geburtstag. Es ist 35 Jahre her, dass ich die Musikgruppe zum letzten Mal gesehen habe. Damals war das Konzert in München. Vorher hatte es 14 Tage lang geregnet, aber am Konzertabend war es heiß und trocken. Das war toll."
Werner Ott aus Meckenbeuren: "Die Konzertkarte ist ein Geschenk zum runden Geburtstag. Es ist 35 Jahre her, dass ich die Musikgruppe zum letzten Mal gesehen habe. Damals war das Konzert in München. Vorher hatte es 14 Tage lang geregnet, aber am Konzertabend war es heiß und trocken. Das war toll." | Bild: Martina Wolters

Beim Einlass am späten Nachmittag ist es schwülwarm, doch ein aufkommender leichter Wind kündet bereits von einer Wetteränderung. Die luftig gekleideten Gäste stehen oder sitzen zumeist zu zweit oder in kleineren Grüppchen beieinander und schwelgen in musikalischen Erinnerungen.

Kurzurlaub zum Konzertbesuch

Annette und Stefan Gaißer aus Kirchheim Teck: "Das war schon unsere Musik als wir uns kennen gelernt haben. Simple Minds haben uns schon als 18-Jährige begeistert. Wir haben sie bisher nie live gesehen. Beim letzten Mal haben wir keine Karten bekommen. Wir wünschen uns alte Lieder wie 'Mandala Day' und 'Belfast Child'."
Annette und Stefan Gaißer aus Kirchheim Teck: "Das war schon unsere Musik als wir uns kennen gelernt haben. Simple Minds haben uns schon als 18-Jährige begeistert. Wir haben sie bisher nie live gesehen. Beim letzten Mal haben wir keine Karten bekommen. Wir wünschen uns alte Lieder wie 'Mandala Day' und 'Belfast Child'." | Bild: Martina Wolters

Einige haben ihren Urlaub extra nach dem Konzert ausgerichtet. Annette und Stefan Gaißer aus Kirchheim-Teck zum Beispiel legen einen Kurzurlaub in Überlingen ein, um ihre Lieblingsband endlich einmal live zu sehen. Seitdem sie 18 sind, gefallen ihnen die rockigen Lieder der einst in Glasgow gegründeten Band.

Mutter und Tochter auf derselben Welle

Elke und Tamara Wussler: "Die Mischung aus irischer Musik und Pop finden wir gut. Es gibt kaum ein Lied, das uns nicht gefällt. Auch die neue Platte ist super. Ein paar von den alten Highlights wären super. Wir sind extra wegen des Konzerts nach Meersburg gereist."
Elke und Tamara Wussler: "Die Mischung aus irischer Musik und Pop finden wir gut. Es gibt kaum ein Lied, das uns nicht gefällt. Auch die neue Platte ist super. Ein paar von den alten Highlights wären super. Wir sind extra wegen des Konzerts nach Meersburg gereist." | Bild: Martina Wolters

Elke Wussler ist aus der Nähe von Basel angereist. Ihr gefällt zwar "eigentlich alles, was Simple Minds spielen", doch der Song "Belfast Child" über die Situation im Nordirlandkonflikt "sollte dabei sein". Ihre Tochter Tamara mag die Musik ebenfalls. "Sie gefällt mir besser als das, was jetzt in den Charts läuft", findet die 20-Jährige. Über den Film "Der Frühstücksclub" ist Tamara auf den Durchbruch-Hit "Don't You (Forget about me)" der Simple Minds zum Fan geworden. Den Song würde die junge Frau gern hören.

Stars kommen 15 Minuten früher

Spaß auf der Bühne und vor der Bühne: Jim Kerr und Gordy Goudie.
Spaß auf der Bühne und vor der Bühne: Jim Kerr und Gordy Goudie. | Bild: Felix Kaestle

Pünktlich um 19 Uhr gehen die Schweinwerfer auf der Bühne an und Neuling Malik Harris lässt mit Gitarre, interessanter Stimme und charmant-witzigen Ansprachen schnell Open-Air-Feeling entstehen. Die ersten Füße und Köpfe wippen rhythmisch. Die 40 Minuten zwischen dem jungen Sänger und dem Auftritt der Stards vergehen den Gästen doch zu langsam.

Heinz Braun aus Friedrichshafen: "Ich finde die Musik der Simple Minds ganz gut, bin aber kein harter Fan. Ich besuche allgemein sehr gerne Open Airs. Als nächstes steht als Kontrastprogramm ein Besuch bei Dieter Thomas Kuhn an."
Heinz Braun aus Friedrichshafen: "Ich finde die Musik der Simple Minds ganz gut, bin aber kein harter Fan. Ich besuche allgemein sehr gerne Open Airs. Als nächstes steht als Kontrastprogramm ein Besuch bei Dieter Thomas Kuhn an." | Bild: Martina Wolters

Dank Rufen und Klatschen erscheinen die Simple-Minds-Musiker 15 Minuten früher als angekündigt, mit ihnen die ersten Regentropfen. Begleitet von regenbogenfarbenem Videospektakel rocken sie los, allen voran Leadsänger Jim Kerr. "How are you, Merrrrsburg" begrüßt er die begeisterte Menge. Ständig ist der 59-Jährige in Bewegung. Immer wieder animiert er zum Mitmachen.

Besucher vor allem bei alten Songs textsicher

Alle Hände gehen hoch, die Fans zelebrieren "ihre" Lieder auf dem Schlossplatz.
Alle Hände gehen hoch, die Fans zelebrieren "ihre" Lieder auf dem Schlossplatz. | Bild: Felix Kaestle

Vor allem bei den Altsongs "She's a river" , "Once upon a time" oder "Alive an Kicking" zeigen sich die Besucher textsicher. Gefühlt alle Hände sind oben bei den ersten Zugaben. "Don't you" stimmt Jim Kerr endlich an. Und nicht nur Tamara Wussler singt mit. Es ist ein gigantischer Schlossplatzchor, der gegen den mittlerweile starken Regen ankämpft.

Michael und Nicola aus Blaubeuren: "Wir haben uns während unseres Urlaubs schon Sting und Alan Parsons angesehen. Das Simple-Minds-Konzert wird wohl das Beste sein, denken wir. 'Belfast Child' und 'Alive an Kicking' würden wir gerne hören."
Michael und Nicola aus Blaubeuren: "Wir haben uns während unseres Urlaubs schon Sting und Alan Parsons angesehen. Das Simple-Minds-Konzert wird wohl das Beste sein, denken wir. 'Belfast Child' und 'Alive an Kicking' würden wir gerne hören." | Bild: Martina Wolters