Für das neue Café Marktgeflüster haben die Markdorferinnen Sandra und Larissa Feiner ihre Berufe an den Nagel gehängt. Sandra Feiner war 16 Jahre für eine Firma in Salem tätig, bei der sie interne Workshops organisierte. Daher habe sie ein Gefühl für Gäste und Kunden entwickelt, ist sie sich sicher. Tochter Larissa (24) musste ihren Beruf als Friseurin aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

Die beiden Inhaberinnen des Marktgeflüsters: Larissa und Sandra Feiner.
Die beiden Inhaberinnen des Marktgeflüsters: Larissa und Sandra Feiner. | Bild: Julia Leiber

Im November entschied sich die 52-Jährige zusammen mit ihrer Tochter, den gemeinsamen Wunsch umzusetzen und den Start in die Selbstständigkeit zu wagen. Eröffnen wollten sie im April, doch das Coronavirus durchkreuzte ihre Pläne.

Café soll Altstadt bereichern

Vieles haben sie in Eigenregie renoviert. Die Zeit nutzten sie für neue Ideen und zum Testen von Rezepten. „Wir wollen, dass unsere Gäste gerne zu uns kommen, wir sie verwöhnen dürfen und ihnen die Qualität bieten, die sie sich wünschen“, sagt Sandra Feiner.

Das neue Café Marktgeflüster mit viel Liebe zum Detail.
Das neue Café Marktgeflüster mit viel Liebe zum Detail. | Bild: Julia Leiber

Ihr Wunsch sei es, mit dem kleinen Familienbetrieb „mehr Leben in die Altstadt zu bringen“, sagen die beiden Markdorferinnen überzeugt. Ein gemütliches Café wie das Marktgeflüster habe in Markdorf gefehlt, sagt die 24-Jährige.

Große Tische und bequeme Sitzbänke sorgen für Gemütlichkeit.
Große Tische und bequeme Sitzbänke sorgen für Gemütlichkeit. | Bild: Julia Leiber

Mit seinem stilvollen Ambiente biete sich es für Geburtstags- und Familienfeiern oder Sektempfänge an. Am Vormittag der heutigen Eröffnung zeigten sich beide zufrieden. Das Café werde gut angenommen.

Ulrike Johnson (57) hat es sich an einem der Tische vor dem Café gemütlich gemacht. „Hier kann man schön entspannen“, sagt sie.
Ulrike Johnson (57) hat es sich an einem der Tische vor dem Café gemütlich gemacht. „Hier kann man schön entspannen“, sagt sie. | Bild: Julia Leiber

Ihnen sei wichtig, dass sie mit ihrem nachhaltigen und regionalen Konzept authentisch bleiben. „Wir haben in Markdorf das Glück, dass wir vieles aus der Region beziehen können“, sagt die 52-Jährige erfreut.

Selbstgemachter Kuchen sowie Crossiants und Brezeln.
Selbstgemachter Kuchen sowie Crossiants und Brezeln. | Bild: Julia Leiber

Fokus auf regionalen Produkten

Brötchen werden von Bäckereien in Markdorf geliefert, Käse vom Lehenhof, Wurst von der Metzgerei Seitz, Säfte vom Schlenkerhof in Ravensburg und Kaffee von der Rösterei Muni in Lindau. Kuchen und Torten stellen sie selbst her, „so wie wir es daheim in der Küche bisher auch gemacht haben“, erzählt Sandra Feiner und lacht.

Bäcker André Kloos mit Sandra Feiner vor dem Marktgeflüster.
Bäcker André Kloos mit Sandra Feiner vor dem Marktgeflüster. | Bild: Julia Leiber

Neben Kaffee und Kuchen bieten sie Frühstück und kleine Mittagsgerichte an. Für Radler stehen Ladesteckdosen für Elektroräder bereit. Wenn sich die Lage wieder etwas normalisiert habe, wollen sie auch Themenabende veranstalten.

 

 

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.