Mit der Neuwahl der Gremien der IG Metall hat sich die Gewerkschaft am Wochenende für die kommenden vier Jahre neu aufgestellt. Mit großer Mehrheit wurde Enzo Savarino als Erster Bevollmächtigter in seinem Amt bestätigt, wie aus einer Mitteilung der Gewerkschaft hervorgeht. Er führt in den kommenden vier Jahren die Gewerkschaft in der Region an. Zur Zweiten Bevollmächtigten und Kassiererin wählten die Delegierten Helene Sommer, die bisher als Gewerkschaftssekretärin in der Geschäftsstelle arbeitete.

„Ich freue mich sehr auf die Arbeit in den kommenden Jahren“, sagte Enzo Savarino am Rande der Veranstaltung und war sich sicher: „Mit dieser Mannschaft sind wir für die Zukunft gut gerüstet. Wir sind und bleiben der Garant für gute Arbeitsbedingungen am Bodensee.“ Helene Sommer berichtete: „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und möchte mich bei den Delegierten herzlich für das Vertrauen bedanken. Wir sind eine starke IG Metall in einer starken Region. Darauf können wir bauen.“

Zudem wählten die Delegierten 13 Beisitzer im Ortsvorstand, die dort die gewerkschaftspolitisch herausragenden Betriebe am Bodensee, im württembergischen Allgäu und in Oberschwaben vertreten und ihre Repräsentanten in den Tarifkommissionen und den überörtlichen Gremien. In der Aussprache schauten die Gewerkschafter auf vier herausfordernde aber unter dem Strich erfolgreiche Jahre zurück und diskutierte über die Lage in den Betrieben und die künftige Ausrichtung der IG Metall.

Die Delegierten haben als Beisitzer in den Ortsvorstand gewählt: Elke Böpple (Schuler Pressen Weingarten), Achim Dietrich-Stephan (ZF Friedrichshafen), Arnim Eglauer (Airbus DS), Mathias Fetscher (MTU Friedrichshafen), Robert Gölz (Hawera Probst), Heribert Hierholzer (Zeppelin Systems), Kerim Özel (Pfleiderer), Roberto Salerno (ZF Friedrichshafen), Andreas Schmid (Claas Bad Saulgau), Gabriele Süss-Köstler (MWS), Edmund Volkwein (Waldner Laboreinrichtungen), Alois Weiler (STEP-G Vogt), Achim Zinser (MTU Friedrichshafen). Sabine Pfleghar vertritt die IG Metall Friedrichshafen Oberschwaben im Vorstand der Gewerkschaft in Frankfurt.