Thema & Hintergründe

ZF Friedrichshafen

ZF Friedrichshafen

Aktuelle News und Hintergründe zu ZF.

Das Unternehmen ZF Friedrichshafen AG zählt zu den größten Autozulieferern weltweit und ist ein bedeutender Arbeitgeber in der Bodenseeregion.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Friedrichshafen Verlagerung ins Ausland und Innovationsdruck: ZF-Betriebsrat fürchtet um 11.000 Jobs in Deutschland
Der Betriebsrat von Deutschlands drittgrößtem Autozulieferer ZF Friedrichshafen geht mit der Konzernführung hart ins Gericht. Investiert werde vor allem im Ausland, die deutschen Werke „bluteten aus“. Was der Konzern dazu sagt.
Logo von ZF auf einem Gehäuseteil. Wo investiert der Autozulieferer?
Friedrichshafen Bislang keine Kurzarbeit bei ZF – zumindest in Friedrichshafen
Trotz der Halbleiterkrise verzichtet der Konzern am Häfler Standort auf Kurzarbeit. Andernorts wird sie hingegen schon genutzt.
Der Mitarbeiterbedarf schwankt derzeit bei ZF. Hintergrund ist die Halbleiterkrise.
Markdorf Die Kunst der Kommunikation: Wie ein Markdorfer Unternehmen in Sachen Sprachkurse global unterwegs ist
Das Markdorfer Unternehmen ABC Business Communication macht Fach- und Führungskräfte fit: Nicht nur in Sprachen, sondern in allen Belangen der Kommunikation und des Umgangs mit Menschen aus anderen Kulturkreisen. Von Markdorf aus betreuen Christina Klausner und ihr sechsköpfiges Team rund 180 Sprachtrainer für Business-Kunden weltweit.
Am Gehrenberg zuhause, global unterwegs: ABC-Inhaberin Christina Klausner (Mitte) leitet mit Petra Blankenhagen (rechts) und Cornelia Ziehe von Markdorf aus rund 180 Sprachtrainer weltweit.
Mobilität Die Rede ist von bis zu 30.000 selbstfahrenden E-Bussen: ZF kooperiert mit DB Regio
Der Automobilzulieferer ZF bringt autonomes Fahren zügig voran. Dafür schloss das Unternehmen eine Kooperation mit der DB Regio für autonome elektrifizierte Bus-Shuttles ab. Über 30.000 solcher Fahrzeuge könnten bis 2035 bereits auf deutschen Straßen unterwegs sein. Ab 2024 fahren zwei davon in Friedrichshafen.
Bereit für die Mobilitätswende: Der Shuttlebus von ZF fährt autonom und kommt ohne Fahrer aus. Dazu hat er einen Elektroantrieb.
Halbleiter ZF Friedrichshafen will offenbar stärker ins Geschäft mit Mikrochips einsteigen
ZF Friedrichshafen lotet in Sachen Mikrochips Kooperationen mit anderen Unternehmen aus. Dabei könnte der Zulieferer vom Bodensee von staatlicher Förderung profitieren, die derzeit in erheblicher Höhe zur Verfügung gestellt wird.
In ZF-Produkten wie E-Antrieben oder Getriebekomponenten steckt immer mehr Elektronik. Der Konzern will seinen Bedarf nachhaltig sichern.
Friedrichshafen Testfahrt im autonomen Bus: So könnten die Passagiere ab 2024 in Friedrichshafen unterwegs sein
Die Entwicklung autonom fahrender Systeme schreitet voran. Seitens der Landesregierung ist vor allem der Ausbau des ÖPNV gewünscht. Deshalb fördert sie ein Pilotprojekt, es soll bald in Friedrichshafen kleine fahrerlose Busse auf die Straße bringen. Doch wie sicher ist die Technik eigentlich – und wer haftet bei Unfällen?
Torsten Gollewski, Executive Vice President Autonomous Mobility Systems bei ZF (links) und Winfried Hermann, baden-württembergischer Verkehrsminister, schießen ein Selfie vor dem autonomen Shuttle.
Friedrichshafen 007-Spezialauftrag für ZF: James Bond fährt mit einem Getriebe vom Bodensee
Der Aston Martin DB5 ist eins der bekanntesten Sportwagen. James Bond liefert sich in dem Flitzer Verfolgungsjagden mit so manchem Schurken. Der britische Autobauer hat ihn in einer Miniserie von 25 Stück originalgetreu nachgebaut – mit allen Gadgets und einem ZF-Getriebe vom Bodensee.
Im Auftrag ihrer Majestät und mit ZF-Getriebe: Schauspieler Daniel Craig (links) zeigt Prinz Charles in den Pinewood Studios in England den legendären Aston Martin DB5.
Bundestagswahl Wirtschaft im Süden Baden-Württembergs fordert Tempo bei der Regierungsbildung und formuliert Ansprüche
Zeit vertrödeln, werde den großen Aufgaben nicht gerecht, heißt es nach der Bundestagswahl von Wirtschaftsverbänden, Kammern und Unternehmern. Eine offene Parteipräferenz haben viele Verbände nicht. Nur zwischen den Zeilen wird deutlich, wem man eine wirtschaftsfreundliche Politik zutraut und wem nicht. Manch einer äußert sich aber auch deutlich.
Windräder drehen sich neben einem Kohlekraftwerk. Die Umsetzung der Energiewende ist für viele Industriezweige fundamental wichtig, um neue Geschäftsfelder etablieren zu können. Bild: dpa
Friedrichshafen Was ZF und James Bond verbindet
Vor fast 60 Jahren hat ZF das Sportgetriebe für das James-Bond-Auto schlechthin produziert. Für einen Sondernachbau des Aston Martin DB5 war das Unternehmen nun erneut gefragt.
Elisa Marie Vetter und Maurizio Pomino von ZF Tradition schalten das Getriebe in der historischen Werkstatt in Friedrichshafen komplett durch.
Mobilität Die IAA hat begonnen: Welche Aussichten gibt es für die Automobilzulieferer aus der Region?
Die IAA hat in München begonnen – im Blickpunkt stehen dabei nicht nur die Autohersteller wie VW, Mercedes und Co., sondern auch ihre Zulieferer. Für sie kommt der Abschied vom Verbrennungsmotor noch deutlich schneller als manch einer denkt. Es zeichnet sich ab, wer diese Transformation meistern kann – und für welche Art von Firmen es schwer werden wird.
Eine Studie von ZF ist vor Beginn der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA Mobility) am Messestand von ZF zu sehen. Alternative Antriebe und Software werden für ZF immer wichtiger.
Schwarzwald-Baar Grüner Politiker trifft auf Taxiunternehmer: Wenn Bundestagskandidat Thomas Bleile und Firmenchef Martin Bösinger über Mobilitätswende und Mindestlohn Klartext reden
Gespräch mit Überraschungsgast: Bei einem politischen Blind Date treffen der Gewerkschafter Thomas Bleile, der für Bündnis 90 / Grüne im Bundestagswahlwahlkreis Schwarzwald-Baar antritt, und Martin Bösinger, Taxiunternehmer aus Villingen-Schwenningen, aufeinander. Das Ergebnis dieses Termins gibt es hier.
Thomas Bleile (rechts, Grüne) berichtet Martin Bösinger von seiner Sicht auf E-Mobilität sowie Mindestlohn. „Mit einem Stundenlohn von 12,50 Euro kommt ein Taxifahrer auf brutto 2600 Euro, netto knapp 1800 Euro. Mit Wohnen, Auto und Versicherungen kann man da keine großen Sprünge machen“, sagt Bösinger.
Friedrichshafen ZF-Stammwerk an der Belastungsgrenze: Automobilzulieferer aus Friedrichshafen zahlt Mitarbeitern wegen Auftragsboom Sonderzulagen
Deutschlands drittgrößter Autozulieferer ZF kämpft mit den Auswirkungen eines unerwarteten Booms im Nutzfahrzeugbereich, mit der Chip-Krise und knappen Personal-Ressourcen. Um lieferfähig zu bleiben öffnet der Konzern die Brieftasche und zahlt satte Zuschläge an manche Beschäftigte in Friedrichshafen.
Ein Mitarbeiter montiert im ZF-Werk in Friedrichshafen ein TraXon-Getriebe für Nutzfahrzeuge. Das Getriebe ist einer der Dauerbrenner des Konzerns und verkauft sich aktuell sehr gut. Bild: dpa
Zulieferer Auto-Zulieferer vom Bodensee: ZF sorgt sich trotz guter Zahlen um die Zukunft der Beschäftigten
Nach einem Jahr mit Verlusten startet der Autozulieferer ZF vom Bodensee wieder voll durch. Allerdings ist jetzt schon klar, dass die Beschäftigung in Deutschland mittelfristig sinken wird. Die goldenen Jahre des Verbrennungsmotors sind vorbei.
Das Logo der ZF Friedrichshafen AG ist auf einem Elektromotor des Automobilzulieferers zu sehen. Nur noch rund ein Viertel der Umsätze hängen am Getriebe.
Friedrichshafen/Immenstaad/Ravensburg Haben die Betriebsimpfungen im Bodenseekreis den Impfturbo angeworfen?
Am 7. Juni haben die Impfungen in Betrieben gegen das Coronavirus begonnen, nun neigen sie sich bereits dem Ende entgehen. Dabei sollten Betriebsimpfungen eigentlich die dritte wichtige Säule in der Impfkampagne des Landes sein. Doch ging diese Rechnung in Firmen im Bodenseekreis wirklich auf und ließen sich bei ZF, Airbus oder in Handwerksbetrieben massenhaft Mitarbeiter impfen? Und haben geimpfte Arbeitnehmer nun Vorteile?
Mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, sich impfen zu lassen.
Friedrichshafen Die ZF-Produktion läuft wieder auf Hochtouren und das Unternehmen plant ein neues Ausbildungszentrum in Friedrichshafen
„Die Märkte ziehen spürbar an“: Welche positiven Entwicklungen am Stammsitz des ZF-Konzerns einem schwierigen Corona-Jahr folgen.
Die Nachfrage nach ZF-Getrieben ist aktuell groß.
Friedrichshafen Unerwarteter Nachfrage-Boom: ZF sucht Hunderte Ferienjobber für Werk in Friedrichshafen
Erstmals muss der Autozulieferer ZF vom Bodensee aktiv nach Ferienjobbern suchen, um die Produktion in den Sommermonaten im Stammwerk am Laufen zu halten. Im Nach-Corona-Jahr brummt die Konjunktur wieder.
Eine junge ZF-Mitarbeiterin montiert in Friedrichshafen Getriebe. Bild: dpa
Friedrichshafen Im Sommer das Taschengeld aufbessern? Ferienjobber sind in Friedrichshafen gefragt – trotz oder gerade wegen Corona
Wer in Friedrichshafen noch einen Job für die Sommerferien sucht, hat gute Karten: ZF sucht junge Leute, die bei Montage, Logistik und Fertigung aushelfen. Weitere Industrieunternehmen können ebenfalls Unterstützung gebrauchen und auch bei Zeitarbeitsfirmen und in anderen Bereichen wird Bedarf gesehen.
Überlingen Trend zur Gemeinwohl-Ökonomie: Unternehmer erklären, warum sie auf fair und sozial statt Maximierung des Gewinns setzen
Wettbewerb und Wachstum gelten nach wie vor bei den meisten Ökonomen als Triebfedern des Wohlstands. Dass Wachstum Grenzen hat, formulierte der Club of Rome zwar schon vor 50 Jahren. Erst mit der Finanzkrise gewann allerdings ein neues Modell langsam an Boden: die Gemeinwohl-Ökonomie, bei der auch ethische und soziale Ziele einen hohen Stellenwert haben. Mehrere Firmen in Überlingen und dem Bodenseekreis haben sich bereits der Gemeinwohl-Ökonomie verschrieben.
Bereits seit 2015 stellt der Naturkostgroßhandel Bodan in Überlingen eine Gemeinwohlbilanz auf.
Geschäftsreisen Pandemie bremst Geschäftsreisen: Weshalb der Trend sich auch künftig durchsetzen dürfte
Firmen in der Region streichen ihre Budgets für Reisen zusammen. Das wirkt sich nicht nur auf Flughäfen aus, auch Hotels und Restaurants sind betroffen. Trotzdem sind nicht alle gleich hart betroffen – in der Region setzt sich dafür der Tourismus durch.
Nach den Erfahrungen der vergangenen Monaten mit digitalen Treffen wollen viele Unternehmen die Geschäftsreisen deutlich einschränken. Das wirkt sich auf die Reisebranche aus.
Bodenseekreis Verhärtete Fronten: Wer kauft die Grundstücke des insolventen Flughafens Friedrichshafen?
Es gibt Streit zwischen den Mehrheitsgesellschafter des Bodensee-Airports. Die Stadt Friedrichshafen will allein die Hand drauf haben, der Bodenseekreis aber in einer Besitzgesellschaft mit am Tisch sitzen. Das Problem: Kommt der Verkauf nicht rechtzeitig bis Ende Juli zustande, droht die Zwangsversteigerung.
Passagiere laufen auf dem Bodensee-Airport mit Gepäck zum Flieger nach Skopje in Nordmazedonien. Es ist die einzige Linie, die derzeit bedient wird.
Friedrichshafen ZF verimpft die ersten 500 Dosen in Friedrichshafen. In welchen Betrieben man sich jetzt impfen lassen kann
Seit dieser Woche dürfen Betriebe ihre Mitarbeiter impfen. ZF und Airbus haben bereits losgelegt, auch die Stadt Friedrichshafen startete als Arbeitgeber mit den Betriebsimpfungen. Bei Vetter in Ravensburg konnten derweil schon 1300 Mitarbeiter im Unternehmen geimpft werden. Wie funktionieren die Betriebsimpfungen und wie hoch die Impfbereitschaft in den Firmen?
Im Werk 2 bei ZF impfen Werksärzte. In der ersten Woche wurden hier 500 Dosen verimpft.
Markdorf Markdorfer Experten tüfteln an der Zukunft des autonomen Fahrens
Lake Fusion Technologies im Schießstattweg entwickelt Assistenzsysteme für autonom fahrende Fahrzeuge. Von Airbus zum eigenen Start-up: Die Gründer Christian Meyer und Thomas Wichert berichten über ihre Erfahrungen, die Herausforderungen in der Zukunftsbranche und ihre Projekte, die die Mobilität revolutionieren helfen sollen.
Bei Airbus ausgestiegen und die Lake Fusion Technologies in Markdorf gegründet: Vertriebsleiter Thomas Wichert (links) und Geschäftsführer Christian Meyer.
Friedrichshafen Personalschwund bei Autozulieferer ZF: Weiterer Top-Manager geht
ZF verliert mit dem Top-Juristen Detlef Gagg eine weitere langjährige Führungskraft. Nun schlägt der Betriebsrat Alarm. Man beobachte den Weggang erfahrener Führungspersönlichkeiten mit zunehmender Sorge, heißt es von der Mitarbeitervertretung.
Eine Stele mit einem ZF-Logo steht vor der ZF Hauptverwaltung in Friedrichshafen. In den vergangenen 1,5 Jahren haben mehrere Top-Manager das Unternehmen verlassen.
Autozulieferer Autozulieferer vom Bodensee: Wie ein smarter Spanier den Schalterbauer BCS fit für die Zukunft machen will
Von einem Industrie-Patriarchen gegründet, dann in die USA verkauft und jetzt unter dem Dach eines chinesischen Industrie-Konzerns. Die ehemalige ZF-Tochter BCS vom Bodensee hat unruhige Zeiten hinter sich. Ein Jung-Manager will den VW-Zulieferer jetzt in ruhiges Fahrwasser steuern.
Stammsitz des Autozulieferers BCS in Radolfzell: Erst Werner Messmers Spezialfabrik für elektrische Autoschalter, dann Teil des US-Zulieferers TRW, ab 2015 im Imperium der ZF-Friedrichshafen und heute als BCS die Automotive-Sparte des chinesischen Elektronik-Konzerns Luxshare.
Bodenseekreis Betriebsärzte stehen bereit: In diesen Unternehmen soll bald gegen Corona geimpft werden
Die Impfung durch Betriebsärzte gilt als wichtige Säule der baden-württembergischen Impfkampagne gegen das Coronavirus. Firmen im Bodenseekreis wollen ihren Mitarbeitern möglichst bald ein Angebot machen, doch noch fehlt es an Impfstoff. Das könnte sich bald ändern, denn drei große Unternehmen haben sich für ein Pilotprojekt beworben.
Konzerne wie VW impfen bereits die priorisierten Mitarbeiter in eigenen Impfzentren. Die großen Unternehmen im Bodenseekreis würden auch gerne impfen – bisher fehlen ihnen aber die Impfstoffe.
1 2 3 4 5 6 weiter