Thema & Hintergründe

ZF Friedrichshafen

ZF Friedrichshafen

Aktuelle News und Hintergründe zu ZF.

Das Unternehmen ZF Friedrichshafen AG zählt zu den größten Autozulieferern weltweit und ist ein bedeutender Arbeitgeber in der Bodenseeregion.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Zulieferer Auto-Zulieferer vom Bodensee: ZF sorgt sich trotz guter Zahlen um die Zukunft der Beschäftigten
Nach einem Jahr mit Verlusten startet der Autozulieferer ZF vom Bodensee wieder voll durch. Allerdings ist jetzt schon klar, dass die Beschäftigung in Deutschland mittelfristig sinken wird. Die goldenen Jahre des Verbrennungsmotors sind vorbei.
Das Logo der ZF Friedrichshafen AG ist auf einem Elektromotor des Automobilzulieferers zu sehen. Nur noch rund ein Viertel der Umsätze hängen am Getriebe.
Friedrichshafen/Immenstaad/Ravensburg Haben die Betriebsimpfungen im Bodenseekreis den Impfturbo angeworfen?
Am 7. Juni haben die Impfungen in Betrieben gegen das Coronavirus begonnen, nun neigen sie sich bereits dem Ende entgehen. Dabei sollten Betriebsimpfungen eigentlich die dritte wichtige Säule in der Impfkampagne des Landes sein. Doch ging diese Rechnung in Firmen im Bodenseekreis wirklich auf und ließen sich bei ZF, Airbus oder in Handwerksbetrieben massenhaft Mitarbeiter impfen? Und haben geimpfte Arbeitnehmer nun Vorteile?
Wie viele Menschen lassen sich in der Region in ihren Betrieben impfen?
Friedrichshafen Die ZF-Produktion läuft wieder auf Hochtouren und das Unternehmen plant ein neues Ausbildungszentrum in Friedrichshafen
„Die Märkte ziehen spürbar an“: Welche positiven Entwicklungen am Stammsitz des ZF-Konzerns einem schwierigen Corona-Jahr folgen.
Die Nachfrage nach ZF-Getrieben ist aktuell groß.
Friedrichshafen Unerwarteter Nachfrage-Boom: ZF sucht Hunderte Ferienjobber für Werk in Friedrichshafen
Erstmals muss der Autozulieferer ZF vom Bodensee aktiv nach Ferienjobbern suchen, um die Produktion in den Sommermonaten im Stammwerk am Laufen zu halten. Im Nach-Corona-Jahr brummt die Konjunktur wieder.
Eine junge ZF-Mitarbeiterin montiert in Friedrichshafen Getriebe. Bild: dpa
Friedrichshafen Im Sommer das Taschengeld aufbessern? Ferienjobber sind in Friedrichshafen gefragt – trotz oder gerade wegen Corona
Wer in Friedrichshafen noch einen Job für die Sommerferien sucht, hat gute Karten: ZF sucht junge Leute, die bei Montage, Logistik und Fertigung aushelfen. Weitere Industrieunternehmen können ebenfalls Unterstützung gebrauchen und auch bei Zeitarbeitsfirmen und in anderen Bereichen wird Bedarf gesehen.
Überlingen Trend zur Gemeinwohl-Ökonomie: Unternehmer erklären, warum sie auf fair und sozial statt Maximierung des Gewinns setzen
Wettbewerb und Wachstum gelten nach wie vor bei den meisten Ökonomen als Triebfedern des Wohlstands. Dass Wachstum Grenzen hat, formulierte der Club of Rome zwar schon vor 50 Jahren. Erst mit der Finanzkrise gewann allerdings ein neues Modell langsam an Boden: die Gemeinwohl-Ökonomie, bei der auch ethische und soziale Ziele einen hohen Stellenwert haben. Mehrere Firmen in Überlingen und dem Bodenseekreis haben sich bereits der Gemeinwohl-Ökonomie verschrieben.
Bereits seit 2015 stellt der Naturkostgroßhandel Bodan in Überlingen eine Gemeinwohlbilanz auf.
Geschäftsreisen Pandemie bremst Geschäftsreisen: Weshalb der Trend sich auch künftig durchsetzen dürfte
Firmen in der Region streichen ihre Budgets für Reisen zusammen. Das wirkt sich nicht nur auf Flughäfen aus, auch Hotels und Restaurants sind betroffen. Trotzdem sind nicht alle gleich hart betroffen – in der Region setzt sich dafür der Tourismus durch.
Nach den Erfahrungen der vergangenen Monaten mit digitalen Treffen wollen viele Unternehmen die Geschäftsreisen deutlich einschränken. Das wirkt sich auf die Reisebranche aus.
Bodenseekreis Verhärtete Fronten: Wer kauft die Grundstücke des insolventen Flughafens Friedrichshafen?
Es gibt Streit zwischen den Mehrheitsgesellschafter des Bodensee-Airports. Die Stadt Friedrichshafen will allein die Hand drauf haben, der Bodenseekreis aber in einer Besitzgesellschaft mit am Tisch sitzen. Das Problem: Kommt der Verkauf nicht rechtzeitig bis Ende Juli zustande, droht die Zwangsversteigerung.
Passagiere laufen auf dem Bodensee-Airport mit Gepäck zum Flieger nach Skopje in Nordmazedonien. Es ist die einzige Linie, die derzeit bedient wird.
Friedrichshafen ZF verimpft die ersten 500 Dosen in Friedrichshafen. In welchen Betrieben man sich jetzt impfen lassen kann
Seit dieser Woche dürfen Betriebe ihre Mitarbeiter impfen. ZF und Airbus haben bereits losgelegt, auch die Stadt Friedrichshafen startete als Arbeitgeber mit den Betriebsimpfungen. Bei Vetter in Ravensburg konnten derweil schon 1300 Mitarbeiter im Unternehmen geimpft werden. Wie funktionieren die Betriebsimpfungen und wie hoch die Impfbereitschaft in den Firmen?
Im Werk 2 bei ZF impfen Werksärzte. In der ersten Woche wurden hier 500 Dosen verimpft.
Markdorf Markdorfer Experten tüfteln an der Zukunft des autonomen Fahrens
Lake Fusion Technologies im Schießstattweg entwickelt Assistenzsysteme für autonom fahrende Fahrzeuge. Von Airbus zum eigenen Start-up: Die Gründer Christian Meyer und Thomas Wichert berichten über ihre Erfahrungen, die Herausforderungen in der Zukunftsbranche und ihre Projekte, die die Mobilität revolutionieren helfen sollen.
Bei Airbus ausgestiegen und die Lake Fusion Technologies in Markdorf gegründet: Vertriebsleiter Thomas Wichert (links) und Geschäftsführer Christian Meyer.
Friedrichshafen Personalschwund bei Autozulieferer ZF: Weiterer Top-Manager geht
ZF verliert mit dem Top-Juristen Detlef Gagg eine weitere langjährige Führungskraft. Nun schlägt der Betriebsrat Alarm. Man beobachte den Weggang erfahrener Führungspersönlichkeiten mit zunehmender Sorge, heißt es von der Mitarbeitervertretung.
Eine Stele mit einem ZF-Logo steht vor der ZF Hauptverwaltung in Friedrichshafen. In den vergangenen 1,5 Jahren haben mehrere Top-Manager das Unternehmen verlassen.
Autozulieferer Autozulieferer vom Bodensee: Wie ein smarter Spanier den Schalterbauer BCS fit für die Zukunft machen will
Von einem Industrie-Patriarchen gegründet, dann in die USA verkauft und jetzt unter dem Dach eines chinesischen Industrie-Konzerns. Die ehemalige ZF-Tochter BCS vom Bodensee hat unruhige Zeiten hinter sich. Ein Jung-Manager will den VW-Zulieferer jetzt in ruhiges Fahrwasser steuern.
Stammsitz des Autozulieferers BCS in Radolfzell: Erst Werner Messmers Spezialfabrik für elektrische Autoschalter, dann Teil des US-Zulieferers TRW, ab 2015 im Imperium der ZF-Friedrichshafen und heute als BCS die Automotive-Sparte des chinesischen Elektronik-Konzerns Luxshare.
Bodenseekreis Betriebsärzte stehen bereit: In diesen Unternehmen soll bald gegen Corona geimpft werden
Die Impfung durch Betriebsärzte gilt als wichtige Säule der baden-württembergischen Impfkampagne gegen das Coronavirus. Firmen im Bodenseekreis wollen ihren Mitarbeitern möglichst bald ein Angebot machen, doch noch fehlt es an Impfstoff. Das könnte sich bald ändern, denn drei große Unternehmen haben sich für ein Pilotprojekt beworben.
Konzerne wie VW impfen bereits die priorisierten Mitarbeiter in eigenen Impfzentren. Die großen Unternehmen im Bodenseekreis würden auch gerne impfen – bisher fehlen ihnen aber die Impfstoffe.
Bodenseekreis Wie sehen die Corona-Teststrategien in Betrieben und Behörden im Bodenseekreis aus?
Eine Corona-Testpflicht für Unternehmen gilt ab kommender Woche. Das hatte das Bundeskabinett dieser Tage beschlossen. Der SÜDKURIER hat exemplarische Betriebe und Behörden im Bodenseekreis im Vorfeld gefragt: In welchem Umfang finden momentan Corona-Schnelltests für Mitarbeiter statt?
Corona-Schnelltests für Mitarbeiter des Landratsamtes Bodenseekreis gibt es seit 31. März. Das Bild zeigt Auszubildende Eva Heinzelmann beim Testen.
Tarifeinigung Kommentar zum Tarifabschluss: Metaller auf dem ZF-Weg
Mit ihrer Tarifeinigung legt die Branche mehr Verantwortung auf die Betriebe. Pate beim jetzt gefundenen Abschluss steht auch die Friedrichshafener ZF.
Im Südwesten sind die Metall-Tarifverhandlungen zu Ende. Beide Seiten können für sich Erfolge verbuchen.
Friedrichshafen 260 befristet Beschäftigte bekommen bei ZF eine Festanstellung
Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen wandelt die Verträge von 260 Mitarbeitern um. Sie gehören zum Teil seit Jahren zur Stammbelegschaft bei ZF. Die IG Metall spricht von einer großartigen Nachricht für die Beschäftigten, betont aber auch: „Der Schritt war überfällig.“
Blick auf das ZF-Forum in Friedrichshafen.
Friedrichshafen Mit Ratschen statt Trillerpfeifen: Rund 1400 Mitarbeiter von ZF und MTU streiken unter Pandemiebedingungen mit der IG Metall
Mitarbeiter der Häfler Unternehmen ZF, MTU, Liebherr, Zeppelin und DGH Sand Casting haben am Mittwochvormittag bei einem Warnstreik der IG Metall teilgenommen. Die Angestellten formierten sich zu einer etwa 3,2 Kilometer langen Menschenkette. Mit dem Warnstreik forderte die Gewerkschaft ein Entgeltvolumen von 4 Prozent sowie eine Verbesserung der Ausbildung.
Sie sind Teil einer 3,2 Kilometer langen Menschenkette: Mitarbeiter der Häfler Unternehmen ZF und MTU am Maybachplatz.
Friedrichshafen Menschenkette um Werke von ZF und MTU: So soll am Mittwoch unter Einhaltung der Hygienevorschriften gestreikt werden
Die IG Metall ruft zum Warnstreik auf. Coronakonform sollen Beschäftigte der Friedrichshafener Betriebe am Mittwoch eine Band der Solidarität bilden. Welche Sicherheitsvorkehrungen wurden dafür getroffen?
Warnstreik im Corona-Format: In Friedrichshafen sollen Beschäftigte eine Menschenkette bilden.
Friedrichshafen/Meersburg/Lindau Kurzarbeit und selbst mehr Freizeit können im Corona-Lockdown nerven. Allerdings bleibt auch Zeit für neue Hobbys
Gutes lässt sich der Corona-Pandemie nur schwerlich abgewinnen. Aber mitunter bleiben Zeitfenster für neue Leidenschaften. Menschen aus der Region erzählen, welche Hobbys sie in den vergangenen Monaten für sich entdeckt haben.
Corona-Pfunde kennt er nicht, im Gegenteil: Uwe Köppe aus Friedrichshafen joggt und trainiert im Lockdown öfter und nach einem festen Trainingsplan.
Autozulieferer Entwicklungsstandort von ZF soll umziehen: Betriebsrat auf Barrikaden
Arbeitnehmervertreter des Autozulieferers vom Bodensee pochen bei Umzugsplänen für Kressbronner Entwicklungsstandort auf Mitbestimmung. 250 Beschäftigte sollen ins benachbarte Friedrichshafen umsiedeln.
Sicherheitstechnik ist ein wichtiger Bestandteil der Entwickler bei ZF. Bild: dpa
Mobilität Trotz hohem Jahresverlust: ZF will Tausende Mitarbeiter fit für neue Technologien machen
Der Zuliefer-Konzern plant ein historisches Umschulungsprogramm für seine Mitarbeiter. Die angespannte Finanzlage engt aber die Spielräume für das Unternehmen ein.
Auf der ZF-Bilanzpressekonferenz steht eine Stehle mit dem Firmenlogo vor den vortragenden Konzernvorständen. 2020 war ein Krisenjahr, im laufenden Jahr soll es deutlich besser werden. Man will wieder Gewinn schreiben.
Friedrichshafen ZF-Bilanz: Null Dividende für die Zeppelin-Stiftung, aber mehr Geld für den Vorstand
Weil die ZF Friedrichshafen AG das Geschäftsjahr 2020 mit einem Minus von 741 Millionen Euro abschließt, bekommt die Stiftung auch kein Geld ausgezahlt. Für die Stadt Friedrichshafen ein Schlag. Die Gehälter des siebenköpfigen Vorstands stiegen dagegen im vergangenen Jahr um 1,7 Millionen Euro.
Wolf-Henning Scheider, Vorstandsvorsitzender (CEO) der ZF Friedrichshafen AG, spricht während der Online-Bilanzpressekonferenz im Forum des Unternehmens. Scheider ist zu sehen auf einem Bildschirm im Regieraum. Die ZF Friedrichshafen stellt die Finanzkennzahlen aus 2020 vor.
Friedrichshafen Automobilzulieferer ZF gerät immer mehr unter Druck: Finanzielle Spielräume sinken
Im Inland hat der Konzern für seine Werke bis Ende 2022 eine Bestandsgarantie ausgesprochen. Im Ausland will man nun offenbar mit Standortschließungen beginnen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr ist ein hoher Verlust aufgelaufen.
Ein ZF-Logo ist auf einem Getriebegehäuse zu sehen. Das Unternehmen, das am Donnerstag seine Bilanz für 2020 vorstellt, hat mit herben Einbußen zu kämpfen. Auch Mitarbeiter sollen den Konzern verlassen.
Ulm Die Region Ulm wird zur High-Tech-Hochburg: Wie hier die Wasserstoff-Technologie vorangetrieben werden soll
Die Region ist drauf und dran zum Zentrum für Wasserstoff-Technologien zu werden. Wissenschaft, Konzerne und Zulieferer vernetzen sich. Und Baden-Württemberg fördert die Infrastruktur mit Millionen Euro
Iveco ist zusammen mit dem US-Partner Nikola einer der Treiber des Aufbruchs in Ulm.
Friedrichshafen Erste Warnstreiks in Friedrichshafen: Rund 4400 Beschäftigte legen Arbeit vorzeitig nieder
Bei ersten Warnstreikaktivitäten in Friedrichshafen haben sich nach Angaben der IG Metall im Freitag rund 4400 Beschäftigte von ZF, DGH Sandcasting und Zeppelin beteiligt.