Thema & Hintergründe

Rolls-Royce Power Systems

Rolls-Royce Power Systems

Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Rolls-Royce Power Systems.

Die Rolls-Royce Power Systems AG ist ein Anbieter von Dieselmotoren, kompletten Antriebs- und Energiesystemen rund um das Kernunternehmen MTU Friedrichshafen mit Sitz in Friedrichshafen.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Friedrichshafen Ab ins Homeoffice? Warum tausende Arbeitnehmer in Friedrichshafen weiterhin in Präsenz arbeiten und wie die Infektionszahlen in Betrieben aussehen
Die Bundesregierung hat beschlossen, dass Unternehmen – wo immer es möglich ist – während der Corona-Pandemie Arbeit im Homeoffice ermöglichen müssen. Der Haken an der Sache: an einem Industriestandort wie Friedrichshafen gibt es viele tausend Jobs, die nicht von zuhause aus erledigt werden können. Auch in den öffentlichen Verwaltungen arbeiten noch viele vor Ort. Wie gehen große Arbeitgeber mit der neuen Regelung um?
Homeoffice oder nicht? In vielen Jobs ist das möglich – in vielen aber auch nicht.
Friedrichshafen Wie wirken sich die Brexit-Beschlüsse auf Unternehmen rund um Friedrichshafen aus?
Vier Jahre lang dauerten die Brexit-Verhandlungen. Seit dem 1. Januar gilt zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich ein wirtschaftliches Abkommen. Was ändert sich dadurch für Häfler Firmen, die international tätig sind? Wir haben Einschätzungen von den ansässigen Unternehmen Rolls-Royce Power Systems, ZF Friedrichshafen, Airbus und dem Bodensee-Airport gesammelt.
Firmen in Friedrichshafen sind unterschiedlich stark von den Regelungen des Partnerschaftsvertrags zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich betroffen. Für viele heißt es erst einmal abwarten, wie die Beschlüsse in der Praxis umgesetzt werden.
Jahresrückblick Corona, Corona, Corona: Wie das Virus in die Region kam und das Jahr 2020 prägte
Selten war es so leicht einen Jahresrückblick zu schreiben: Es gab ja ohnehin nur ein Thema. Und doch lohnt der Rückblick. Es ist Geschichtsschreibung in Echtzeit, der man zusehen kann. Der Blick zurück ist gleichzeitig der Blick in die Geschichtsbücher der Zukunft. Und manche Aussagen und Vorfälle wirken längst wie aus einer anderen Zeit. So machte uns Corona zu dem, was wir gerade sind.
Impfstudie, Grenze, Schutzausrüstungsknappheit, Hamsterkäufe, Totengedenken: Nur fünf kleine Aspekte dieses Corona-Jahres.
Friedrichshafen So turbulent verlief das Wirtschaftsjahr in Friedrichshafen
Die Folgen der Corona-Krise trafen auch Wirtschaftsunternehmen wie ZF oder RRPS, in Friedrichshafen leiden Messe und Flughafen an den Folgen der Einschränkungen. Aber es gab auch gute Nachrichten in diesem Jahr und Unternehmen, die von der Pandemie sogar profitierten. Ein Rückblick.
Überlingen Kaufverträge und Reservierungen für „Oberried V“: Wie geht es bei der Vergabe der Grundstücke im neuen Gewerbegebiet voran?
Im Oktober 2019 feierte die Stadt Überlingen den Abschluss der Erschließung für das Gewerbegebiet „Oberried V“ und kündigte eine sinnvolle Nutzung der neuen Flächen an. Inzwischen sind die ersten Kaufverträge unterzeichnet, weitere Grundstücke sind reserviert. Konkrete Informationen über Branchen und Arbeitsplätze will die Stadt nicht geben und verweist auf den Datenschutz.
Der Weg ist frei für neue Betriebe in dem seit einem Jahr erschlossenen Gewerbegebiet.
Gehalt Mancher Corona-Held geht leer aus: Welche Firmen in der Region zahlen dieses Jahr Weihnachtsgeld?
Der SÜDKURIER hat rund zwei Dutzend große Arbeitgeber zwischen Schwarzwald, Alb und Bodensee gefragt, ob sie ihren Beschäftigten Weihnachtsgeld auszahlen - immerhin war das Corona-Jahr für die Arbeitnehmer oft eine große Belastung. Manche Firmen haben wegen der Corona-Krise aber auch Abstriche bei der Sonderzahlung gemacht.
Zuschuss für die Weihnachtsgeschenke? Längst nicht jeder Arbeitnehmer in der Region erhält Weihnachtsgeld.
Wirtschaft Trump oder Biden? Egal! Für die Wirtschaft muss er nur verlässlich sein
Es ist nicht viel, was die deutschen Unternehmen vom neuen Präsidenten verlangen, nur eine ruhige Hand und ein Ende der nervenden Volten
Eine Anhängerin vom US-Präsidenten Trump trägt einen Keep-America-Great“-Hut und hält eine amerikanische, während sie am Rand einer Straße, die zu einer Kundgebung des Präsidentschaftsbewerbers der US-Demokraten Biden führt, wartet. Die deutsche Wirtschaft will vom neuen Präsidenten vor allem Verlässlichkeit.
Meersburg Vater und Großvater aus Meersburg machen sich für Einsatz an Schulen stark: Mit Raumluftreinigern gegen das Coronavirus
Die beiden Ingenieure sind sich sicher: Hocheffiziente Filtertechnik ist ein wichtiger Baustein für sichere Klassenzimmer.
Die Meersburger Rolf (links) und Sven Sundermeyer mit zwei Filtern, wie sie in Hochleistungs-Raumluftreinigern verbaut sind. Die Ingenieure schlagen für jedes Klassenzimmer im Land ein solches Gerät als Baustein eines umfassenden Sicherheitskonzepts vor.
Schwarzwald-Baar-Kreis Grüne nominieren VS-Gewerkschafter Thomas Bleile als Kandidat für die Bundestagswahl
Bleile setzt sich in der Stadthalle Bräunlingen gegen vier Mitbewerber durch, Grünen-Stadträtin Cornelia Kunkis-Becker erhält im ersten Wahlgang nur fünf Stimmen und tritt im zweiten Wahlgang nicht mehr an.
Thomas Bleile ist der Bundestagskandidat der Grünen für den Wahlkreis Schwarzwald-Baar. Der Gewerkschafter und erste Bevollmächtigte der IG Metall VS setzte sich gegen vier Mitbewerber durch.
Friedrichshafen Manfred Schenk hält die Erinnerung an seinen Vater auf ungewöhnliche Weise am Leben
Manfred und Max Schenk aus Friedrichshafen schufen das digitale Gedenkbuch in Ehren ihres verstorbenen Vaters/Großvaters. Mittels eines QR-Codes am Grabmal kann das digitale Gedenkbuch auf dem Smartphone abgerufen werden und lässt damit die Besucher erneut an Leben von Hermann Schenk teil haben.
Max Schenk, der 21-jährige Sohn von Manfred und der Enkel von Hermann Schenk, hat an der Website mit gearbeitet
Singen Luxus-Oldtimer und zeitlose Kunst im Museum MAC 2
Im MAC Museum Art & Cars in Singen sind seltene Oldtimer der Berliner Nobelschmiede „Erdmann & Rossi“ zu sehen und versetzen ihre Betrachter zurück in die Goldenen Zwanziger Jahre. Zeitgenössische Fotografien und Werke bekannter regionaler Künstler ergänzen die Ausstellung.
Im Vordergrund Rolls Royce Wraith 1938, dahinter Hispano-Suiza H6B 1928, beide mit Karosserie von Erdmann & Rossi.
Bermatingen Schellinger in Ahausen feiert 100. Jubiläum: Wie sich der Familienbetrieb im nationalen und internationalen Holzhandel behauptet
Seit sechs Generationen wird die Untere Mühle in Ahausen von Familie Schellinger geführt. Der Betrieb wandelte sich von einer Mühle mit Landwirtschaft zu einem Sägewerk und internationalen Holzhandel. Aus der Finanzkrise von 2008 zog Familie Schellinger Konsequenzen und konzentrierte sich mehr auf den europäischen Markt. Außerdem stellt sich der Betrieb auf die Veränderungen durch die Klimaerwärmung ein.
Das Gelände des Sägewerks Schellinger in Ahausen 2019 und 1987.
Friedrichshafen Still, dunkel und menschenleer: Unterwegs am Bodensee-Airport in Zeiten von Corona
Gespenstische Corona-Ruhe herrscht momentan am Bodensee-Airport in Friedrichshafen. Der SÜDKURIER hat sich umgesehen, mit verbliebenen Mitarbeitern gesprochen und Eindrücke gesammelt.
Gespenstische Leere herrscht dieser Tage am Bodensee-Airport in Friedrichshafen.
Bodenseekreis Corona im Bodenseekreis: Plötzlich ist das Virus wieder da
In den Sommermonaten schien die Corona-Pandemie am Bodensee fast vergessen. Doch seit Tagen steigen die Infektionszahlen sprunghaft an. Wir erklären, woran dies liegt, welche Rolle die Testungen dabei spielen und warum die Situation laut Gesundheitsamt – trotz vergleichsweise niedrigem Sieben-Tage-Inzidenz – zunehmend „kritisch“ wird und jederzeit auch hier eskalieren kann.
Derzeit wird im Bodenseekreis viel breiter auf Corona getestet als noch im März. Unser Bild zeigt einen Mann, dem im Testzentrum ein Abstrich genommen wird.
Friedrichshafen Von der Stellenausschreibung bis zum Job: So läuft das Bewerbungsverfahren in der Corona-Krise in Friedrichshafener Unternehmen
Schreiben Unternehmen in Friedrichshafen momentan überhaupt Stellen aus? Wie läuft das Bewerbungsverfahren in der Corona-Pandemie ab? Und was zeigt ein Blick auf den Arbeitsmarkt der Region? Wir haben die Antworten.
ZF Friedrichshafen hat seinen Rekrutierungsprozess während der Corona-Krise stark reduziert. Neue Mitarbeiter würden nur „äußerst“ gezielt eingestellt, heißt es von einem Sprecher des Unternehmens.
Owingen Gewinnendes Lächeln, starker Wille: Flüchtling Amir Amsa Hussaini schließt seine Gesellenprüfung mit Belobigung ab
Vor vier Jahren kam Amir Amsa Hussaini nach Deutschland. Mit Fleiß und Ehrgeiz schaffte es der junge Afghane, sich in Owingen im Bodensee-Hinterland eine Existenz jenseits staatlicher Transferleistungen aufzubauen. Bei Schwägler Elektrosysteme machte er eine Ausbildung als Elektroniker.
Als Elektroniker von Kabeln umgeben: Amir Amsa Hussaini floh als kleines Kind mit seiner Familie von Afghanistan nach Pakistan und machte sich als Minderjähriger auf den gefährlichen Weg nach Deutschland. Der Elektroniker-Geselle arbeitet mittlerweile bei seinem Ausbildungsbetrieb Schwägler Elektrosysteme, einem in Owingen angesiedelten mittelständischen Betrieb mit rund 80 Mitarbeitern.
Friedrichshafen Ruf nach einer technischen Hochschule: So wollen Unternehmen sich im Bereich Bildung und Innovation fit für die Zukunft machen
Gewerkschaften und Betriebsräte wünschen sich die Anbindung des Bodenseekreises und der Region an eine technische Hochschule. Dann könne man dem Fachkräftemangel begegnen und durch Grundlagenforschung vor Ort Innovationen vorantreiben, wie alternative Antriebe.
Gewerkschaften und Betriebsräte sind sich einig: Nur durch Investitionen in Bildung, Ausbildung und Innovationen wird die Industrie in der Region – hier ein Bild aus der Montage ZF Friedrichshafen Werk 2 – fit für die Zukunft.
Salem SÜDKURIER-Forum in der Schule Schloss Salem: Letzte Entscheidungshilfe vor der Wahl
Beim SÜDKURIER-Forum zur Bürgermeisterwahl am Sonntag in Salem konnten sich die Besucher in der Aula der Schule Schloss Salem ein eigenes Urteil über die drei Kandidaten, Amtsinhaber Manfred Härle, Birgit Baur und Roland Martin, bilden. Allerdings wurde aus dem Dreikampf ein Zweikampf, weil Martin die Bühne nach wenigen Minuten und einer nicht nachvollziehbaren Begründung verließ.
Unmittelbar vor Beginn des SÜDKURIER-Forums zur Salemer Bürgermeisterwahl waren es noch drei Kandidaten, die sich den 60 Besuchern (limitiert wegen Corona) in der Schule Schloss Salem präsentierten (von links): Amtsinhaber Manfred Härle, Birgit Baur, Moderator und Leiter der Überlinger Lokalredaktion, Stefan Hilser, sowie Roland Martin. Martin verließ nach 17 Minuten die Aula der Schule Schloss Salem.
Friedrichshafen Seewald-Rodung ist vorerst kein Thema mehr: Liebherr verschiebt Werkserweiterung in Friedrichshafen auf unbestimmte Zeit
Die beiden Firmen Liebherr-Aerospace und Aerospace Transmission Technologies (ATT) wollten ihre Standorte in Friedrichshafen erweitern – ursprünglich sollte dazu ein Stück des Seewaldes gerodet werden. Jetzt steht fest: Die Erweiterung ist auf unbestimmte Zeit verschoben.
So sahen die Erweitungspläne aus.
Flüchtlinge Claus Kittsteiner aus Unteruhldingen hilft Flüchtlingen auf Lesbos: „Weit verbreitete Ignoranz gegenüber dieser unerträglich traurigen Überlebenssituation“
Claus Kittsteiner ist pensionierter Lehrer. Die Flüchtlingskrise beschäftigt ihn seit Jahren. Aber er findet, man muss mehr tun, als die Zustände an Europas Außengrenzen furchtbar zu finden. Und packt selbst vor Ort an. Im Interview erzählt er, warum.
Claus Kittsteiner übergibt Hilfsgüter an einen Flüchtling auf Lesbos.
Konstanz Das Ausbildungsjahr hat begonnen: Gibt es im Kreis genügend Auzubildende für die Lehrstellen?
Viele Handwerksbranchen haben Probleme, ihre Ausbildungsstellen zu besetzen. Im Kreis Konstanz ist der Rückgang an Ausbildungsverhältnissen jedoch geringer als anderswo. Eine Suche nach den Ursachen
Die Lehrlinge und ihr Meister bei der Firma Hermann Müller: von links: Tahir Meta, Marco Wacker, Jeremy Wacker, Ausbilder Marc Ziegler und Marian Butnariu.
Friedrichshafen Antriebsspezialist RRPS vom Bodensee bleibt in schwarzen Zahlen
Beim Großmotorenspezialisten RRPS schlägt die Krise nicht so heftig durch wie anderswo. Es gibt zwar Einbrüche, aber keine roten Zahlen. Durch die Covid-Pandemie will der MTU-Motorenbauer mit Kurzarbeit kommen, aber plant keinen zusätzlichen Stellenabbau.
Motoren-Produktion unter Pandemie-Bedingungen bei MTU in Friedrichshafen
Bodenseekreis Vier-Tage-Woche als neues Standard-Arbeitszeitmodell? Warum Betriebe der Region das aktuell für unrealistisch halten
Der Vorschlag von Politik und Gewerkschaft, die Vier-Tage-Woche bei Lohnausgleich einzuführen, stößt in den Betrieben im Bodenseekreis überwiegend auf Unverständnis. Sowohl die Industrie als auch das Handwerk halten das Konzept für unrealistisch. Das sind die Gründe:
Bei Knoblauch in Markdorf gibt es die Vier-Tage-Woche nur als Teilzeitmodell.
Friedrichshafen Beim Motorenbauer RRPS in Friedrichshafen dürfen Reiserückkehrer erst einmal nicht mehr ins Werk
Der Großmotorenbauer aus Friedrichshafen sperrt vorsichtshalber Werksausweise von Urlaubern. Sobald klar ist, dass die Mitarbeiter nicht in einem Risikogebiet waren, können sie weiterarbeiten.
RRPS-Mitarbeiter montieren einen Großmotor in Friedrichshafen.
Friedrichshafen Am Mittwoch werden 5,8 Kilometer der neuen Bundesstraße eröffnet: Wir blicken zurück auf 57 Jahre B 31-Geschichte
Es ist soweit: Der Abschnitt der B 31-neu zwischen Fischbach und Friedrichshafen-West wird im Laufe des Mittwochs für den Verkehr – ausgeschlossen Lastwagen – freigegeben. Die Chronik des Projekts reicht bis in die 60-er Jahre zurück. Wir haben alle wichtigen Ereignisse zusammengefasst.
Die Strecke der B 31-neu zwischen Fischbach und Friedrichshafen-West ist fertig und wird heute für den Verkehr – ausgeschlossen Lastwagen – freigegeben.